Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Ein Übersetzungsfehler macht ältere Menschen in Kyoto zu “furchtbaren Autofahrern”

japanese sign fail 2

Das Schild mit dem Übersetzungsfehler an einem Zentrum in Kyoto, in dem man seinen Führerschein verlängern lassen kann. Das Foto wurde in den sozialen Medien verbreitet. Bearbeitung des Originalfotos von Joshua Levine.

In der japanischen Stadt Kyoto wurden Kunden eines neu eröffneten Zentrums in dem man seinen Führerschein verlängern lassen kann, im letzten Monat Zeugen einer ganz besonders missglückten Übersetzung. Auf einem Schild wurde das japanische Wort 高齢運転者 (koreiuntensha), das „ältere Autofahrer“ bedeutet, fälschlicherweise – vielleicht aber auch mit bösem Hintergedanken — als „furchtbare Autofahrer“ übersetzt.

Die falsche Übersetzung war vom 1. bis 20. September auf elektronischen Anzeigen im Eingangsbereich und im Gebäude selbst zu lesen.

unnamed

Bearbeitung des Originalfotos von Joshua Levine, das in den sozialen Medien vielfach geteilt wurde.

Der Fehler war dem Übersetzer Julian Holmes, einem Einwohner Kyotos, aufgefallen. Er war es auch, der die Lokalzeitungen darauf aufmerksam machte.

Die in Kyoto erscheinende Tageszeitung Kyoto Shimbun schrieb:

「なぜこのような英訳になったのか。事前チェックしていない証拠だ。高齢者を侮辱しており、国際都市・京都として情けない」と話している。

“Wie konnte es zu so einer englischen Übersetzung kommen? Dies beweist, dass niemand die Übersetzung Korrektur gelesen hat. Dies ist eine Beleidigung für ältere Menschen und in einer internationalen Stadt wie Kyoto einfach inakzeptabel”, sagte Holmes.

Die fehlerhafte englische Übersetzung wurde zunächst entfernt. Die Bezeichnung „terrible drivers“ (deutsch: „furchtbare Autofahrer“) wurde später durch die angemessenere, wenn auch grammatisch nicht ganz korrekte Bezeichnung „elder drivers“ (deutsch: „ältere Autofahrer“) ersetzt.

Die Polizei der Präfektur Kyoto entschuldigte sich für den Übersetzungsfehler. Weiterhin erklärte sie, dass der Fehler schon in dem Text enthalten war, den sie vom Übersetzer bekommen hatten und dass die Übersetzung nicht auf ihre Richtigkeit geprüft wurde bevor sie veröffentlicht wurde.

Ein Blogger berichtete wie folgt über die Entschuldigung:

「お年寄りの方の気分を害し、申し訳なかった。確認不足だった」としている。

“Es tut uns aufrichtig leid, dass sich ältere Menschen durch die unzureichende Korrektur (der Übersetzung) unsererseits beleidigt fühlten”, sagte die Polizei.

Der japanische online Nachrichtendienst J-Cast News setzte sich etwas ausführlicher mit dem Phänomen der „furchtbaren“ älteren Autofahrer in Japan auseinander und schrieb:

[…]「ひどい」という表現が不適切だと判断されたためだが、高齢運転者の事故率の高さは全国の警察にとって課題になっている。例えば京都府の場合、2005年に府内で起きた交通事故1万9460件のうち、高齢運転者(過失が重い「第1当事者」)による事故は1941件。高齢者の割合は10.0%だった。これに対して14年に起きた交通事故は1万185件で、そのうち高齢者によるものは1803件。割合は17.7%と大きく増えた。全体の事故数が大幅に減少する一方で高齢者の事故数はあまり減らないためだ。

Das Wort „furchtbar“ wurde als unangemessene Beschreibung älterer Autofahrer angeprangert. Nach Angaben der Polizei gibt der Anteil älterer Autofahrer, die landesweit in Unfälle verwickelt sind, aber durchaus Anlass zur Sorge. In der Präfektur Kyoto zum Beispiel wurden im Jahr 2005 1.941 von insgesamt 19.460 Unfällen von Senioren verursacht. Das entspricht einem Anteil von 10%. Zehn Jahre später, im Jahr 2014, verursachten Senioren 1.803 von insgesamt 11.850 Unfällen. Damit stieg ihr Anteil auf 17,7%. Während die Anzahl der Unfälle insgesamt gesunken ist, ist der Anteil der von Senioren verursachten Unfällen im selben Zeitraum gestiegen.

