· Mai, 2014

Artikel über Subsahara-Afrika vom Mai, 2014

Als Maya Angelou in Ägypten und Ghana lebte

Malawi: Intrigen und Dramen während Bevölkerung auf Wahlergebnisse wartet

Nachdem klar wurde, dass die amtierende Präsidentin Dr. Joyce Banda die Wahl verlieren würde, beschuldigte sie die Opposition der Wahlmanipulation. Unterdessen wurde ein Lokalpolitiker, der sein Mandat verloren hatte, tot...

Madagaskar: Apokalyptische Szenen in Andranondambo nach Kämpfen zwischen Dörfern um Bodenrechte

Nachruf: Camille Lepage, eine außergewöhnlich mutige Fotojournalistin

Camille Lepage kam während ihrer Berichterstattung über den Konflikt in der Zentralafrikanischen Republik ums Leben. Als Journalistin war es ihr oberstes Ziel, von Geschehnissen in Afrika zu berichten, die von...

Issa Kelei – Symbol des Leidens tschadischer Studenten in Algerien

Ein Interview von Hisham Almiraat mit Makaila Nguebla anlässlich der Situation tschadischer Studenten in Algerien.

GV Face: Die Zone 9-Blogger in Äthiopien befreien

Neun Blogger und Journalisten, vier von ihnen Global Voices-Mitwirkende, sind zur Zeit aufgrund ihrer Arbeit in Äthiopien in Haft. Wir sprechen darüber, wie man die Kampagne #FreeZone9Bloggers unterstützen kann.

Mauretanien: Wut über ein Gesetz zur Überwachung und Regulierung des Internet

Ein Gesetzesvorhaben zur Kontrolle der mauretanischen Informationsgesellschaft dienen soll und ein Gesetzentwurf zur Internetkriminalität lösen im Netz eine Welle von Diskussion und Zorn unter den mauretanischen Aktivisten und Bloggern aus,...

Äthiopien: Polizei beantragt mehr Zeit für Ermittlungen zu den Zone 9-Bloggern

Freunde von Global Voices berichten von emotionalen Szenen vor einem Gericht in Addis Ababa, wo die Zone 9-Blogger letzte Woche für eine kurze und nicht öffentliche Anhörung vorgeführt wurden.

Macht am 14. Mai beim #FreeZone9Bloggers Tweetathon mit

Macht mit beim afrikaweiten Tweetathon der Global Voices Blogger, um neun Blogger und Journalisten zu unterstützen, die Ende April in Äthiopien inhaftiert worden sind und dort immer noch festgehalten werden.

Warum Bloggen die Regierung Äthiopiens bedroht