Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Ein Fotograf berichtet über den Alltag in Tokyo

Lee Chapman Photo

Arbeiter auf dem Fischmarkt, Tokyo, Japan (Bild ohne Titel). Foto: Lee Chapman / Tokyo Times. Mit Genehmigung verwendet.

Lee Chapman ist ein Straßenfotograf, der sehr produktiv das Leben in Tokyo dokumentiert. Während Chapman, der als professioneller Fotograf für den Guardian, den Economist, die Daily Mail und andere Publikationen arbeitet, ein Portfolio am Laufen hält, wird sein Blog Tokyo Times drei Mal wöchentlich aktualisiert.

Tokyo: Ein täglicher Kampf

Chapman lebt seit 1998 in Japan. Er hatte eigentlich vor, ein oder zwei Jahre zu bleiben, aber jetzt sieht er Japan als seine Heimat an. In einem kürzlich online veröffentlichten Interview sagt Chapman, dass der Gebrauch einer Leica M8 Rangefinder — die relativ kleine Kamera ermöglicht es ihm, sich seinen Motiven zu nähern — sein Werk beeinflusst hat.

Während Chapman das Leben in und um Tokyo dokumentiert, sind in neueren Blogeinträgen auch Aufnahmen von haikyo zu sehen, ein Genre der Fotografie, das sich mit dem langsamen Verfall verlassener Gebäude in Japan und anderswo befasst.

Neue Fotos: Das Schweigen eines verlassenen japanischen Dorfes

Habe es endlich geschafft, den Bereich Verlassenes Japan zu meinem Portfolio hinzuzufügen.

Altes, zerfallendes und verlassenes Tokyo

Auf Chapmans Blog findet sich für fast jedes Interesse etwas, auch formalere Portraits:

Shinto Priester: Ein Farbenportrait

Am besten fängt Chapmans Blog Szenen des täglichen Lebens in Japan ein, von denen einige vermutlich nicht mehr allzu lange bestehen werden:

Ein traditionelles Reiscrackergeschäft in Tokyo:

Weil Chapman so produktiv ist, kann es zu einer Herausforderung werden, seine Bilderflut zu erleben. Zum Glück hat Chapman seine “Lieblingsbilder von 2016” aufgelistet, die eine gute Einführung in seine Straßenfotografie geben.

Wer sich mehr für die technischen Details interessiert, mit denen sich Chapman der Fotografie annähert, dem sei ein hervorragendes Interview mit einem weiteren in Japan lebenden Fotografen, dem Natur- und Wildlife Fotografen Martin Bailey, empfohlen.

 

Ich habe soeben ein Video-Interview mit dem Straßenfotografen Lee Chapman aus Tokyo veröffentlicht.

Neben Chapmans Blog und Portfolio sind seine Fotografien auf seinen Tokyo Times Instagram und Twitter Accounts zu sehen.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..