Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Südkorea: Von der Restaurierung eines Stadttors, Korruption und Suizid

In Südkorea sind in den letzten Monaten besonders düstere Beschuldigungen im Zusammenhang mit der Restaurierung des großen Südtors der Stadt Seoul laut geworden. Dem “Hauptzimmermann” des Projekts wird nicht nur vorgeworfen, minderwertiges Holz verwendet zu haben, sondern er wird auch beschuldigt, gestiftetes Holz gestohlen zu haben. Darüber hinaus stehen mehrere Regierungsbeamte, die in dem Projekt involviert waren, wegen Bestechlichkeit [ko] unter Anklage und ein privater Ermittler, der Details über den fehlerhaften Vorgang enthüllt hatte, beging Selbstmord [en].

John Rodgers beschreibt auf dem Blog “Marmot's Hole” wie sich die Dinge entwickelten [en]. Im Kommentarteil des Beitrags entfachte er eine ziemlich interessante Diskussion über die Korruption im Land. 

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..