Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Israel: Netanyahu droht Assistenzärzte durch indische Ärzte zu ersetzen

Israelische Assistenzärzte waren eine der führenden Branchen der sozialen Proteste, die Israel diesen Sommer bewegten, und auch eine der wenigen Branchen, die weiterhin kämpft und streikt bis eine faire Einigung erzielt wird. Da ihr Kampf in den letzten Tagen die Titelseiten der israelischen Zeitungen eingenommen hat, haben die Zeitungen am Freitag (18.11.11) den Premierminister Benjamin Netanyahu zitiert, der dem Gesundheitsministerium vorgeschlagen hat, die Assistenzärzte durch ausländische Gastarbeiter aus Indien zu ersetzen, wenn mit ihnen keine Einigung erreicht werden kann.

Diese schockierende Bemerkung, die vom Premierminister vor dem Hintergrund der schlechten Arbeitsbedingungen bei vielen Branchen und der strengeren Kontrolle der ausländischen Arbeitnehmer der Regierung durch Nichtverlängerung von Visa geäußert wurde, ist online das Hauptgesprächsthema des Wochenendes. Da Kritik in den sozialen Netzwerken häufig durch Humor und Sarkasmus geäußert wird, haben viele israelische Assistenzärzte ihre Profilbilder bei Facebook durch Bilder von indischen Ärzten ersetzt, wie man in der Sammlung auf Ido Keinans Blog sehen kann, der zuerst über das Phänomen berichtete.

Botschaft an der Pinnwand: Bibi, du lebst in einem Bollywood-Film


Israelische Ärzte ändern ihre Profilbilder zu Bildern von indischen Ärzten als Protest gegen Premierminister Netanyhus Vorhaben, sei durch Gastarbeiter zu ersetzen

 

 

Israelis haben an die Pinnwand der Facebookseite der “Zivilisten, die den Kampf der Ärzte unterstützen“, Bilder von Gandhi oder von Netanyahu mit einem Sikh-Turban mit den Bildunterschriften: “Gesucht – ein indischer Premierminister” oder “Wir wollen auch einen indischen Premierminister” gepostet sowie auch mit Photoshop bearbeitete Bilder von Netanyahus Frau mit einem indischen Sari .

Der Text lautet: Wir können auch einen Premierminister aus Indien importieren

Bei Twitter hat sich @orbar gewundert:

Wenn sie Ärzte aus Indien holen, werden sie dann die “Oz bullies” (Polizeieinheiten, die dafür verantwortlich sind, illegale ausländische Arbeiter zu finden) anweisen, nach medizinischen Diplomen zu fragen?

@nitayp schägt vor:

Ich habe eine Lösung für das Problem: wenn die Ärzte sich Siedler nennen, anstatt Ärzte, dann werden ihre Forderungen plötzlich als natürlich und vernünftig angesehen.

Der bekannte Journalist und Fernsehkritiker Rannan Shaked twitterte:

Holt Ärzte aus Indien, Sozialarbeiter aus Dänemark, Züge aus Japan und Gemeindedienste aus Schweden. Holt nur den Premierminister weiter aus eurem Hintern.

In einem ernsthafteren Ton twittert Oppositionsmitglied der Knesset Dov Khenin:

Netanyahu: “holt Ärzte aus Indien”. Die Essenz des Kapitalismus in drei Worten. Und wenn diese Ärzte Hebräisch gelernt haben und sich in Gewerkschaften organisieren, dann schieben wir sie ab und importieren andere aus China.

* Vielen Dank an Elizabeth Tsurkov für ihre Hilfe beim Zusammenstellen der Tweets.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..