Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Japan: Wie dem Alltagsleben der Stecker gezogen wird, um Strom zu sparen

Diese Seite ist Teil unserer Sonderrubrik: Japan Erdbeben 2011.

Die Menschen in Japan haben ihrem Alltagsleben den Stecker gezogen nachdem Stromsparmaßnahmen angeordnet wurden, um mit der Stromknappheit fertig zu werden.

Im Moment sind lediglich 19 von 54 Atomkraftwerken am Netz und die Regierung hat die Bürger aufgefordert – vor allem die Bewohner im Osten Japans – ihren Energieverbrauch zu senken, um Stromausfälle zu vermeiden, die von der Katastrophe in Fukushima herrühren.

Nach einer Studie des Forschungsunternehmens Macromill [ja] haben 70 Prozent der befragten Japaner ihre Lebensgewohnheiten geändert. Es sind vor allem junge Menschen im Alter zwischen 20 und 30 aus acht Präfekturen. Die meisten von ihnen sagen, dass sie zu Hause mehr Zeit damit verbringen, das Licht auszumachen und unbenutzte elektrische Geräte auszustöpseln.

Save Electricity, Switch Off, von Bevelle. CC BY-NC-SA 2.0

Wie effektiv die Stromsparmaßnahmen sind, wird zwar immer noch heiß diskutiert, jedoch nutzen viele die Gelegenheit, um ihr Verbraucherverhalten zu ändern.

Roco lebt in Kobe, im Westen Japans, und sagt, dass ihre Familie ihre Gewohnheiten geändert [jp] habe, obwohl jener Teil Japans gar nicht direkt durch die Atomkatastrophe in Fukushima betroffen war:

我が家は、もう常識になってしまったエアコンの設定温度28℃に!
家族はできるだけ1部屋にかたまって動かすエアコンは1台に!
を心がける事と、就寝時間を1時間早めて朝の時間を有効利用しています。
電力消費需要のピーク時午後2時くらい〜はPCやTVなど
電気製品の使用を控えるのも有効な対策になるんですよね。

In meiner Familie ist es inzwischen normal, die Klimaanlage auf eine Temperatur von 28℃ einzustellen!
Wir versuchen außerdem uns so oft wie möglich in nur einem Raum aufzuhalten, um nur eine Klimaanlage nutzen zu müssen!
Das sind nur einige der Dinge, auf die wir geachtet haben. Zudem gehen wir eine Stunde früher ins Bett und nutzen dafür die Morgenstunden effektiver.
Auch gut ist, wenn man darauf verzichtet, um zwei Uhr nachmittags herum den PC oder Fernseher zu benutzen, weil dann der allgemeine Stromverbrauch am höchsten ist.

“Setsuden” (eine Abkürzung für “Stromsparen”) ist inzwischen ein Alltagsbegriff und in manchen Fällen sogar ein Trend. Setsuden Rezepte, zum Beispiel, erfreuen sich im Internet großer Beliebtheit, weil man mit ihnen Gerichte zubereiten kann, die wenig Strom verbrauchen.

Shirousagi hat auf ihrem Blog einige Vorschläge [jp] gepostet:

節電レシピとしては冷ややっこや納豆、佃煮、
梅干し、海苔、漬物、缶づめ、ハム、かまぼこなど
電気だけでなくガスも使わずささっと手早く
食べられるものを多く使うようにしています。

加熱するものがあるとどうしても室温が上がり
暑くなるので火を加えず美味しく頂けるものが
あると節電だけでなく涼しく過ごせ良いなと
思います。

お刺身などもそのままお料理せずに食べられて
節電メニューの代表的なものかもしれません。

Für meine setsuden Rezepte verwende ich viele Zutaten wie Tofu, in Soja gekochte Zutaten, eingelegte umeboshi (Konserven Pflaumen), Seegras, saure Gurken, Schinken, zerkleinerten Fisch etc., weil die Zubereitung schnell geht und keinen Strom braucht.
Wenn man Essen kochen muss, heizt das auch immer den Raum auf und einem wird schnell heiß. Isst man hingegen Frischkost, spart man Strom und bleibt angenehm kühl.
Ein tolles Beispiel für setsuden sind Sashimi, weil es aus rohem Fisch und damit ohne Kochen zubereitet wird.

Der Trend hin zum Stromsparen ging kurz vor dem Sommer los als Baumärkte und Elektrogeschäfte damit anfingen, Angebote für stromsparende Geräte zu machen.

