Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Fußball-WM aus weiblicher Perspektive

Auf der Website der Frauenzeitschrift OhLaLá! [es] zählt die argentinische Kolumnistin Dalia Gutmann die Spieler auf, die ihr einmal gefallen haben. Angefangen bei der WM 1990 in Italien bis zum heutigen Tag. Nachdem sie ihren Lieblingsspieler aus jeder einzelnen Fußballetappe genannt hat, gesteht sie uns zum Abschluss:

Como notarán, la única razón por la que puedo registrar a un jugador es si está fuerte o si sale con alguna “famosa”. Es que de fútbol no sé NADA. Lo único que sé es que durante este mes las prioridades de los hombres cambian y la mayoría deja de registrarnos. Ninguno nos da pelota, así que no nos queda otra que babosearnos con estos muchachitos que corren detrás de una ídem (aunque a la mayoría -aceptémoslo- ¡¡¡ya le llevemos como una década!!!)

Wie Sie sicher bemerken, werde ich nur auf einen Spieler aufmerksam, wenn er gut gebaut ist oder er mit irgendeiner “Berühmtheit” ausgeht. Denn von Fußball hab ich KEINE Ahnung. Ich weiss nur, dass sich die Prioriäten der Männer während dieses Monats ändern werden und uns die Mehrheit keine Aufmerksamkeit mehr schenken wird.
Da uns also niemand mehr den Ball zuspielt, bleibt uns nichts anderes übrig, als unsere Aufmerksamkeit diesen Jungs zu widmen, die so einem Ding hinterherrennen. (Obwohl die Mehrheit – akzeptieren wir es einfach – mindestens ein Jahrzehnt jünger ist als wir!!!)

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..