Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Pia Staigmueller

E-Mail Pia Staigmueller

Neueste Artikel von Pia Staigmueller

5 Juli 2017

Jahre nach der Hochzeit wagen es indische Frauen zum ersten Mal, den Namen ihrer Ehemänner auszusprechen

Die Community-Korrespondentin Rohini Pawar berichtet, wie Frauen im Dorf Walhe im Bezirk Pune, Maharashtra, mit kulturellen Praktiken des Patriarchats brechen.

19 Juni 2017

Facebook blockiert das rassistische Wort ‘Kalar’ in Myanmar und zensiert viele Nutzer zu Unrecht

GV Advocacy

"Ich habe einen Post gemacht, um meinen Freunden mitzuteilen, dass das Wort gesperrt ist. Ironischerweise wurde mein Post von Facebook entfernt und mir wurde das Liken, Posten und Teilen von...

15 Juni 2017

Wie Sri Lanka mit der schlimmsten Flutkatastrophe des Jahrzehnts umgeht

Mehr als 100 Menschen wurden getötet und über 400 000 Menschen sind von einer Hochwasser- und Erdrutschkatastrophe betroffen. Es ist die schlimmste Katastrophe des Landes seit einem Jahrzehnt.

Ein Fotograf berichtet über den Alltag in Tokyo

Von faszinierenden Portraits bis zu kulturellen Szenen wie sie vielleicht nicht mehr lange bestehen werden, dokumentiert der Fotograf Lee Chapman mit Leidenschaft das Leben in Tokyo.

28 Juli 2016

Eine visuelle Reise zu den schwimmenden Guavenmärkten Bangladeschs

Der Fotograf Md. Moyazzem Mostakim hat Dutzende wundervolle Szenen des schwimmenden Marktes eingefangen. Global Voices zeigt einige seiner besten Bilder.

12 September 2015

Umida Ahmedova über die Last der Zensur und darüber, eine weibliche Künstlerin in Usbekistan zu sein

"Ein Mädchen wollte nicht von der Brücke ins Wasser springen. Wir haben dieses Bild als Metapher verwendet."

11 September 2015

Die Iranerin Newsha Tavakolian gewinnt den prestigeträchtigen Prinz-Claus-Preis für ihre “mutige Fotografie”

Sie widmete ihre Auszeichnung "allen Kollegen, die ihr Leben riskieren, um Geschichten zu erzählen, denen niemand zuhört."

17 Juni 2015

Der Iran verurteilt Atena Faraghdani wegen Karikaturen zu 12,5 Jahren Gefängnis

GV Advocacy

Ein Revolutionsgericht in Teheran hat Künstlerin und Bürgerrechtlerin Atena Faraghdani wegen der Veröffentlichung von Karikaturen und Regierungskritik auf Facebook zu 12,5 Jahren Gefängnis verurteilt.

14 Juni 2015

Wo befindet sich die Grenze Europas? Eine Geschichte aus Gaziantep, einer Stadt zwischen der Türkei und Syrien

GV Community Blog

Eine Reportage aus Gaziantep, einer Stadt in der Türkei an der Grenze zu Syrien: Wir erzählen den schwierigen Alltag mit den Augen einer italienischen Lehrerin einer lokalen Nichtregierungsorganisation.