Der Blogger Bota begann im Mai damit seinen Lifestyle zu ändern [jp], indem er seine ersten setsuden-Geräte erwarb.

1)電気契約量を40A⇒30Aに変更して、電気使用量の上限を強制的に下げた。
2)電気消費量の多いダウンライトとクリプトン球を使用した照明器具の使用をやめて、使用頻度の高いリビングは蛍光灯に切り替えた。(LEDはまだ高いのであきらめた)

1) Ich habe den Vertrag mit meinem Stromanbieter von einem 40 auf ein 30 Ampere-Limit geändert und damit die maximale Strommenge, die mir zur Verfügung steht, gedrosselt.
2) Ich habe aufgehört Glühbirnen zu benutzen, die viel Strom verbrauchen. Jetzt nutze ich Downlights oder Krypton Glühbirnen (LED Lampen sind immer noch zu teuer, deshalb benutze ich die nicht). 

[…]

③東京電力「電気のシェイプアップカルテ」に申し込んで、月次で電気使用量を点検
④真夏に備えて緑のカーテンを準備
今年は節電対策としてゴーヤやアサガオを栽培する家庭が多いようで、どこのホームセンターでも売り切れだ。

3) Ich habe mich außerdem bei TEPCOs “electricity shape up chart” (Strom-Entwicklungsgrafik) angemeldet, damit ich meinen Energieverbrauch Monat für Monat nachvollziehen kann.
4) Als Vorbereitung auf die Sommerhitze habe ich einen Pflanzen-Vorhang aufgehängt.
Viele Familien haben dieses Jahr damit begonnen Bittermelone oder Prunkwinden zu züchten (diese sollen Schatten spenden). In den Supermärkten sind diese Pflanzen deshalb alle ausverkauft.

Goya (Bittermelone) Vorhang, von Hidetsugu Tonomura. CC BY-NC 2.0

①7月度の節電の取り組み LED化以外はほとんど節電の余地がなくなってきたが、7月9日の梅雨明け以来、急に日差しが強まってきたため、窓に断熱シートを貼って室温の上昇を抑えることにした。ただしこのシートによる断熱効果がいかほどのものかは分からない。

1) Im Juli habe ich alle Glühbirnen durch LEDs ersetzt. Nachdem aber die Regenzeit vorüber war und die Sonne immer kräftiger wurde, habe ich wegen der zunehmenden Hitze wärmedämmende Folie benutzt. Von deren Wirkung bin ich aber noch nicht so überzeugt.

Wärmedämmende Folie, von YTO. CC BY 2.0

Auch wenn noch Zweifel bestehen, ob diese kleinen Veränderungen im Energieverhalten einen wirklichen Unterschied machen, sind Menschen wie @coachsuki stolz auf ihre Erfolge.

@coachsuki 電気使用量のお知らせがきた~!今月分は昨年と比べ31%減少してますって\(^o^)/ 家中の電球を変えたのと冷風機使用と冷蔵庫カーテンの結果だな♩ちゃんと節電出来てるわ(o^^o)

Ich habe den Bericht zu meinem Stromverbrauch bekommen! Diesen Monat habe ich 31 % weniger Energie verbraucht, als im gleichen Zeitraum letztes Jahr. \(^o^)/ Wahrscheinlich liegt das an den ausgetauschten Glühbirnen und dem Umstand, dass ich nur noch Ventilatoren benutze und außerdem einen “Kühlschrank-Vorhang” ♩ Damit konnte ich einiges an Strom sparen! (o^^o)

Diese Seite ist Teil unserer Sonderrubrik: Japan Erdbeben 2011.

2 Kommentare

  • lazic Cvijetin

    Halo freunde,hier meine empfehlung für Japanische freunde,
    schaut euch die obengennante anlage die kann die atomkraft in Japan ersätzen!!
    nur genau hinschauen,verstehen und beigefügte anlagen sovie die
    zeichnungen sich genau anschauen.
    Gruß, Lazic

  • […] »Nach einer Stu­die des For­schungs­un­ter­neh­mens Macro­mill [ja] haben 70 Pro­zent der befrag­ten Japa­ner ihre Lebens­ge­wohn­hei­ten geän­dert. Es sind vor allem junge Men­schen im Alter zwi­schen 20 und 30 aus acht Prä­fek­tu­ren. Die meis­ten von ihnen sagen, dass sie zu Hause mehr Zeit damit ver­brin­gen, das Licht aus­zu­ma­chen und unbe­nutzte elek­tri­sche Geräte aus­zu­stöp­seln«, berich­tet Glo­bal Voices Online. […]

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..