Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Saudi-Arabien: 26. Oktober ist Aktionstag gegen Frauen-Fahrverbot

Alle Links in diesem Artikel führen, soweit nicht anders gekennzeichnet, zu arabischsprachigen Webseiten.

"Women are now allowed to drive bicycles in Saudi. "Not Forbidden" reads caption on caricature by @MohammadRSharaf pic.twitter.com/c4nJDxD95T" tweets @moniraism

Erst seit Kurzem ist es saudi-arabischen Frauen erlaubt, Fahrrad zu fahren. “Frauen dürfen nun in Saudi-Arabien Fahrrad fahren. “Nicht verboten” heißt es in der Karikatur von @MohammadRSharaf pic.twitter.com/c4nJDxD95T” twittert @moniraism

Eine Gruppe saudi-arabischer Aktivistinnen hat den 26. Oktober zu dem Tag erklärt, an dem gegen das offizielle Fahrverbot für Frauen Widerstand geleistet werden soll. Diese Kampagne schließt sich an eine Reihe früherer Aktionen an, von denen der Protesttag am 17. Juni 2011 [en] der bedeutendste war.

Auf der Internetseite der Kampagne klärt ein Aufruf zu der Unterzeichnung einer Sechspunkteerklärung über die Ziele auf:

نرى وبما انه لا يوجد مبرر واضح يقتضي منع الدولة المواطنات البالغات اللواتي يتقنّ قيادة السيارة من القيادة، ضرورة توفير السبل المناسبة لإجراء اختبارات قيادة للمواطنات الراغبات و إصدار تصاريح و رخص للواتي يتجاوزن هذا الاختبار. و في حال عدم تجاوز أي مواطنة لاختبار القيادة فلا يتم إصدار رخصة قيادة لها، بحيث تكون متساوية مع الرجل في هذا الشأن، فيكون المعيار القدرة على القيادة فحسب، بغض النظر عن جنس المواطن او المواطنة

Da es keinen offensichtlichen Grund gibt, der rechtfertigen kann, dass der Staat erwachsenen Bürgerinnen, die in der Lage sind ein Auto zu führen, verbietet, Auto zu fahren, sehen wir die Notwendigkeit, interessierten Frauen die Teilnahme an Fahrprüfungen zu ermöglichen und all denen eine Fahrerlaubnis auszustellen, die diese Prüfung bestehen. In dem Fall, dass eine Bürgerin die Fahrprüfung nicht besteht, wird ihr natürlich auch keine Fahrerlaubnis ausgestellt. Darin ist sie dem Mann gleich. Das alleinige Kriterium ist die Fähigkeit, ein Auto zu führen, unabhängig vom Geschlecht des Bürgers oder der Bürgerin.

Auf die übliche Rechtfertigung der verantwortlichen saudi-arabischen Beamten, es sei “Sache der Gesellschaft über diese Angelegenheit zu entscheiden” antwortet die Erklärung:

إرجاء أمر كهذا لحين “اتفاق المجتمع” عليه ليس إلا زيادة في الفرقة وليس من المعقول والمنطق إجبار الناس بالإتفاق على رأي واحد، و نحن مجتمع كغيرنا يجب عليه الرضى باختلاف وجهات النظر، خاصة في أمر لم يحرمه نص صريح من القرآن أو السنة

Die Vertagung dieser Angelegenheit auf einen Zeitpunkt, zu dem “die Gesellschaft darüber entscheidet” ist doch nichts anderes, als die Spaltung weiter voranzutreiben. Es ist unvernünftig und irrational, die Menschen dazu zu zwingen, über eine einzige Meinung zu entscheiden. Und wir als Gesellschaft, wie andere Gesellschaften auch, müssen unterschiedliche Meinungen zulassen, insbesondere dann, wenn es Angelegenheiten betrifft, die durch keine authentifizierten Textpassagen des Korans oder der Sunna verboten sind.

Seitdem die Erklärung vor drei Tagen veröffentlicht wurde, haben sie bereits 8.600 unterzeichnet.

Der Präsident der saudi-arabischen Behörde für die Verbreitung von Tugendhaftigkeit und Verhinderung von Lastern (auch bekannt als die Religionspolizei) Abduallateef Al asch-Schaich, hat einen Streit angefacht als er bekannt gab, er sehe keine religiöse Rechtfertigung dafür, Frauen das Autofahren zu verbieten. Er dementierte allerdings auch zugleich, das Komitee würde Frauen, die Auto fahren, nicht festnehmen:

وأكد آل الشيخ في حديثه أمس لرويترز، أنه لا يملك أي سلطة لتغيير السياسة السعودية بشأن قيادة المرأة للسيارات […] لكنه نفى صدور تعليمات في الآونة الأخيرة لأعضاء الهيئة بعدم تعقب أو إيقاف نساء لقيادتهن السيارات في المستقبل.

Al asch-Schaich bestätigte gestern in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters, es läge nicht in seiner Macht, die saudi-arabische Politik bezüglich des Frauen-Fahrverbots zu ändern […]. Aber er bestritt, dass kürzlich Instruktionen für die Beschäftigten der Behörde veröffentlicht worden seien, dass Frauen weder verfolgt noch gestoppt werden sollten, wenn sie zukünftig Auto fahren.

Die Seite für die Kampagne 26. Oktober ruft außerdem die Leser dazu auf, durch folgende Aktionen zu helfen:

Bring einer Frau das Autofahren bei.
Druck das 26. Oktober-Logo aus und hänge es in deinem Autofenster auf.
Verbreite die Nachricht über die Notlage saudi-arabischer Frauen in den sozialen Medien.
Verschicke Video- und Audiobeiträge, die deine Unterstützung ausdrücken.

Videos, die für frühere Kampagnen erstellt wurden und die Frauen das Fahren beibringen, machen erneut ihre Runde. Eines davon wurde bereits über 450.000-mal auf YouTube angeschaut seit es vor zwei Jahren hochgeladen wurde:

In dem Video erklärt eine Frau der Kampagne “Teach Me How to Drive” [Bring mir das Fahren bei] den Zuschauern das Autofahren.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..