Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Deutscholympiade um den Titel des weltbesten Deutschschülers startet heute

Logo der internationalen Deutscholympiade (iDO), Verwendung genehmigt.

Logo der internationalen Deutscholympiade (iDO), Verwendung genehmigt.

Am Frankfurter Flughafen reisen heute junge Deutsch-Olympioniken aus aller Welt an. Sie haben sich von Afghanistan, Neuseeland, Kamerun, China, Rumänien, dem Iran und vielen anderen Ländern auf den Weg gemacht, um in den folgenden zwei Wochen ihre Deutschkenntnisse bei der Deutscholympiade des Goethe-Instituts unter Beweis zu stellen.

Es ist der weltweit größte Wettbewerb zur deutschen Sprache, der dieses Jahr vom 3. bis zum 16. August unter dem Motto “Deutsch öffnet Türen” in Frankfurt am Main stattfindet. Die rund hundert Schüler aus 49 Ländern aller fünf Kontinente sind zwischen 14 und 19 Jahre. Sie sind die Sieger nationaler Vorrunden der Goethe-Institute vor Ort und vertreten nun ihre Länder im Wettstreit in Deutschland. Begleitet werden sie dabei von ihren Deutschlehrern.

Die Aufgaben des Wettbewerbs sind die Erstellung und Illustration einer Wandzeitung und eine Präsentation. Neben den Sprachkenntnissen bewertet eine internationale Jury dabei auch die interkulturelle Kompetenz und die Teamfähigkeit der Teilnehmenden.

Das Rahmenprogramm sieht Stadtspaziergänge, Museumsbesuche, Ausflüge und Sportaktionen vor sowie einen „Jahrmarkt der Kulturen“. Bei Spieleabenden, Parties und Konzerten, unter anderem der Band Revolverheld, werden nicht nur Deutschkenntnisse vertieft, sondern neue Freundschaften geschlossen.

Von der Vorrunde in Rumänien hat das Goethe-Institut folgendes Video bei Youtube hochgeladen:

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..