Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Russischer Politiker will Journalisten anklagen, die seinen Ricky-Martin-Tanz im Netz verbreitet haben

Ratsherr von Orlov Konstantin Fedotov hat es drauf. Video von YouTube

Der Stadtrat von Orlov, Konstantin Fedotov, hat es drauf. Video von YouTube

Ein Politiker des Stadtrats in Orlov hat aufgrund der Verbreitung einer Videoaufnahme, in der er zu Ricky Martins “Livin la vida loca” tanzt, Anzeige gegen ortsansässige Journalisten erstattet, berichtet die Webseite TJournal.

Konstantin Fedotov, Mitglied der regierenden Partei “Einiges Russland” (auch “Vereintes Russland”), verlangt von Staatsanwälten die strafrechtliche Verfolgung der Zeitschriften “Orlover Nachrichten” und “Orjolgrad”, die über die von Fedetov besuchte Betriebsfeier berichtet haben. Er behauptet, die Aufnahme sei eine Verletzung seiner Privatsphäre. Nach dem Video zu urteilen, scheint Fedotov zu der Zeit auch nicht ganz nüchtern gewesen zu sein.

Die Nachrichtenagentur “Orjolgrad” hat bereits auf die Anzeige Fedotovs reagiert, indem sie versicherte, sie sei nicht für die Veröffentlichung auf Youtube verantwortlich. Sie behauptet auch, auf dem Video sei nichts besonders Verleumderisches zu sehen.

На спорном видео все присутствующие были бодры, веселы и улыбались в кадре. В том числе и сам заявитель К.И. Федотов. Он явно был в приподнятом настроении. Редакция и не могла предположить, что «распространение данного видеоматериала произведено вопреки воле» этих счастливых лиц.

Композиция, под которую танцевал депутат и директор К.И. Федотов — «Livin la Vida Loca» за исполнением Рикки Мартина, — не является запрещенной на территории РФ. Призывов и иных жестов, разжигающих межнациональную или классовую рознь, К.И. Федотов не демонстрировал.

In dem umstrittenen Video ist jeder [an der Party] Beteiligte froh, glücklich und lächelnd – auch Herr Konstantin Fedotov. Es ist offensichtlich, dass er Spaß hat. Unsere Redaktion dachte nicht mal daran, dass die Verbreitung dieser Aufnahme gegen den Willen dieser glücklichen Menschen wäre.

Das Lied zu dem Herr Fedotov tanzte — Livin la Vida Loca von Ricky Martin — ist in Russland nicht verboten. Auch hat Herr Fedotov nichts von sich gegeben, was zu ethnischen oder sozialen Spannungen führen könnte.

Die Aufnahme wurde während einer Party in einem lokalen kommunalen Unitarbetrieb gemacht, der auch von Fedotov verwaltet wird. Am 12. September wurde sie auf Youtube hochgeladen.

Bevor Fedotov an die Polizei herangetreten ist, versuchte er über die föderale Zensur das Verbreiten des Videos durch Youtube Benutzer zu verhindern. Allerdings schlug dieser Versuch fehl.

Das ist nicht das erste Mal, dass ein russischer Politiker tanzend auf einer Party aufgenommen wird. Im April 2011 erschien auf Youtube eine Aufnahme vom damaligen Präsidenten Dmitri Medwedew, in dem der Oberbefehlshaber seine Arme zu dem Lied “American Boy” der russischen Rockgruppe “Kombinatsia” mitschwingt und etwas weibisch herumstolziert.

Die Aufnahme half anscheinend das Ansehen Medwedews zu untergraben (was nicht schwer war) und nur ein Jahr darauf war seine Zeit als Präsident Russlands zu Ende.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..