Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

‘Nein’ zu Homosexualität, ‘Ja’ zu Kinderheirat in Nigeria

Ein Mann wurde von Mitgliedern der Gemeinschaft in der Kotodayo-Gemeinde in Ota in Westnigeria. am 22. August 2012, geschlagen, weil er angeblich schwul ist. Dies geschah in der Folge der Verabschiedung eines Gesetzentwurfes im nigerianischen Repräsentanenhaus am 30. Mai 2013, das homosexuelle Heirat, gleichgeschlechtliche Sexbeziehungen und die Mitgliedschaft in Gruppen für Homosexuellenrechtsgruppen zu Verbrechen erklärt.

Der Mann, der nur als Sadiq bekannt ist, wurde bewusstlos geschlagen, aber es gibt keine Information über sein derzeitiges Befinden.

Präsident Goodluck Jonathan muss das Gesetz absegnen, bevor es in Kraft tritt. Der Entwurf, der im November 2011 von Nigerias Senat erlassen wurde, führt die Gefängnisstrafe von bis zu 14 Jahren für Zuwiderhandelnde ein. Ironischerweise bewilligte derselbe Senat im Juli diesen Jahres die Kinderheirat.

Das Global Attitudes-Projekt des Pew Forschungsinstituts zeigt, dass Nigeria das am wenigsten tolerante Land der Welt im Hinblick auf Homosexualität ist. Das bloße Gerücht schwul zu sein kann in Nigeria zu Gewalt und sogar Freiheitsentzug führen.

Homosexualität ist in 38 afrikanischen Ländern gesetzeswirdrig und kann in Mauretanien, im Sudan und in Nordnigeria mit dem Tod bestraft werden.

Die Karte zeigt die Strafen, die auf Schwule und Lesben in Afrika abzielen. Image source: http://ilga.org/

Im Februar 2012 brachte Uganda einen kontroversen Anti-Schwulen-Gesetzesentwurf, erneut auf den Tisch, vorgelegt von dem ugandischen Parlamentsmitglied David Bahati, der behauptete, er hätte die Todesstrafe und den Freiheitsentzug für diejenigen, die homosexuelle Familienmitglieder nicht anzeigen, fallengelassen.

Im selben Monat stellte die fühere liberianische First Lady Jewel Howard Taylor einen Gesetzesentwurf vor, der Homosexualität unter die Todesstrafe stellt.

Viele afrikanische Politiker und andere an der Gesetzgebung beteiligte Personen beanspruchen, dass Homosexualität unnatürlich und unafrikanisch sei. Südafrika ist eine Ausnahme mit einer Verfassung, die den umfassensten Schutz der Homosexuellenrechte der Welt bietet.

Als Reaktion auf diese Geschichte der Lynchjustiz, die vermeintlich Schwulen in Nigeria entgegen gebracht wird, macht Mr Speaker auf der Nachrichtenseite Nigeria Eye folgende Beobachtungen:

Mare [sic] allegation that someone is gay is enough to expose them to violent attacks in Nigeria what a shame. I don’t think there is any law that will change the sexuality of homosexuals. Human rights for all please.

Der bloße Verdacht jemand sei schwul reicht in Nigeria aus ihn Gewaltattacken auszusetzen, was für eine Schande. Ich glaube nicht, dass es ein Gesetz gibt, dass die Sexualität von Homosexuellen verändert. Menschenrechte für alle bitte.

Auf der PM News Nigeria-Webseite, fragt sich Naubiko, warum sich die Öffentlichkeit mit so “myopen Angelegenheiten”, wie Homosexualität befassen sollte:

I don’t [he later made a correction in another comment saying that he meant to use the word “do” instead of “don't”] abhor gay pratice but is this what we should be bothering ourselves with . When we should be making politicians lives a living hell we’re bothered with all sorts of myopic issues .

Ich verabscheue schwule Praktiken nicht [in einem späteren Kommentar sagte er, er hätte die Verneinung unabsichtlich geschrieben], aber ist es das womit wir uns beschäftigen sollten. Wenn wir den Politikern das Leben zur Hölle machen wollen, sind wir mit allen möglichen myopen Angelegenheiten konfrontiert.

Aber Adeyinka war nicht überzeugt:

Gay is evil dont support it in any form. Nothing concern politician here.accept jesus christ b4 it is too late for you.

Schwul ist böse, unterstützt es in keiner Form. Politiker haben damit nichts zu tun. Akzeptiere Jesus Christus bevor es für dich zu spät ist.

Auf Twitter, erklärt der nigerianische Schriftsteller St.Vince (@vinzPaz), dass Lynchjustiz gegen Homosexuelle sadistisch ist, auch wen Homosexualität illegal ist:

Kommt schon Leute, Homosexualität ist in Nigeria verboten, aber Lynchprügel? Das ist nur sadistisch.

Alexis Okeowo (@alexis_ok), ein Journalist, der für internationale Medienabnehmer über Afrika schreibt, sehnt sich nach dem Tag, an dem sich Nigerianer so über ein Anti-Schwulen-Gesetz aufregen, wie über die Legalisierung von Kinderheirat:

Der Tag, an dem sich Nigerianer so über ein Anti-Schwulen-Gesetz aufregen, wie sie es über die Kinderheirat gemacht haben, ist der Tag an dem ich für immer nach Nigeria ziehen werde.

Am 18. Juli 2013 bestätigte der nigerianische Senat die Klausel der nigerianischen Verfassung, der Volljährigkeit so definiert, dass darin jede Frau eingeschlossen wird, die ungeachtet ihres Alters verheiratet ist. Besorgte Nigerianer und Aktivisten setzten sich diesem Schritt auf Twitter unter dem Hashtag #ChildNotBride, der von Ayomidotun Fadeyi (@IAmAyomiDotun), einem nigerianischen Visuellen Erzähler, gegründet wurde, entgegen.

2010 wurde Ahmad Sani Yerima, Senator und ehemaliger Gouverneur von Zamfara in Nordnigeria, beschuldigt ein 13-jähriges ägyptisches Mädchen geheiratet zu haben. Yerima zahlte den Eltern des Mädchens Berichten zufolge 100.000 US-Dollar Brautgeld. Senator Sani Ahmed Yerima führte die Gruppe von Senatoren an, die sich gegen die Änderung der festgelegten Altersgrenze für legale Heirat stellten mit dem Argument, dass bestimmte religiöse Traditionen eine Heirat für Unter-18-Jährige erlauben.

Auf Twitter schreibt Bar Baric (@Bar_Baric) über die gleichen Themen Kinderheirat und Homosexualität:

Unsere westlichen Partnernationen sind zu der Kinderheiratssache in Nigeria relativ ruhig geblieben, nicht so wie zur Homosexualität.

Eusebius (@IgbokweEusebius) ist sicher, dass Lagos in Zukunft homosexuelle Heirat legalisieren wird:

So wie ich das sehe wird Lagos das erste Bundesland, das Homosexuellenheirat in Nigeria legalisieren wird. Denkt an meine Worte!!!

Homosexualität ist in Nigeria tief verwurzelt, gab Pizzle Houdini (@thisisphd) zu beachten:

Wenn du auf dem Internat warst, wirst du wissen wie tief dieses (halbwegs) Schwulsein in Nigeria verwurzelt ist.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..