Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Westliche Medien sind besessen von kurdischen Kämpferinnen gegen ISIS

Two armed female members of the YPJ, a group affiliated with the People's Protection Units (YPG), walks around the base near Ras al-Ayn, a Kurdish town located in northern Syria. 11 October 2013. Photo by Younes Mohammad. Copyright Demotix

Zwei bewaffnete weibliche Mitglieder der YPJ, einer Gruppe mit Verbindungen zur YPG (People's Protection Unit), auf einer Basis nahe Ras al-Ayn, einem kurdischen Dorf in Nordsyrien. 11 October 2013. Foto von Younes Mohammad. Copyright Demotix


[Alle Links in diesem Artikel führen zu englischsprachigen Webseiten.]

Weibliche Freiheitskämpferinnen unter den bewaffneten kurdischen Truppen rücken weiter ins Rampenlicht während ISIS große territoriale Gewinne in Mosul, eine der größten Städte im Irak, für sich verbuchen konnte und weiter um die Kontrolle der autonomen Kurdischen Region Kobane an der Grenze zur Türkei kämpft.

Internationale Medienagenturen und Aktivisten verbreiteten vermehrt Bilder von weiblichen Peshmerga  in ihrer Berichterstattung und in den Sozialen Netzwerken. Die Idee von Frauen in Uniform, stark bewaffnet, furchtlos an der Seite von Männern kämpfend scheint verführerisch, sogar betörend zu sein, vor allem weil es als ein klares Statement gegen ISIS und dessen Ideale verstanden werden kann. ISIS ist eine Absplitterung der Al Quaida und vor allem bekannt für den Massenmord an irakischen und syrischen Soldaten, freiwilligen Helfern und Journalisten, sowie für die Entführung, Vergewaltigung und Zwangsverheiratung von Frauen. In dem Mosul-Manifest der Organisation spricht sie sich für das Einsperren aller Frauen in ihren Haushalten, außer wenn unbedingt nötig, aus.

Es scheint als ob kein Tag vergeht an dem nicht Bilder von Freiheitskämpferinnen geteilt werden. In Wirklichkeit, entgegen des plötzlichen Anstiegs der Berichterstattungen dieser Art, sind kurdische Freiheitskämpferinnen kein neues Phänomen. Man könnte damit argumentieren, dass sämtliche geschichtlich belegte von Kurden ausgefochtene Kämpfe Seite an Seite mit Frauen bestritten wurden, oder mit Unterstützung der Frauen an der Heimfront, mit der Erziehung einer neuen Generation, dem managen der häuslichen Angelegenheiten oder mit dem Erzielen eines Einkommens sowie weiteren Aktivitäten.

Nahida Ahmed: We wanted to join #Peshmerga to send the message that there is no difference between men and women. pic.twitter.com/iAR1SssQM7
— Para Keta (@ParaKeta) November 13, 2014

Nahida Ahmed: Wir haben uns den #Peshmerga angeschlossen, um ein Statement für die Gleichstellung von Mann und Frau zu senden. pic.twitter.com/iAR1SssQM7
— Para Keta (@ParaKeta) November 13, 2014

PKK Women Fighters show Peshmerga soldiers how to handle the AK-47 in Kirkuk pic.twitter.com/jhxVHr1ExH

— Qêrîna Bêdeng (@Qerina_Bedeng) November 11, 2014

Kämpferinnen der PKK-Einheit zeigen Peshmerga Soldaten in Kirkuk, wie man eine AK-47 lädt und feuert. pic.twitter.com/jhxVHr1ExH
— Qêrîna Bêdeng (@Qerina_Bedeng) November 11, 2014

Gotta love the commitment shown by these Kurdish women as they volunteer to aid #Peshmerga against #ISIS. #NO2ISIS pic.twitter.com/XitnFcXIe6

— Mustafa Al-Khaqani (@Iraqism) August 20, 2014

Man muss das Engagement dieser kurdischen Frauen einfach bewundern. Sie haben sich freiwillig gemeldet um den #Peshmerga im Kampf gegen #ISIS beizustehen. #NO2ISIS pic.twitter.com/XitnFcXIe6
— Mustafa Al-Khaqani (@Iraqism) August 20, 2014

IS getting smashed by the women it wants confined to their homes is immensely satisfying. http://t.co/OtOxvGZvC7 pic.twitter.com/Br6KnBntmG

— Mahmoud (@MahmoudRamsey) August 13, 2014

Es ist sehr befriedigend mit anzusehen wie IS von jenen Frauen, welche sie in ihren Häusern einsperren wollen geschlagen wird. http://t.co/OtOxvGZvC7 pic.twitter.com/Br6KnBntmG
— Mahmoud (@MahmoudRamsey) August 13, 2014

Die vermehrte Beschäftigung mit den gegen die ISIS kämpfenden weiblichen Soldaten setzt die Idee des Widerstands voraus. Die Frauen unter den Peshmerga haben sich erfolgreich gegen die ISIS-Kämpfer geschlagen und sie stehen auf derselben Stufe wie die Männer in ihren Truppen. Dies wird anscheinend als ein befremdliches Konzept für den Mittleren Osten wahrgenommen.

387px-Maggi_George-2

Margaret George Shello. Public Domain.

Es gibt jedenfalls zahlreiche Beispiele um zu veranschaulichen, dass weibliche Freiheitskämpferinnen kein neues Phänomen sind, sondern dass es sie schon immer innerhalb der kurdischen Gesellschaft gegeben hat. Als Beispiel sei hier Margaret George Shello genannt (siehe Foto), eine der ersten abgelichteten Frauen, die sich in den Bergen den Peshmerga angeschlossen hat und zu einer Symbolfigur für die weibliche Beteiligung im Kampf der Kurden geworden ist.
Der Kampf der Kurden in der Türkei führte zur Bildung von bewaffneten Widerstandstruppen wie zum Beispiel in den 1970er Jahren die Kurdische Arbeiterpartei (PKK). Diese besteht sowohl aus Männern als auch Frauen bis in die Führungsränge.
Mit anderen Worten, weibliche Freiheitskämpferinnen innerhalb kurdischer Gruppierungen sind kein neues Phänomen, Mainstreammedien betrieben jedoch bisher immer eine sehr geschlechtsselektive Berichterstattung was den kurdischen Kampf um Freiheit und Autonomie angeht.

2 Kommentare

  • reiner tiroch

    die ISIS setzt auch Frauen im kampf ein. ausserdem was mehr Sorgen macht ist die Tatsache, dass diese Tterrorgruppe massive geländegewinne macht, pausenlos neue Kämpfer bekommt, und was gerade zu Lesen war, die schmutzige A-Bombe haben soll. in Pakistan versuchen sie an eine A-Bombe zu kommen. von kobane kommen seit 3 Monaten dieselben berichte was veranlassung dazu gibt, ob Kobane nicht doch schon in deren Händen ist, und die Menschheit mit immer denselben Bildern Blöde gehalten wird.

  • […] Staat in Nord-Syrien und Nord-Irak die Stirn bieten. Besonders lieben die Medien Stories über die kurdischen Kämpferinnen, attraktive Heldinnen. Dass dieselben Frauen in Basel im Tram schräg angesehen werden, ist eine […]

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..