Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Taiwan: Blinde Flecken in der Blogosphäre?

Am 20. November 2007 wurde in Taiwan eine experimentelle Website gestartet: ‘Blogblind‘ (die Seite ist nach zwei Tagen eingestellt worden). Die Seite forderte dazu auf Blogs, die man nicht mag mit Kommentaren wie “klaut bei anderen” oder “Selbstdarsteller” zu taggen. Da Kommentatoren den Bloggern oft schmeicheln (und negative Kommentare eventuell sofort gelöscht werden), sehen viele in diesem neuen Dienst eine Möglichkeit für Blogger, sachlich die Wahrnehmung ihrer Arbeit zu reflektieren.

Yblog schreibt:

Die Seite ist so lustig und kuso! In der Vergangenheit hat nur ‘Das Licht, das die dunkle Blogosphäre erleuchtet‘ kommentiert. Mit Blogblind können wir, durch gemeinsame Anstrengung , nützliche Ergebnisse erzielen.

Mit unterschiedlichen Tags kann man den Charakter eines Blogs herausstellen.

Ich denke, die Seite könnte ein neues Thema in der taiwanischen Blogosphäre schaffen. Die Phänomene, über die sich die Leute beschwert haben können öffentlich diskutiert werden, ohne irgendjemanden zu verletzen.

Aber was sagen die Blogger, deren Seiten bei Blogblind kritisiert und beleidigt wurden?

Dear John beschwert sich:

Im Schutz der Anonymität gibt es viele beleidigende Kommentare, in denen Dinge behauptet werden, die nicht bewiesen werden können. Haben die jemals darüber nachgedacht, wie sich die Blogger dabei fühlen? Ich fordere die Schließung der Seite und eine Entschuldigung bei den angegriffenen Bloggern. Wir sollten das nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Auch Aug9 kritisiert diese Kultur:

Wenn es einen Artikel bei BBS gibt, wird er vom ‘Mob’ gepusht. Wenn es eine Gruppe gibt, wird der Mob sich anschließen. Wenn sich Leute streiten, wird der Mob den Streit anheizen. Wenn ein Artikel nun negativ getaggt wird, wie viele böse Absichten sind da wohl im Spiel? Wieviel Lust am Beleidigen und an leichter Beute?

Auch wenn viele Glaube, dass die Seite überschätzt wurde, hoffen manche auf einen Relaunch.

YBlog schlägt eine Lösung vor:

 Aus meiner Sicht der Dinge kann Blogblind wieder aufmachen, wenn sie diese beiden Probleme gelöst haben:

Zum einen die Spam-Robots und zum anderen das anonyme Taggen.

Ich denke, man sollte sich einloggen müssen zum taggen, sodass jeder sieht, wer was getaggt hat. Wenn es in Zukunft zu einem Rechtsstreit kommen würde, könnten wir den Account gegenchecken.

Neben diesen technischen Fragen müssen wir etwas über Psychologie lernen:

Menschen greifen andere in der Regel unbedachter an, wenn sie ihre Opfer nicht sehen können oder wenn wir nicht der erste sind, der auf das Opfer einhackt. Es ist schwierig, Kritik angemessen zu äußern. Vor allem im Internet.

Geschrieben von I-fan Lin.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..