Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Mit Bananen gegen Rassismus demonstrieren

Unter den Hashtags #WeAreAllMonkeys, #SayNoToRacism und #BananaSelfie werden über Facebook, Twitter und Instagramm weltweit Bilder von Menschen mit Bananen verbreitet. Zuvor war der Fußballspieler Dani Alves vom FC Barcelona mitten im Spiel auf dem Platz mit einer Banane beworfen worden. Dieser rassistischen Beleidigung begegnete der Brasilianer, in dem er die Frucht aufhob und aß:


Damit brach international eine Welle der Solidarität aus und ein neuer Selfie-Trend [Selbstportraits], der in Deutschland schnell übernommen wurde. Zunächst im Sport, wie beispielsweise hier auf einem Foto junger Mitglieder des 1. Fußball-Club Köln (1. FC Köln) mit dem Spieler Mišo Brečko:

Und dann auch in der Politik, wie hier der Politiker Kai Gehring mit Parteikolleginnen und -kollegen von Bündnis 90/Die Grünen, der damit zugleich dazu aufruft, sich an den Protesten gegen Rechts am 1. Mai in Deutschland zu beteiligen:

Auch während der Antirassismus-Proteste am 1. Mai greifen Demonstranten den Selfie-Trend auf:

Egal ist dabei übrigens, ob es sich um eine PR-Aktion handelte und die Reaktion von Alves geplant gewesen sei oder nicht:

Der Bananenwerfer bekam übrigens Stadionverbot auf Lebenszeit.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..