Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

· Februar, 2015

Artikel über Medien & Journalismus vom Februar, 2015

26 Februar 2015

Bestimmen Werbekunden die Inhalte der Süddeutschen Zeitung?

Ehemalige Mitarbeiter der Süddeutschen Zeitung und The Telegraph werfen den Zeitungen vor, dass die redaktionellen Inhalte von den Anzeigenkunden beeinflusst seien. Die Zeitungen laufen Gefahr bei fehlender Reaktion an Glaubhaftigkeit...

19 Februar 2015

Griechen sehen nach der Wahl von Syriza neuen Grund zur Hoffnung

Die Schuldenkrise hat Griechenland hart getroffen und die Nation war unter den vielen Einschränkungen wie gelähmt. Nun bedeutet die Wahl der linken Partei Syriza neue Hoffnung für viele Griechen.

15 Februar 2015

‘Hass ist nichts, was Menschen leben sollten': die Worte des getöteten Journalisten Kenji Goto leben im Internet weiter

Der japanische Journalist, der von ISIS im Januar ermordet wurde, hat seine herzzerreißenden und zum Nachdenken anregenden Beobachtungen der Konflikte des Mittleren Ostens und Afrikas auf seiner Webseite und in...

12 Februar 2015

Freut euch, liebe Russen! Das lang ersehnte „Meduza“ Portal ist jetzt zugänglich!

RuNet Echo

Ein Mix aus Nachrichtensammlung und unabhängiger Berichterstattung: "Meduza" is das Coolste, dass der russischen Onlinejournalismus zurzeit zu bieten hat.

9 Februar 2015

Die ‘dreifach katastrophale’ Reaktion des japanischen Premierministers auf ISIS’ Lösegeldforderungen

Der Premierminister entsandte einen besonders Israel-befürwortenden Abgeordneten nach Jordanien, um der Krise Herr zu werden, und antwortete auf die Forderungen von ISIS während er vor einer israelischen Flagge stand.

5 Februar 2015

Zusammenbruch der Pressefreiheit in Bulgarien

GV Advocacy

Bulgarien fiel stark zurück bei internationalen Vergleichen der Pressefreiheit in diversen Ländern. Korruption und Mangel an Transparenz erschweren die Arbeit der Medien des Landes sehr.