Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Mashrou’ Leila ist zurück auf der Bühne für #OccupyArabPop

Mashrou’ Leila on stage in Metropolis, Montreal. Photo credit: Mashrou’ Leila's Facebook page.

Mashrou’ Leila auf der Bühne im Metropolis, Montreal.
Foto: Facebook-Seite von Mashrou’ Leila.

[Alle Links führen, sofern nicht anders gekennzeichnet, zu englischsprachigen Seiten.]

Für all diejenigen, die noch nicht von Mashrou’ Leila gehört oder auf den Hasthag #Mashrouleila gestoßen sind, zunächst einmal einige beeindruckende Fakten: Die 2008 gegründete Indie-Band aus dem Libanon rief im vergangenen Juli ihre eigene #Occupy-Bewegung ins Leben und startete eine neue Initiative, um mit Hilfe von sozialen Plattformen im Internet Geld für die Produktion ihres neuen – mittlerweile dritten – Albums Raasük zu sammeln.

Die Mitglieder der Band sind wahre Gurus auf dem Gebiet Social Media und stehen für Wandel. Im Juli starteten sie eine Crowdfunding-Kampagne, um ihr drittes Album zu finanzieren. Ihr Ziel war die größte Album-Veröffentlichung in der arabischen Welt, und zwar unter dem Motto #OccupyArabPop [besetzt arabischen Pop]. Bis August wurde der Hashtag zu einem viralen Erfolg und Mashrou’ Leila brachte mehr als 60.000 USD auf, die das angestrebte Budget zu 100 Prozent deckten.

Diese erfolgreiche Kampagne auf Zoomaal initiierte eine neue arabische Erfahrung und diente als Inspiration für die neue Twitter-Kampagne #supportArabcreativity [unterstützt arabische Kreativität]. Das Ziel des Projekts ist es, arabische Underground-Künstler wie Mashrou’ Leila zu identifizieren und sie einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Mashrou’ Leila grenzt sich selbst vom Mainstream des arabischen Pop ab – und bietet eine Alternative. Die Band besteht aus jungen, kosmopolitischen Musikern. Sie ist wie keine andere Band, gewagt und innovativ.

Die Musiker sind in den sozialen Medien aktiv und initiieren einen Wandel. Ihre Facebook- und Twitter-Seiten werden regelmäßig aktualisiert. Auf Facebook zählt die Band um die 120.000 Fans, auf Twitter folgen ihr 14.000 Nutzer und ihr YouTube-Kanal wurde mehr als 16.000 mal abonniert.

Bis heute erscheinen auf Twitter pro Minute noch ein bis zwei Einträge mit dem Hashtag #occupyArabpop, die die erfolgreiche Fundraising-Kampagne unterstützen oder die Band loben, die die alternative Musikszene in der arabischen Welt verändert hat. Mashrou’ Leilas Crowdfunding-Erfolg ist einmalig und bahnbrechend. Die Band setzt neue Maßstäbe. Ein Fan aus Paris twitterte kürzlich:

Dank @mashrou3leila weiß ich wieder, was es bedeutet, ein Fan zu sein. Bis nächste Woche in Paris. #occupyarabpop

Randy aus Texas, Gründer von @The_gay_agenda, vergleicht Leila mit der irischen Band U2:

Es stimmt, @mashrou3leila ist wie U2 des arabischen Pop. Vielleicht weil der Libanon wie das Irland des Nahen Ostens ist. #occupyarabpop

Das folgende Promovideo für die Kampagne zeigt Eindrücke von libanesischen Journalisten, Produktionspartnern der Band sowie Geschichten der Musiker über ihr neues Album.

Ibrahim Nehme, ein in Beirut lebender Autor für das Magazin Outpost, sagt in dem Video über die Band [ar]:

بالعالم العربي هلا ,هن من الأصوات التي أكثر عم بيمثلوا شباب و عم يقدروا يوصلوا الصوت التغييري هن الشباب بدهن إياه

Sie [Mashrou’ Leila] sind eine der Stimmen, die die Jugend in der arabischen Welt repräsentieren. Sie schaffen es, das Bedürfnis für einen Wandel auszudrücken, nach dem sich die Jugend so sehnt.

