· Juli, 2014

Artikel über Internetaktivismus vom Juli, 2014

#FreeZone9Bloggers: Am 31. Juli twittern wir für Menschenrechte – und für Menschen

Werden sie verurteilt, dann werden sie das Schicksal von nicht weniger als achtzehn anderen Journalisten teilen. Alle befinden sich bis heute im Gefängnis.

Am 31. Juli twittert die Welt für die Zone9 Blogger aus Äthiopien

Nehmt mit den Bloggern von Global Voices am weltweiten und mehrsprachigen Tweetathon teil, um die zehn Blogger und Journalisten zu unterstützen, denen in Äthiopien eine Anklage wegen Terrorismus droht.

Hashtagkampagne will Israel vor dem Internationalen Strafgerichtshof sehen

Palästinensische Juristen haben erste Schritte eingeleitet, um Israel wegen Kriegsverbrechen in Gaza vor den Internationalen Strafgerichtshof zu bringen. Im Internet unterstützen Netzbürger dies mit einer Hashtagkampagne.

Zeitstrahl israelischer Luftangriffe auf Gaza 2014

Twitternutzer stellen NY Times zur Rede für die Anpassung ihrer Berichterstattung über den israelischen Angriff auf Kinder in Gaza

"Johanna von Orléans von Scheiterhaufen in das Zentrum eines großen Feuers hineingezogen." Wie das mit der Berichterstattung zur israelischen Offensive auf Gaza zu tun hat, ist hier zu lesen.

Äthiopien: Terroranklage gegen die Blogger von Zone 9

Die neun Blogger und Journalisten, vier von ihnen sind Mitglieder von Global Voices, haben die Anklagepunkte zurückgewiesen und bereiten sich auf ihre Verteidigung am 8. August vor.

Orkut: Inder sagen auf Wiedersehen, aber widerwillig

Architekt Santiago Calatrava erfolglos: Keine Zensur der Website, die seine Pfuscharbeiten aufführt

Der spanische Architekt Santiago Calatrava konnte die Webseite «calatravatelaclava.com» schliessen lassen: Eine Zusammenstellung seiner Berufsfehler bei mit öffentlichen Geldern finanzierten Projekten. Er hat es jedoch nicht geschafft, dass auch der...

Kamerun: #NoBakchich, eine App gegen Korruption in der Verwaltung

Philippinen: Billiglohnarbeiter kämpfen mit Hashtags und Selfies gegen Arbeitsbedingungen

Die Kampagne #bringbacknxp24, die in den sozialen Netzwerken faire Bezahlung und reguläre Beschäftigung fordert, bekommt Unterstützung aus der ganzen Welt.