Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Bangladesch: Kunst, Brick Lane, Schriftstellerinnen und bengalische E-Bücher

Genug der Politik, die normalerweise die Posts in der bangladeschischen Blogosphäre prägt. Fassen wir einmal die Posts über Kunst, Filme und Artikel über Literatur zusammen.

Sid auf Serious Golmal schreibt einen informativen Artikel über das Leben von S M Sultan, der Meister der bangladeschischen Malerei, um dessen 13. Todestag zu begehen. Sultan wurde 1923 in Norail (in Kushtia, Südwest-Bangladesh) geboren. Als der Sohn eines Maurers war er sehr begabt, und machte im Studium an der Kunstschule von Kalkutta keinen Abschluss. Später wurde seine Malerei im Westen sehr bewundert, als er im Rahmen eines Kulturaustauschprogramms eine Ausstellung in den USA und UK  hatte. Von 1953 bis 1976 hat er sein Leben als ein Vaishnava Eremit geführt.


Die erste Bepflanzung (Die erste Bepflanzung: Sultan 1976: freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Serious Golmal)

“Die Malerei von Sultan mag heute bei Sotheby’s in London verkauft werden, aber für das Volk von ländlichem Norail, ist der guru schon vor einem halben Jahrhundert zur Volkssage geworden. Sie sagen uns, dass die Tieren von ihm angezogen worden wären, dass er mit ihnen reden könnte, dass Hunderte von seiner Kunstwerken überall der Welt in jeder Art von Orten als Geschenk verstreut worden wären, dass es ihn nicht um den Ruhm oder Vermögensstand ginge, er nur auf dem Weg von einem Dorf nach einem anderen, von einem Land nach einem anderen wäre, um endlich nach Hause zurückzukehren. Er hat auf drei Kontinenten gelebt, aber ohne einen festen Wohnsitz zu haben, hat nie an seine Werke Preise angehängt, hat sich nie verheiratet. Er hat lange Haare, hat sich entschieden auf dem Land mit seinen Hunden, Katzen, Hasen, Vögeln und Schlangen zu leben , lieber als ein Leben in den großen internationalen Städten, die ihn aufnehemen wollten, als seine Genie in frühen Jahren anerkannt wurde.”

Kotha Chilo (Geschichten zu erzählen) Blog rezensiert den Film der auf dem Preisgekrönten Roman Brick Lane von Monica Ali ruht. Die Verfilmung von Brick Lane hat viel Aufmerksamkeit von den Medien angezogen, aufgrund des Protests von manchen Angehörigen von bangladeschischen Gemeinden in UK; die Filmgruppe musste den Standort wechseln, um die Bedrohung zu vermeiden. Monica Ali ist jedoch der Meinung, dass “der Streit ein Theater der Medien war “.

“Der 2003 veröffentlichte Roman von Monica Ali wurde wegen seiner Vermischung persönlicher und politischer Ansicht als eine Besonderheit betrachtet, als die Erlebnisse einer jungen bangladeschischen Frau zu ihrer Selbstfindung erzählt wurde. Das verdeckte Leben der bangladeschischen Gemeinden von Brittanien und der wachsende Rassismus im Gefolge von den 9/11 Angriffen wurden beleuchtet. Die angesehene Filmfassung hat den Roman sehr stark komprimiert in eine kleine, wenig komplizierte aber trotzdem bewegende Geschichte der Ermächtigung der Frauen, die fast wie eine Variante von Shirley Valentine wirkt.”

Die bengalische Blogplattform Sachalayatan [bn] rühmt sich der Tatsache, dass sie mehr eine Gemeinschaft von Schriftstellern als nur eine Sammlung von herkömmlichen Blogs ist. Sie bringt die emporkommenden Schriftsteller so gut wie die berühmten zur Veröffentlichung ihrer literarischen Darstellungen. Und noch mehr hinzufügen, hat sie schon manche literarischen E-Books als PDF-Version veröffentlicht und hat noch mehr gemeinschaftliche Projekte [bn]. Nun kann der Benutzern sie online lesen oder kostenlos eine Kopie herunterladen, ausdrucken und wie ein konventionelles buch lesen.

Die erste Publikation ist eine Gedichtsammlung von Sunil Saifullah, einem beachtenswerten jungen Dichter, der sein Leben voreilig 1981 beendete. Manche seiner Gedichte wurde nur einst von der Studentenunion von seiner Universität (Jahangirnagar University) 1982 veröffentlicht. Aber diese Bücher wurden im Laufe der Zeit vergessen und sind heute kaum jemandem in Bangladesh bekannt. Blogger von Sachalayatan haben erst über seine Darstellung gesprochen, von der Universität eine Kopie von dem Buch vereinnahmt und haben das Buch wiederbelebt. Das Buch steht hier zum Herunterladen [bn].

Manche Anmerkungen [bn] zu dieser Leistung:

সৌরভ: জয় হোক এ উদ্যোগের। এ চেষ্টার মাধ্যমেই জন্ম জন্মান্তরে সজীব থাকুন আমাদের মাঝে কবি সুনীল সাইফুল্লাহ।

Sourav: Bravo zu dieser Initiative. Durch diese Auflage kann der Dichter Sunil Saifullah unter uns die Ewigkeit verbringen.

সুমন রহমান: বাংলা সাহিত্যে এরকম সারপ্রাইজ আরো কিছু আছে। আমার মনে সচলায়তনের ই-বুক প্রকল্প দিয়ে সেসবের সুরাহা আমরা করতে পারবো।

Suman Rahman: Es gibt noch weitere solcher Überraschungen in der bengalischen Literatur. Ich glaube dass wir sie durch das Sachalayatan E-Buch Projekt aufsuchen können. Fele Asha Chelebela: Ein E-Buch von Sachalayatan

Noch eine neue bengalische Publikation eines E-Books, nämlich “Fele Asha Chelebela”, ist eine 109-seitige Sammlung der Kindheitserinnerungen von einundzwanzig Bloggern, die ein wahres Bild von dem Leben der bangladeschischen Jungen, Gesellschaft, ihrer Erziehung etc. zeichnet. Ihre Popularität hat die Blogger zur Entscheidung der weiteren gedruckten Publikation von noch einer Sammlung von Schriften geführt. Man kann das Buch hier zum Herunterladen finden [bn].

Man weiß ja nie, vielleicht kann eines Tages diese gemeinschaftliche benglaische E-bücher mithilfe der neuen Medien die Umstände für Literatur von Bangladesch richtig verändern.

Und nicht zuletzt, lesen Sie bitte die neuen Texte der weiblichen Blogger von dem Nari Joibon Projekt, um mehr über ihre Perspektive auf Bangladesh zu erfahren. Nari Jibon ist eine gemeinnützige Organisation in Bangladesch, die durch verschiedene kurzzeitige Schulungen und Entwicklungsprogramme den armen und unterprivilegierten Frauen Ausbildungen anbieten, um sie selbstständig zu machen. Sie hat diese weibliche Stimmen mithilfe einer Rising Voices Mikrozuschusses zum bloggen gebracht.

Geschrieben von Rezwan.

1 Kommentar

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..