Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Russland: Blogger diskutieren 20. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer

Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor - 1989 von romtomtom bei flickrr

Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor – 1989 von romtomtom bei flickr

Zwanzig Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer gibt es nicht viele russische Blogger, die sich an das historische Ereignis erinnern, es feiern und diskutieren; ein Ereignis, welches manche als “das wichtigste Ereignis in der Geschichte des 20. Jahrhunderts” bezeichnen. Für die meisten russischen Blogger ist ‘der Fall’ eine Erinnerung der Kindheit/Jugendalter, eine eher mythische als wirkliche Begebenheit.

Einige Blogger benutzen dieses Datum, um ihre Leser an die gegenwärtige politische Situation zu erinnern, andere praktizieren ihren Zynismus, aber die meisten Blogger fragen sich: “Warum spricht niemand über dieses Datum? Warum wird es nicht öffentlich gefeiert?”

Der ehemalige Berater des Präsidenten Andrei Illarionov (aka LJ-Benutzer aillarionov [RUS]) schreibt [RUS] auf seinem Blog:

Heute, 20 Jahre danach, feiert die Welt “das wichtigste geopolitische Ereignis” des auslaufenden 20. Jahrhunderts – Zusammenbruch der totalitären kommunistischen Diktaturen in Europa. Es wird in vielen Ländern gefeiert.

Aber nicht in Russland. Und auch nicht in dem Dutzend anderer post-sowjetischer Staaten, die nicht nur stecken geblieben, sondern tiefer in einen neuen Autotarismus abgerutscht sind.

Russlands demonstrative Missachtung dieses so wichtigen Ereignisses der gesamten Epoche hebt das Ausmaß der neuen Mauer hervor, die den Platz der zerstörten eingenommen hat.

Diese Mauer ist unsichtbar aber trotzdem wirkungsvoll bei ihrem Versuch die Bewohner unseres Landes und unsere Brüder im Leid vom Rest der Welt zu isolieren.

Ilya Faibisovich (aka LJ-Benutzer faibisovich [RUS]) ist ebenfalls überrascht über den Mangel an Publizität.

Es ist wirklich unglaublich […], dass weder “Echo aus Moskau” [eine liberale Radiostation] oder “Lenta.ru”, “Gazeta.ru” oder irgendwelches andere anständige russische “news portal” (sogar “RIA Novosti” oder “Interfax”) “etwas” zu bieten hatten, was auf den Webseiten der restlichen Welt berichtet wurde. Und dieses mysteriöse “etwas” hat viel mit Russland zu tun. Und jetzt scheint es, als ob es garnichts damit zu tun hat. Aber es gibt viele Neuigkeiten (je nach ihrem Geschmack) über “tote sowjetische Schauspieler”, “wieviel Eisenbahnzüge hat Kim Chen Ir”, irgendein Polizist der gelernt hatte einen Videoblog zu Benutzen [link to GV material [ENG]] und Ginsburgs (Nobel-Preisgewinner) Grabrede.

Ein anderer Blogger Synth Thesis betrachtet das Ereignis als einen Verlust, nicht als einen Gewinn:

Als jemand, der in “der USSR geboren” wurde, habe ich eine ganz besondere Einstellung zu diesem Thema. Ich glaube es gibt viele andere Leute, die auch ohne mich darüber “herumspucken”.
[…]
Die Illusion, dass jetzt jeder für sich selbst entscheiden kann, wird durch die Aktionen von all diesen bezahlten Wahrheitsliebenden in unsere Gehirne gesteckt, besser als bei allen Computer Spielen.

Einige Blogger benutzen Bilder, um das Ereignis in Erinnerung zu bringen. LJ-Benutzer Amelito hat eine Fotosammlung [RUS] von der Demontage der Mauer zusammengestellt. LI-Benutzer Sotvoryaushij Miry [RUS] zeigt uns 17 Fotos [RUS]. Privet-Benutzer Gernov51 [RUS] veröffentlichte eine Chronologie über die Ereignisse von 1989, die den Kalten Krieg beendeten [RUS].

Weitere Informationen
Gemäß einer Untersuchung des Levada Zentrum vom Oktober 2009 [RUS], betrachten 63% der Befragten den Fall der Mauer als positiv/ziemlich positiv und 11% sehen ihn negativ. Der Fall der Mauer ist die zweit beliebteste Antwort (24 Prozent) auf die Frage: “Welche Ereignisse von 1989 empfinden Sie als die wichtigsten”; 50 Prozent der Befragten nannten den Abzug der sowjetischen Truppen aus Afghanistan als “das wichtigste Ereignis” des Jahres.

2 Kommentare

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..