Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Mexiko: Indigenes Volk beschuldigt berühmte Modedesignerin des Plagiarismus

Die französische Modedesignerin Isabel Marant hat sich in der Welt der Mode einen Namen gemacht. Dies gelang ihr mit vielseitigen Gestaltungsformen, die in ihren Kollektionen Materialien und ethnische Einflüsse miteinander vermischen. Die Verkaufspreise für ihre Kreationen beginnen bei mehreren hundert US-Dollar.

Aber: Die Behörden und Einwohner von Santa María Tlahuitoltepec, einer Gemeinde des indigenen Volkes der Mixe, betrachten sich nicht bloß als eine Quelle der Inspiration, sondern sie beschuldigen Marant, dass sie die traditionelle Tracht der Mixe als ihre eigene Schöpfung ausgibt.

“Tlahuitoltepec verteidigt seine Stickereien, beschuldigt Französin Isabel Marant des Plagiarismus.”

Die berühmte Modeschöpferin verlangt pro Stück 290 US-Dollar, also fast 4.500 Mexikanische Peso, während in der indigenen Gemeinde der Preis für dieses Kleidungsstück bei 600 Peso liegt (40 US-Dollar).

Marant “eignet sich unser kulturelles Erbe aus rein kommerziellen Gründen an und gefährdet dadurch das indigene Volk genauso, wie die Aufrichtigkeit der Modeindustrie”, beklagt sich Bürgermeister Erasmo Hernández González und kündigt rechtliche Schritte an.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..