Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

· Juli, 2015

Artikel über Lateinamerika vom Juli, 2015

29 Juli 2015

Erzählungen der Shipibo für die nächste Generation — mit ein wenig Hilfe von den digitalen Medien

Rising Voices

Im peruanischen Amazonas hat das Chariboan Joi-Projekt "Bürgerjournalismus" Schipibo-Jugendliche auf die Bewahrung von traditionellen Erzählungen der Ältesten durch digitale Medien spezialisiert und ausgebildet, um Sprache und Kultur zu erhalten.

26 Juli 2015

Honduras: Die Beseitigung von Demonstranten im Hungerstreik deutet auf eine Vertuschung durch die Regierung hin

Während die Regierung ausländische Beauftragte willkommen hieß, die helfen sollten die lokalen Demonstrationen friedlich zu beenden, löste die Polizei unerwartet eine Gruppe von Demonstraten in Hungerstreik auf.

22 Juli 2015

Krankenhäuser in Buenos Aires bekommen ihre eigenen “Patch Adams” Clowns

Der Senat von Buenos Aires hat kürzlich dem Einsatz von Gesundheitsclowns bei der stationären Behandlung traumatisierter Kinder gesetztlich zugestimmt. Die Clowns sollen mit den kleinen Patienten spielen und sie zum...

21 Juli 2015

Die mexikanische Armee wird beschuldigt, während eines Einsatzes in Michoacán Zivilisten erschossen zu haben

Unabhängige Medien berichten, dass die mexikanische Armee das Feuer gegen Zivilisten der indigenen Gemeinschaft von Ostula im Bundesstaat Muchoacán eröffnet hat. Ein Nachrichtenportal berichtet vom Tod eines 12-jährigen Jungen.

19 Juli 2015

Global Voices kooperiert mit Sin Embargo México

Die Aymara Indígena Universität: Eine Bildungseinrichtung zur Förderung der indigenen Gemeinden Boliviens

Rising Voices

Ein Bürgerjournalismus-Projekt, das Studenten der Aymara Indígena Universität "Túpac Katari" in Bolivien die Möglichkeit bietet, über ihre Erfahrungen an dieser einzigartigen Universität zu berichten.

18 Juli 2015

Netzbürger-Report: Durchgesickerte Dokumente offenbaren ungeheuerlichen Machtmissbrauch durch Verhaftung von Twitter-Nutzern in Venezuela

GV Advocacy

China bemüht sich um eine Legalisierung des Projekts Goldener Schild, Telegram wird durch DDoS angegriffen und Russland beschließt sein neues Recht auf Vergessenwerden, außerdem das Wichtigste zum Hacking Team Hack.

9 Juli 2015

In der gewalttätigsten Stadt der Welt nutzen Sprayer ihre “Waffen” für das Gute

San Pedro Sula, Honduras, hält den blutigen Titel "Die tödlichste Stadt der Welt" für das vierte Jahr in Folge. Graffitisprayer wollen dieses Image mit ein bisschen Farbe und Vorstellungskraft verändern.