Artikel über Elfenbeinküste

Schokoladenreste werden in Côte d'Ivoire durch die verarbeitende Industrie in Kakaobutter umgewandelt

Eine ivorische Frau herstellt Kakaobutter zum Verkauf an Seifenherstellern und verwendet dafür Schokoladenresten aus der florierenden Kakaobohnenindustrie in Cote d'Ivoire (Elfenbeinküste), die größte der Welt.

Frankreich: Dokumentarfilm möchte eine ehrliche Diskussion über Folgen der Abstammung in Gang bringen

Wie sich ein traditionelles afrikanisches Spiel über die Kontinente ausbreitete

Ein traditionelles Strategiespiel, das Menschen von der Sahelzone bis nach Mosambik begeistert, zeugt von der kulturellen Durchmischung in Afrika.

Tödliche Krankheiten, gewaltsame Konflikte und weiße Retter: Hollywoods verzerrte Darstellung Afrikas

Der Film "Outbreak" über ein fiktives Ebola-ähnliches Virus war vor fast 20 Jahren ein Erfolgsschlager in den Kinos. Hat sich Hollywood Wahrnehmung Afrikas seitdem weiterentwickelt?

5 aktuelle afrikanische Denker über Identität, Sprache und Regionalismus

Obwohl weltweit weitgehend unbekannt, ist die afrikanische Philosophie eine starke Disziplin, die sich im Laufe ihrer Geschichte immer wieder verändert und weiterentwickelt hat.

Ivorerin im Libanon wegen der Forderung nach ihrer Gehaltszahlung von einem Gebäude gestürzt

Eine junge Ivorerin wurde tot aufgefunden, vermutlich nachdem sie sich mit ihrem Bürgen über ihre Gehaltszahlung gestritten hat. Angeblich wurde sie vom sechsten Stockwerk eines Gebäudes gestoßen.

Hochwasserplage: Onlinenetzwerke sorgen an der Elfenbeinküste für Erleichterung

Elfenbeinküste: Geld für die Fußballer, Krankenhäuser gehen leer aus

Fünf verkannte Energieschätze Afrikas

Die meisten afrikanischen Ländern leiden immer noch unter Stromversorgungsproblemen, was das Wirtschaftswachstum hemmt. Zugleich fehlt es ihnen aber nicht an Ressourcen. Dieser Beitrag stellt die am wenigsten bekannten Energiequellen Afrikas...

Datenjournalismus in Westafrika: Probleme und Perspektiven

Datenjournalismus in Westafrika kämpft oft mit fehlenden Daten, knappen Geldmitteln und Regulierung.