Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Syrien: ISIS hat Webseite der Beobachtungsstelle für Menschenrechte gehacked und droht

A residential area of Aleppo, after a bombing in 2014. Photo by Freedom House via Flickr (CC BY 2.0)

Wohngebiet in Aleppo, 2014 nach einem Bombemangriff. Foto: Freedom House, via Flickr (CC BY 2.0)

Am 8. Juli 2015 hat vermutlich die sogenannte Cyberarmee des ISIS die Webseite der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte gehacked und bedroht deren Direktor, Rami Abdelrahman, für seine Rolle bei der Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen, die von allen Kriegsparteien in Syrien begangen worden sind.

Reuters hat diese Nachricht bestätigt.  Auch SITE Intelligence Group hat auf ihrer in Großbritannien betriebenen Webseite darüber berichtet:

Die Cyperattacke ist von einer dem ISIS nahestehenden Gruppe ausgeführt worden, die sich selbst Cyberarmee des Kalifats nennt, oder des selbsternannten Kalifats, das weite Teile des Territoriums von Syrien und vom Irak kontrolliert.

Hier ist ein Bildschirmfoto der Seite als sie nicht mehr erreichbar war.

syrian-observatory-website-down-hack

Die Webseite der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte war nicht erreichbar, nachdem sie vermutlich von ISIS-Unterstützern attackiert worden war.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..