Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Der Eco-Cooler aus Bangladesch: ein neues, stromloses Hilfsmittel im Kampf gegen die Hitze

Ein Eco-Cooler wird hergestellt. Screenshot eines Youtube-Videos

Ein Eco-Cooler wird hergestellt. Screenshot eines Youtube-Videos

Bangladesch hat ein heißes, humides tropisches Klima mit Temperaturen, die im Sommer auf bis zu 45°C klettern können. Die Mehrheit der ländlichen Bevölkerung lebt in Wellblechhütten, in denen es unter der sengenden Sonne gefährlich heiß werden kann. Viele Haushalte haben außerdem keinen Strom und können daher keine Hilfsmittel wie etwa Ventilatoren nutzen.

Ein neues Social Venture hatte vor diesem Hintergrund eine zündende Idee, wie dieses Problem einfach und kostengünstig gelöst werden kann. Grey Dhaka, der Bangladescher Ableger der Grey Group, ein Verbund aus Kommunikationsagenturen mit Sitz in New York, und Grameen Intel Social Business, ein 2009 von Grameen Trust und Intel gegründetes Social Business aus dem IT-Bereich, haben sich zusammengeschlossen und gemeinsam den Eco-Cooler („Öko-Kühler“) entwickelt.

Großartig! Bangladeschs #EcoCooler braucht keinen Strom und könnte im Kampf gegen die immer schlimmere Hitze helfen https://t.co/NYUNHGtb5w @YourStoryCo

— Nileena (@nileenags) May 24, 2016

Der Eco Cooler besteht aus Pappe und gebrauchten Plastikflaschen, die es in Bangladesch im Überfluss gibt. Aus der Pappe werden im Gitternetzmuster Löcher ausgeschnitten, in die die Plastikflaschen hineingesteckt werden (die Flaschenböden werden vorher entfernt). Die Luft strömt nun am breiteren Ende in die Flaschen hinein und passiert die Flaschenhälse; die Luft, die anschließend im Raum ankommt, hat sich deutlich abgekühlt. Der Eco-Cooler kann so innerhalb kurzer Zeit die Raumtemperatur um 5°C verringern, was eine große Verbesserung bedeuten kann.

ECO-COOLER: Bangladescher Innovation: Heiße Luft strömt in Flasche, wird am Hals komprimiert und kommt gekühlt im Raum an!pic.twitter.com/mT63WEkf89

— Rasheed Kappan (@kappansky) May 22, 2016

Alles geht ganz einfach. Im Internet kann die Anleitung kostenlos heruntergeladen werden und jeder kann seinen eigenen Eco-Cooler bauen. Das nachfolgende Video erklärt, wie es funktioniert:

Sambeet Chakraborty schreibt auf Facebook:

An amazingly simple idea..making lives better for millions in Bangladesh.

Eine genial einfache Idee… verbessert die Lebensqualität von Millionen in Bangladesch

A.R. Mashrur Hasan Mukut ist begeistert:

Absolutely Brilliant idea!! so easy and simple to execute!! we all should spread this idea out among those who need this !!

Einfach unglaublich!! So einfach und leicht zu bauen!! Wir alle sollten diese Idee dort verbreiten, wo sie wirklich gebraucht wird!!

Die Bauanleitung des Eco-Coolers ist auf dieser Internetseite verfügbar

Die Bauanleitung des Eco-Coolers ist auf dieser Internetseite verfügbar

Der erste Prototyp wurde im März 2015 getestet und im Februar 2016 ging der Eco-Cooler an den Start. Seitdem wurden tausende Haushalte in ganz Bangladesch, z. B. in Nilphamari, Daulatdia, Paturia, Modonhati und Khaleya, im Rahmen eines Programms für soziale Verantwortung kostenlos mit dem Eco-Cooler ausgestattet. Das Social Venture lehrt außerdem den Bau des Eco-Coolers und hilft dabei, dieses Wissen weiterzugeben.

Vergesst #Startups und #Monetarisierung, wir brauchen mehr fabelhaft einfache #Ideen wie den #Eco-Cooler https://t.co/NRfWjBSAFa

— Anup Dhirwan (@dhirwan) May 23, 2016

Die Materialien sind überall einfach zu bekommen und Eco-Cooler können somit in vielen Ländern auf der ganzen Welt eine kostengünstige und umweltfreundliche Möglichkeit zur Abkühlung darstellen.

Leider scheinen unabhängige Berichte über das Funktionieren des Eco-Coolers online allerdings nicht einfach verfügbar zu sein. Wenn ihr also einen solchen selbst gebaut oder getestet habt, lasst es uns wissen.

 

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..