Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Bild mit Creative-Commons-Lizenz benötigt? Die Landesbibliothek Dresden hat eine Million

Bildschirmabdruck der Startseite der Digitalen Sammlung der SLUB

Bildschirmabdruck der Startseite der Digitalen Sammlung der SLUB Dresden.

Die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) in Dresden hat ihre digitale Sammlung nun größtenteils unter CC-BY-SA.4.0 Lizenz verfügbar gestellt.

Creative Commons Lizenzen sind einfache Werkzeuge durch die ein Autor der Öffentlichkeit bestimmte Nutzungsrechte an seinen Werken einräumen kann. Die Creative Commons Lizenzen haben verschiedene Bedingungen; die CC-BY-SA-4.0 Lizenz der SLUB Dresden erlaubt es die Sammlung auch zu kommerziellen Zwecken zu nutzen und zu verändern, solange auf die Quelle verwiesen und die Inhalte wiederum unter gleicher Lizenz zur Verfügung gestellt werden.

Die Sammlung der SLUB umfasst 72.365 Titel oder 88.268 Bände sowie über 1,5 Millionen grafische Medien. Ungefähr 75 Prozent der Objekte werden in Zukunft die Creative-Commons-Lizenz besitzen. Ausnahmen sind digitalisierte Objekte fremder Einrichtungen oder Objekte, die wegen anderer gesetzlicher Bestimmungen und Vereinbarungen nicht freigegeben werden dürfen. 

Die SLUB Dresden ist eines der führenden Digitalisierungszentren in öffentlicher Hand und liefert wichtige Inhalte für die Deutsche sowie die Europäische Digitale Bibliothek (Europeana). Auf ihrem Blog erklärt die SLUB Dresden die Beweggründe für diesen Schritt. 

Wir sind davon überzeugt, dass das kulturelle und wissenschaftliche Erbe der Bibliotheken am besten genutzt werden kann, wenn es möglichst frei im Internet verfügbar ist. Auch die SLUB selbst profitiert bei der Entwicklung neuer Dienste von offenen Lizenzen (…). Entsprechend sollen die digitalisierten Bestände der SLUB ebenfalls offen und für innovative Projekte optimal verwertbar sein. Künftig sind unsere Digitalen Sammlungen einschließlich der Bilddatenbank der Deutschen Fotothek daher so weit als möglich unter einer Lizenz veröffentlicht, die der Definition für Offenes Wissen (Open Definition) entspricht.Wir sind uns sicher, dass sich die gleichermaßen berechtigten Interessen nach größtmöglicher Offenheit wie nach angemessener Vergütung schöpferischer Leistungen im Bereich von Wissenschaft und Forschung gut miteinander vereinbaren lassen.

 

Möglichkeiten der kommerziellen Nutzung

Auf der Webseite Flurfunk Dresden wird schon spekuliert wie man die Sammlung in Zukunft nutzen könnte: 

Darunter findet sich zum Beispiel die “Bibliotheca Gastronomica”, eine Sammlung alter Kochbücher. Mit der neuen Lizenz könnte man diese problemlos selbst zu einer Publikation machen und das fertige Produkt auch verkaufen – vorausgesetzt, man bietet die Inhalte unter den gleichen Lizenzbedingungen an (und wehrt sich also nicht, wenn jemand die Idee kopiert oder weiterentwickelt). Da es sich um digitales Material handelt, wäre z.B. auch möglich, aus den alten Rezepten eine kostenpflichtige Smartphone-App zu machen. Denkbar wäre auch, den Dresden Codex als eBook mit Übersetzung herauszugeben. Oder das Wagner-Material zu nehmen und…

Hier sind einige Werke der digitalen Sammlung der SLUB Dresden unter CC-BY-SA-4.0 Lizenz:

/mnt/goobi/processing-codedrm_280742827/codedrm_280742827_tif/jp

Seite der Maya Handschrift aus der digitalen Sammlung der SLUB Dresden. CC-BY-SA-4.0

Die weltweit einzige öffentlich-zugängliche, unter dem Namen “Codex Dresdensis” bekannte, Handschrift der Maya, 39 Doppelseiten von einer Gesamtlänge von 3,96 m. In der Handschrift sind Ritual- und Weissagungskalender, Berechnungen über Sternkonstellationen, Mond- und Sonnenfinsternisse sowie Wetter- und Erntevoraussagen enthalten.

Orientalische Handschriften gehören ebenfalls zu den digital verfügbaren Werken. Diese Sammlung enthält hauptsächlich osmanische, arabische und persische Schriften. Es sind aber auch zahlreiche Werke in tibetischer, mongolischer und hebräischer Sprache zu finden.

Auch Dokumente deutscher Geschichte sind in der Sammlung zu finden, z.B. der Sachsenspiegel, ein Rechtsbuch aus dem 14. Jahrhundert, oder Dokumente der Techikgeschichte.  Auch Musikliebhaber finden etwas: Werke von Richard Wagner, unter anderem das Originalmanuskript des Oratoriums Das Liebesmahl der Apostel, den Erstdruck der Tannhäuser-Partitur sowie ausgewählte Libretti, theoretische Schriften, eigenhändige Briefe und die aus der Hofoper stammenden Uraufführungsstimmen zum Fliegenden Holländer von Richard Wagner:

/mnt/goobi5/typo3/wagnflie_370582020/wagnflie_370582020_tif/jpeg

Richard Wagner “Der Fliegende Holländer”. Aus der der digitalen Sammlung der SLUB Dresden. CC-BY-SA-4.0

In der Deutschen Fotothek finden sich tausende Fotografien, Karten, Skizzen etc. aus verschiedensten Jahrhunderten von bedeutenden Fotografen:

Hulda Hanisch in ihrem Wohnzimmer. CC-BY-SA-4.0 von

Rosswein um 1928: Hulda Hanisch in ihrem Wohnzimmer. Aus der Deutschen Fotothek der SLUB Dresden. CC-BY-SA-4.0

 

 

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..