Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Die Mutter eines inhaftierten Bloggers tritt in den Hungerstreik

Hossein Ronaghi Maleki and his mother Zoleykha

Hossein Ronaghi Maleki und seine Mutter Zoleykha befinden sich nun beide im Hungerstreik. Foto aus der Facebook Kampagne.

Zoleykha Mousavi ist eine Mutter ohne Hoffnung. Sie ist die Mutter des inhaftierten iranischen Bloggers Hossein Ronaghi Maleki, der sich seit 2 Wochen im Hungerstreik befindet. Frau Mousavi trat selbst am Dienstag, den 20. August 2013 in Hungerstreik, “um sich Gehör zu verschaffen”. 

Hossein Ronaghi Malki [en] sitzt eine 15-jährige Haftstrafe ab. Eine Facebookkampagne wurde ins Leben gerufen um ihm zu helfen [en].

Das Erste was wir auf der Kampagnenseite lesen: “Hosseins’ Leben ist in Gefahr, wir sollten ihm heute helfen und nicht von ihm als Helden auf seiner Beerdigung sprechen.”

Kürzlich wurde auf Facebook gepostet[en], dass Hosseins’ Mutter in den Hungerstreik trat “weil von den Behörden niemand ihrem Sohn und seiner Situation Beachtung schenkt.”

Der gleiche Post motiviert Aktivisten in dieser Sache nicht tatenlos zu zu sehen.

Viele machen sich Sorgen um seinen Gesundheitszustand, der sich zunehmends verschlechtert, da Hossein kürzlich unter Nieren- und Mundproblemen litt [en] und er große Schmerzen hat. Er schrieb einen Brief, wie er von Geheimdienstmitarbeitern gefoltert wurde, um in Anwesenheit eines Staatsanwalts zu gestehen, aber der Brief wurde konfisziert. 

Keine Rache

Hossein hatte ein Video hochgeladen, als er kurz Freigang hatte bevor er wieder ins Gefängnis musste, in dem er sagt, dass wenn wir die Situation im Land ändern wollen, wir bis zum Äußersten gehen müssen….Wir sollten Hand in Hand nach vorne gehen ohne Rachegedanken. Wir sollten mit Vernunft und Freundlichkeit aufbauen, weil der Iran frei von jeglicher Art von Diskriminierung sein sollte. Jeder von uns kann Einfluss auf den Iran nehmen, wir sind alle verantwortlich.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..