Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Die mosambikanische Regierung „bespitzelt seine Einwohner”, berichtet Zeitung

Eingeführtes Bespitzelungssystem in Mosambik. Bild aus der Zeitung @Verdade

Eingeführtes Bespitzelungssystem in Mosambik. Bildquelle jornal @Verdade

Wenn Sie in Mosambik leben, dann erfahren Sie hier, dass seit 2013, laut der Zeitung Jornal @Verdade (Partner von GlobalVoices), die mosambikanische Regierung „Ihre Telefonanrufe abhört, Ihre Textnachrichten liest (sei es per SMS, Email, WhatsApp, Viber…) und überwacht, mit wem das Volk in den Sozialen Netzwerken und auf anderen besuchten Internetseiten kommuniziert.” Die Nachricht, veröffentlicht am 04. Mai, hebt hervor, dass die Einrichtung des Systems, das der Abhörung der mosambikanischen Einwohner dient, einer chinesischen Firma zugewiesen wurde, die ZTE Corporation:

ZTE installierte in #Mosambik aufdringliches Abhörsystem mit Zugang zu allen Kommunikationen http://www.verdade.co.mz/tema-de-fundo/35/57818

— Verdade Democracia (@DemocraciaMZ) 7. Mai 2016

Das Abhörprojekt wurde während des Mandats des Ex-Präsidenten, Armando Gebuza, eingeführt und kostete die mosambikanische Staatskasse circa 140 Millionen Amerikanische Dollar. Der Sohn des Ex-Präsidenten war Vermittler des Geschäfts:

O comando nacional de intercepção de informação foi adquirido pela Casa Militar, entre 2012 e 2014, e instalado pela empresa chinesa ZTE Corporation. Mas o negócio “militar” não foi feito directamente pelo Estado. A empresa privada Msumbiji Investment Limited, empresa da família Guebuza onde o filho do antigo Presidente, Mussumbuluku Guebuza é administrador executivo (CEO), intermediou o negócio que custou cerca de 140 milhões de dólares norte-americanos, aos cofres públicos, dos quais oito por cento foram pagos em comissões.

Das nationale Kommando über das Abfangen der Informationen wurde vom Militär zwischen 2012 und 2014 übernommen und durch die chinesische Firma ZTE Corporation installiert. Aber das “militärische” Geschäft wurde nicht direkt vom Staat vollzogen. Die private Firma Msumbiji Investment Limited, Firma der Familie Guebuza, bei welcher der Sohn des Ex-Präsidenten, Mussumbuluku Guebuza, geschäftsführender Direktor (CEO) ist, vermittelte das Geschäft und kostete die öffentliche Kassen circa 140 Millionen Nordamerikanische Dollar, von denen acht Prozent in Kommissionen bezahlt wurden.

Das System, das Zugang zu allen Sprachkommunikationen und Daten der Festnetze und Mobilnetze hat, wird vom Militär verwaltet. Das vereinfacht den Prozess ungemein, da die Abhörungen weder eine richterliche Genehmigung, noch die Zustimmung der Telekommunikationsanbieter selbst benötigen. Das System erstellt ebenfalls eine Kontrollübersicht aller durchgeführten Kommunikationen per Email und in den Sozialen Netzwerken:

A informação capturada pelo sistema em tempo real, é listada no projecto que estamos a citar, vai desde a mais simples chamada telefónica ou mensagem de texto (SMS) de todos os milhões de usuários das redes de telefonia móvel, passando pelas mensagens de todos o tipo de correios electrónicos (sejam de POP3, SMTP ou IMAP4) ou mesmo os emails trocados pelos diversos fornecedores online (gmail, yahoo, live). O sistema captura também os dados trocados através das aplicações de bate-papos, dos mais populares até aos menos conhecidos, acede às comunicações por Voz através de Protocolo de Internet (VOIP acrónimo em inglês), acessa aos dados trocados por FTP ou TELNET e também permite a recolha das comunicações trocadas nas redes sociais (facebook, twitter, google plus e até pelo youtube).

Die vom System in Echtzeit erfassten Informationen werden im genannten Projekt aufgelistet: vom einfachsten Telefonanruf oder einer Textnachricht (SMS) von millionen Mobilfunknutzern, bis hin zu allen Arten elektronischer Post (sei es POP3, SMTO oder IMAP4) sowie den diversen Email-Providern des Internets (gmail, yahoo, live). Das System erfasst auch die ausgetauschten Daten von bekannten als auch unbekannten Chat-Anwendungen, es greift auf Sprachkommunikationen durch das Internetprotokoll (VOIP) zu, ruft alle über FTP oder TELNET ausgetauschten Daten auf und erlaubt das Sammeln der in den Sozialen Netzwerken ausgetauschten Kommunikationen (Facebook, Twitter, Google Plus bis zu YouTube).

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..