Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Guatemala: War Antigua Inspiration für den Kleinen Prinzen?

Dieses Foto eines Ceiba Tree ist von Suttonhoo und steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Die prächtige Szenerie des relativ kleinen Landes Guatemala weckt die Fantasie. Von den 37 Vulkanen [es] bis zu dem mystischen Atitlan See hat das Land die Intellektuellen angeregt. Menschen wie imone de Beauvoir, Louis de Aragon, Pablo Neruda, Ché Guevara und sogar Aldous Huxley haben das Land der Ceiba-Bäume und Rosen besucht. Ein weiterer Autor, Antoine De Sain Exupéry, besuchte Guatemala aus Versehen – er ist vor allem für “Der Kleine Prinz” bekannt. Das führt zu der Frage: War Antigua, Guatemala die Muse für seine Geschichte vom Asteroid B-612?

Bonjour Guate [es], ein Blog, dass sich der französischen Sprache verschrieben hat, liefert den Einstieg für unsere Geschichte:

Antoine de Saint-Exupéry conoció Guatemala por accidente. Uno que destruyó su avión y lo dejó malherido.

Nur wegen eines Unfalls kam Antoine de Saint-Exupéry nach Guatemala: Sein Flugzeug stürzte ab, er wurde schwer verletzt.

[…] Han surgido teorías acerca de los lugares que inspiraron a De Saint-Exupéry a escribir El Principito: una de las suposiciones da cuenta de que el Asteroide B-612, la casa del Principito, es La Antigua Guatemala, donde el aviador se recuperó de los golpes de su percance aéreo

Es gibt viele Theorien, welcher Ort De Saint inspiriert haben könnte, den Kleinen Prinzen zu schreiben: Eine besagt, der Asteroid B-612, Heimat des kleinen Prinzen, sei Antigua Suatemala, wo er sich lange von seinem Unfall erholte.

Enchiel, Blogger aus Guatemala und Fan des Kleinen Prinzen, befasst sich mit dieser Theorie:

¿Presunción o no la de afirmar tal cosa? Quien sabe! Pero lo cierto es que hay detalles de su asteroide que coinciden con Antigua, ejemplo: el asteroide del principito tenía dos volcanes activos y uno inactivo. De todos los lugares a los que viajó Exupéry, ¿qué otro lugar sino sólo Antigua Guatemala tiene igualmente dos volcanes inactivos (el de Agua y Acatenango) y uno activo (el de Fuego)?

Ist das ganze nur Täuschung? Wer weiß? Aber die Wahrheit ist, dass es Details des Asteroiden gibt, die sich mit Antigua decken. Zum Beispiel: Der Asteroid hat zwei aktive und einen inaktiven Vulkan. Welcher andere Ort neben Antigua, den Exupéry gesehen hat, hat wohl zwei inaktive (Water und Acatenango) und einen aktiven Vulkan (der Feuervulkan)?

Blogger Jorge Palmieri hat eine andere Theorie: Er traf seine Witwe 1972, Consuelo Suncín, und glaubt, sie sei die verwelkte Rose:

Consuelo era una mujercita sumamente coqueta y excesivamente generosa con sus amores. Sin embargo, a pesar de sus defectos humanos, es indiscutible su papel de musa que jugó para El Principito . Sus defensores argumentan que el volcán extingido del minúsculo asteroide es un guiño metafórico a El Salvador, país natal de su problemática consorte, donde pudo haber sido inspirado por el extinguido volcán Izalco para escribir sobre el volcán extinguido en el asteroide B 612 donde vivía El Principito y se dedicaba a cuidar a la rosa que era para él.

Consuelo war eine kleine, schmeichelnde Frau, sehr spendabel zu ihren Liebhabern. Doch trotz ihrer Fehler kann niemand leugnen, dass sie die Muse für den Kleinen Prinzen war. Man sagt, der Vulkan auf dem kleinen Asteroiden sei eine Metapher für ihre Heimat, El Salvador. Der erloschene Vulkan Izalco könnte ihn inspiriert haben, als er über Die Heimat des Kleinen Prinzen schrieb, wo dieser die Rose pflegte.

Diese Theorie könnte stimmen, denn De Saint Exúpery sagte einmal: “Ich erinnere mich wieder an die Augen meiner Frau. Ich werde nie wieder etwas anderes sehen. Sie stellen Fragen.”

Desde Kinshasha [es], eine guatemaltekische Bloggerin, die in Afrika lebt und arbeitet, erzählt eine kleine Geschichte über Baobabs, den berühmten Baum aus dem Buch, der paradoxerweise dem Caiba ähnelt, dem Nationalbaum von Guatemala. Bevor sie Heim fuhr, tat es ihr sehr Leid, dass sie keinen Baobab gesehen hatte, aber dann kam es doch noch anders:

Volví la vista a la derecha y a la izquierda y reconocí varios más. En ese último día de mayo en Kinshasa me di cuenta que siempre habían estado ahí, que los baobabs eran ceibas, y que, finalmente, no estaba tan lejos de casa.

Ich blickte nach links und nach rechts, und sah zahlreiche von ihnen. Am letzten Mai-Tag in Kinshasha, merkte ich, dass die Baobabs immer da gewesen waren. Es waren die Caibas, und schlussendlich war ich nicht weit von zuhause.

Antoine de Saint Exúpery, der berühmte französische Autor des Kleinen Prinzens, der einmal sagte: “Man kann nur mit dem Herzen richtig sehen; das wichtige bleibt dem Auge verborgen”, sah unsere Vulkane, roch unsere Rosen und lebte unter uns bevor er sein Meisterwerk schrieb. Er wanderte durch die Straßen von Antigua, liebte ein Mädchen aus Zentralamerika, und  er zeichnete, während er sich von dem Flugzeugabsturz erholte. Dann kam er mit vielen Inspirationen nach New York City. Ob Guatemala nun die wahre Inspiration war oder nicht: Einige Unfälle und zufällige Zusammentreffen mit Fremden haben ein Happy End. So wie das Buch, das ich in den Händen halte.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..