Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Oscar Niemeyer: 100 Jahre mutiger Architektur

Brasilien erfolgreichster Architekt, Oscar Niemeyer, ist heute 100 geworden – und er ist noch immer lebendig, klar und arbeitet an vielen Projekten. Er hat die Hauptstadt Brasilia entworfen. Sie wird als sein Meisterstück angesehen. Er hat der Welt architektonische Spitzenleistungen geschenkt, wie den Hauptsitz der UN in New York, das Museum of Modern Art in Caracas und das Hauptquartier der Kommunistischen Partei Frankreichs.

Der letzte überlebende Begründer der modernen Architekturbewegung  ist noch immer voller Ideen, und seine Konzepte sind sogar noch gewagter geworden. Unter seinen laufenden Projekten ist ein neues Kunst Haus für die spanische Stadt Avilés. IN Interviews hat er bekannt gegeben, dass das Projekt – obwohl es erst 2010 fertig sein könnte – schon zu seinen Lieblingsdesigns gehört.

 

Oscar Niemeyer Museum, Curtiba, Brasilien. Fotos von acewill, unter einer CC-Lizenz.

 Brasilianische und internationale Blogger habe ihm gratuliert, veröffentlichen Bilder seiner Arbeiten, kommentieren seine Stärken, Ideen und Projekte. Fernando Assad [pt] erklärt, warum der Brasilianer ein Genie ist:

 Niemeyers Arbeiten verbinden klare und dynamische Linien und erzeugen so Moderne. Die Dynamik, Einfachheit und Klarheit seiner Arbeiten erhöhen den Menschen, weil sie darauf Hinweisen, dass der Mensch nur dann erfolgreich ist, wenn sie sich der Dynamik und Einfachheit hingeben, um seine Handlungen zu optimieren. Und dabei gehe ich noch gar nicht auf die Schönheit seiner Arbeiten ein, reich an  liebenswürdigen Kurven (ich hoffe, die Ingenieure werden sich weiterhin darum kümmern, ob Niemeyers Arbeiten wirklich durchführbar sind).

 

Hauptquartier der Kommunistischen Partei, Paris, Frankreich. Foto von fromfrom unter einer CC-Lizenz.

 Valéria Borborema [pt] fügt hinzu, dass die Leichtigkeit, die er dem Beton mit seinen gewagten Kurven gegeben hat, ein Versuch sei, mit der gegenwärtigen Ernsthaftigkeit der Architektur zu spielen, die nun eine Formbarkeit genießt, die vor Niemeyer undenkbar war.

Während der Militärdiktatur lebte Niemeyer im Pariser Exil, nachdem sein Büro und der Sitz eines von ihm gesteuerten Magazins zerstört worden waren. Politisch habe sich der Architekt seit seiner Jugend kaum gewandelt, schriebt Pedro Nelito:

 Oscar Niemeyer, ein Freund von Luiz Carlos Prestes, Politiker und Unterstützer der Kommunistischen Partei Brasilien, wurde von allen Diktaturen gejagt, die sich in diesem Land installiert haben. Niemeyer von den Menschen, die wir “Old School Kommunisten” nennen, auch wenn er heute vom Globo Network gefeiert wird hat er seine politischen Ansichten nicht aufgegeben und wird wegen seines Hintergrunds  respektiert.

 

Museum für zeitgenössische Kunst, Niterói, Brasilien. Fotos von Hendo101 unter eine CC-Lizenz.

Calamity Jane [pt] zitiert Niemeyers Gedankten zum Sozialismus. Mit seinen hundert Jahren glaubt er noch immer an soziale Gerechtigkeit und Revolution – und er lässt sich davon inspirieren:

 Der selbe Herr sagt auch, das Leben sei eine Blase. Und ich, der ich glaube das wir alle eine Aufgabe im Laben haben, und der ich sonst nicht wüsste, wofür wir hier wären, sage euch allen: Wenn jemand mit dem Glauben an Revolution, Liebe und Freude 100 wird, dann müssen wir schnell aufwachen und unseren Teil beitragen. […] Man kann die Welt veränder, wenn man es nur möchte.

Viele andere Blogger haben einen Trailer von einer Dokumentation von Fabiano Maciel eingebunden, A vida é um sopro, in der Eduardo Galeano, Autor von “Die offenen Adern Lateinamerikas”, sagt:

Jeder weiß, dass Oscar Niemeyer den Kapitalismus genau so hasst wie rechte Winkel. Um rechte Winkel zu verhindern, die den Raum ruinieren, hat einer eine Architektur so leicht wie Wolken geschaffen, fre, sinnlich, ähnlich der Berglandschaft von Rio de Janeiro. Die Berge sehen aus wie liegende Frauenkörper, und Gott hat sie an dem Tag geschaffen, an dem er sich für Niemeyer hielt.

 

Copan, São Paulo, Brasilien. Foto von ojjo unter einer CC-Lizenz.

Auch Menschen wie Vera Fróes [pt], die seinen radikalen Ideen nicht zustimmen, müssen sich heute vor der lebenden Legende verneigen:

Ob man seinen Ansätzen nun zustimmt oder nicht, ich bewundere den Architekten, der seiden Idealen immer treu geblieben ist, ob es nun die Ideologie (Kommunismus), Religion (Atheismus) oder Architektur (Stahlbeton) betrifft. Nebenbei wird nicht jeder so alt wie er, bei klarem Verstand und intensiv arbeitend. Er muss erleuchtet sien.

Das Feiern geht weiter. Pelo Mar Aberto [pt] zeigt ein Duzend Fotos, Varal de Idéias [pt]  bietet eine Hand voll Illustrationen und Karikaturen und Esthefani Magalhães [pt] verlinkt zu Video-Huldigungen bei YouTube. Andere sprechen über die zahlreichen Ausstellungen [pt] in Brasilien, Portugal und anderen Ländern. Es gibt auch Foto-Galerien. Eine suche in der Blogosphäre bringt Artikel in vielen anderen Sprachen hervor. Wir enden mit einem Zitat von Niemeyer selbst, der kürzlich von der Times interviewt wurde:

Das Datum ist nicht wichtig. Das Alter ist nicht wichtig. Zeit ist nicht wichtig. Das Leben ist äußerst flüchtig. Es ist wichtig, freundlich und optimistisch zu sei. Wir blicken zurück und denken, dass gut war, was wir geleistet haben. Es war einfach; es war bequem. Jeder schafft seine eigene Geschichte und geht weiter. Das ist alles. Ich fühle mich nicht besonders wichtig. Was wir geschaffen haben ist nicht wichtig. Wir sind äußerst unbedeutend.

 

 National-Kathedrale in Brasilia, Brasilien. Foto von guilhermekardel unter einer CC-Lizenz

Geschrieben von Paula Góes.

2 Kommentare

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..