Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Haiti: Videos von Einwohnern nach der Katastrophe

Nach dem 7.0 Erdbeben am 12. Januar haben viele Menschen unter schwierigen Bedingungen einander selbstlos geholfen: ob es sich darum handelte, Überlebende mit bloßen Händen aus den Trümmern zu retten, oder denen, die es brauchten, Obdach zu bieten, oder sie medizinisch zu betreuen, oder vielgesuchte Informationen über die Ereignisse durch Blogs, Twitter, Handy-Nachrichten oder Videos zu verbreiten.

In Les Cayes hat Louis St. Germain vom Global Orphan Project (globales Waisen-Projekt) Videos aufgenommen und sie bei YouTube veröffentlicht oder an die großen Nachrichtenagenturen gesandt. Während die meisten Augen sich auf die Zerstörungen von Port-au-Prince, der Landeshauptstadt, konzentrieren, zeigt er eine andere Perspektive aus Haitis Süden, der durch das Erdbeben ebenfalls sehr stark gelitten hat:

An der Filmhochschule Cine Institut in Jacmel haben die Studenten und Mitarbeiter ebenfalls Berichte gesammelt, Videos aufgezeichnet und online hochgeladen, die die Zerstörungen und Bedürfnisse der Menschen von Jacmel zeigen. Das nächste Video ist von Fritzner Simeus:

Das nächste Video, Priere von Manassena Cesar, auch vom Cine-Institut, zeigt ein Gebet für alle, die unter den Folgen des Erdbebens leiden:

Obgleich PierreCote sich in Kanada befindet, hat er über einem Online-Video-Kanal und einem Twitter-Konto schnell und kontinuierlich Informationen geliefert, Übersetzer zu Hilfe gerufen, diese Informationen ins französische, spanische und englische zu übersetzen, Leute in Haiti befragt, die, zu verschiedenen Tageszeiten Informationen und Zeugenberichte aus erster Hand lieferten, sowie um Hilfe bei der Unterstützung ihrer Hilfsmaßnahmen baten.

Hier ist ein Beispiel von heute Morgen: Um das Internet-Netzwerk in Haiti aufrecht zu erhalten, hat Paolo Chilosi, Geschäftsführer von Multilink (Internet-Netz) in Haiti, über Skype einen höhergestellten Cisco System-Ingenieur gebeten, für vier Tage nach Haiti zu kommen, um beim Aufbau und der Erhaltung des Netzwerkes zu helfen. Es folgt ein Clip einer Live-Show, die auf YouTube hochgeladen wurde:

Kennen Sie andere Bürger-Journalisten, die über die Ereignisse in Haiti berichten? Bitte geben Sie diese Informationen im Kommentar bekannt und, wenn möglich, auch ihre sozialen Netzwerke, sodass deren Bemühungen nicht unbemerkt bleiben. Vielen Dank.

Weitere Informationen über das Erdbeben in Haiti finden Sie durch denLink zu unserer Sonderseite.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..