Der namentlich nicht genannte Reporter brachte in der auf Yahoo veröffentlichten Version des Artikels Kommentare ans Licht, die zeigen, welche Vorurteile einige Japaner scheinbar gegen ältere Autofahrer hegen:

   この誤表示を伝える記事のヤフーのコメント欄でも

「事実じゃないか」
「完全に間違っているわけではないと思う」
「間違いではない気がする」

といった声が相次いでいる。

Der Artikel auf Yahoo über den Übersetzungsfehler erhielt unter anderem folgende Kommentare:

- “Ist das (“furchtbare Autofahrer”) etwa nicht die Realität?”
– “So fehlerhaft ist die Übersetzung eigentlich gar nicht, oder?”
– “Ich finde nicht, dass das ein echter Übersetzungsfehler ist.”

Es gibt nicht wenige derartige Kommentare.

Warum “Engrish” in ganz Asien so verbreitet ist

Übersetzungsfehler sind in Japan und ganz Asien weit verbreitet. Die Webseite Engrish.com ist eine wahre Fundgrube für diese bizarren Fehler in Englisch.

A restroom sign reads: "Labatory".

Foto von Flickr-Nutzer Andrew.

Die Gründe für die weite Verbreitung von Übersetzungsfehlern sind vielfältig. Zum Übersetzen benötigt man zwei wichtige Fähigkeiten: passive Sprachkenntnisse, um den Ausgangstext zu verstehen und aktive Sprachkenntnisse, um ihn in die Zielsprache zu übertragen. Letzteres erfordert die aktive Beherrschung der Zielsprache – etwas, das bei Muttersprachlern der Fall ist. Im Allgemeinen gilt die Überzeugung, dass Übersetzer in der Zielsprache – nicht in der Ausgangssprache – Muttersprachler sein sollten. So sollte ein französischer Muttersprachler zum Beispiel vom Englischen ins Französische übersetzen – nicht vom Französischen ins Englische.

Please "using up a roll of toilet paper".

Foto von Flickr-Nutzer Karl Baron.

Viele japanische Unternehmen beschäftigen keine Mitarbeiter mit Englisch als Muttersprache, die Übersetzungen ins Englische anfertigen könnten. Dies mag auf fehlendes Verständnis für das Übersetzen, Kostengründe oder die relativ geringe Anzahl von englischen Muttersprachlern, die japanisch lernen, zurückzuführen sein. Einige Unternehmen, die selbst keine ausländischen Mitarbeiter haben, lassen Übersetzungen dennoch firmenintern anfertigen. Dann wird der japanische Mitarbeiter, dessen Englischkenntnisse als die besten eingeschätzt werden, zum Übersetzer gemacht – egal wie gut oder schlecht seine Sprachkenntnisse wirklich sind.

It asks for it to the customers.

Foto von Flickr-Nutzer Karl Baron.

Maschinelle Übersetzungen sind ebenfalls weit verbreitet – oft mit lustigen Ergebnissen. Die verworrenen und rätselhaften Sätze, die durch maschinelle Übersetzungen entstehen, zeigen, dass diese Technik noch lange keinen menschlichen Übersetzer ersetzen kann. Dies gilt für einige Sprachen ganz besonders.

Einige der seltsamsten englischen Formulierungen in Japan, darunter auch die rätselhaften Aufdrucke, die oft T-Shirts oder Taschen schmücken, werden nur aus stilistischen Gründen benutzt – nicht um gelesen oder gar verstanden zu werden.

Bomb of Maximum

Foto von Flickr-Nutzer Joseph Brent.

Übersetzungsfehler mögen als Schmuck noch akzeptabel oder zumindest harmlos sein. Aber von großen Unternehmen oder von der Regierung, die die Mittel haben, höhere Standards zu gewährleisten, kann man sorgfältigere Übersetzungen erwarten. Die Stadt Kyoto nutzt in Zukunft hoffentlich eine seriösere Quelle für ihre Übersetzungen.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..