Ihre Lieder thematisieren den beunruhigenden Status quo in der arabischen Welt, Gender-Identität, Sexualität sowie die verschwommene Politik in der Region. Die Band trat bereits auf Bühnen von Tunis bis Montreal auf.

Der Name ihres neuesten Albums Raasük bedeutet auf Arabisch wörtlich “choreographiert werden” oder metaphorisch “manipuliert werden”. Die erste Single “Lil Watan”, auf Deutsch “Für das Heimatland”, erschien am 12. September 2013 auf YouTube. Das Video wurde 74.919 mal angesehen und bekam 1064 Likes.

In dem Lied heißt es:

وبس تتجرأ بسؤال عن تدهور الأحوال بسكتوك بشعارات عن كل المؤامرات خونوك القطيع كل ما طالبت بتغيير الوطن يأسوك حتى تبيع حرياتك لما يضيع الوطن

Wagst du es, eine Frage zur Verschlechterung der Lage zu stellen
Schalten sie dich mit Sprüchen zu jeder erdenklichen Verschwörung stumm
Die Herde nennt dich einen Verräter, sobald du einen Wandel verlangst
Sie lassen dich verzweifeln, bis du deine Freiheit aufgibst
Bis die Nation verloren ist …

Das Studentenmagazin der Amerikanischen Universität in Beirut schrieb über das Lied, dass es “aufzeigt, wie die libanesische Regierung den Patriotismus der Menschen ausnutzt, ohne die Probleme des Landes wirklich zu lösen”.

Sie verwenden auch nationale Symbole, um zu verdeutlichen, wie sehr sich die Regierung hinter diesen versteckt. Der Refrain drückt eine starke Verbitterung aus und verlangt: “Hört auf zu predigen, kommt, lasst mich etwas tanzen.” Dies spiegelt direkt die Verzweiflung der Menschen über ihre gescheiterte Regierung sowie ihr konstantes Bedürfnis nach Partys wider.

Die Musiker von Mashrou’ Leila komponieren und produzieren ihre Musik selbst. Sie halten sich vom großen Geschäft fern und unterschreiben keine Verträge mit großen oder auch kleineren arabischen Plattenfirmen. Mashrou’ Leila verbreitet ihre Musik in erster Linie über YouTube. Die Musiker inszenieren und schneiden ihre Videos selbst. Sie nehmen mit einer einzigen Kamera auf, viele Drehorte befinden sich im Libanon. Sie sind nicht besonders ausgefeilt. Die Band ist in den sozialen Medien zuhause und man findet kaum einen negativen Kommentar zu ihr oder ihrer Musik. Ein perfektes Beispiel für ihren unkonventionellen Ansatz ist das Lied “El Hal Romancy” – “die Lösung ist romantisch” – das einziges Musikvideo aus dem gleichnamigen Album:

Die Band schreibt auf ihrer Website:

Habibis,

wir vermissen euch, aber wir halten es noch sieben Tage aus.

Leila ist so aufgeregt: El Hal Romancy – ein Video… Diesmal… wollte sie die Kamera halten – sie wollte sich nicht vor die Kamera stellen, da war nichts zu machen.

Sie griff nach der Kamera und ging zusammen mit ein paar Freunden, ein paar Liebhabern und einer Braut auf Beirut los. Beirut war ihr nicht genug, also ging's weiter nach Tripoli. Tripoli war auch nicht genug, aber sie hatte kein Geld und keine Zeit mehr übrig. Also kam sie hiermit zurück.

Areej Mahmoud, Creative Director bei Leo Burnett MENA, der bei Leilas neuem Video zu “Lil Watan” (“Für das Heimatland”) Regie führte, versteht die Vision der Band voll und ganz. Im Promovideo sagt er:

ما في كثير ناس عام بجرب يخلقوا صوت فريد بالعالم العربي، للشباب تبع العالم العربي – الشباب الذي ما بدوا يكون غربي وما بدوا يكون تقليدي

Es gibt nicht viele Menschen, die eine individuelle Identität in der arabischen Welt schaffen möchten, eine Identität für die arabische Jugend – weder verwestlicht noch traditionell.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..