· Mai, 2014

Artikel über Ukraine vom Mai, 2014

365 Tage Snowden: Am 5. Juni Nein zu Überwachung sagen

Vor fast einem Jahr wurden die ersten Dokumente von Snowden enthüllt. Am 5. Juni werden Aktivisten mit Kampagnen, der Kontaktaufnahme mit Abgeordneten und Veranstaltungen ihre Stimme gegen die Massenüberwachung erheben.

Der ukrainische Krieg in Echtzeit

Vergangenen Freitag ist die ukrainische Gewalt noch brutaler geworden, wie das Facebook-Profil einer von Gewalt und Pessimismus geprägten, nachstaatlichen Bürgerarmee zeigt, die in der Region kämpft.

Russlands Hashtag-Aktivismus in der Ukraine

Russische Aktivisten wollen aus der Hashtag-Kampagne #BringBackOurGirls Kapital schlagen, indem sie dieses Kästchendenken auf zwei in der Ukraine festghaltene russische Journalisten anwenden und auf eine ähnliche Welle der Empörung hoffen.

Flucht aus der Ukraine, oder: Die Rückkehr des Tomaten-Terroristen

Nachdem er auf Separatisten traf, wurde Morozow festgenommen und als Spion beschuldigt: "Ich kann es den Milizionären nicht verdenken, dass sie mich in Antrazyt gefoltert haben", schrieb er später.

Das Crowdsourcing des ukrainischen Aufstandes

Die Standorte von ukrainischen Soldaten und militärischen Ausrüstungen können von den Benutzern des russischen Sozialnetzwerkes Vkontakte mit der App “Militärische Landkarten” festgelegt werden. Nun teilen Blogger die Warnung der ukrainischen...

Zwei junge Menschen durchqueren Europa auf der Suche nach der europäischen Identität

Im Vorfeld der Europawahlen reisen zwei französische Künstler durch Europa, um möglichst viele verschiedene Europäer zu treffen.

Ab wann ist Imperialismus eigentlich Imperialismus?

Die Medien sind schnell damit bei der Hand, Europa, den USA und Russland den Vorwurf des Imperialismus an den Kopf zu werfen, weil sie sich in die Konflikte anderer Länder...

Russlands Rosenkrieg

Nach dem tödlichen Feuer in Odessa und monatelangen Spannungen zwischen Moskau und Kiew ist es keine Überraschung, dass das ein Weltkriegsdenkmal zu einem wichtigen Austragungsort russischer Politik geworden ist.

Spion, der historische Schlachten nachstellt, steht unter Beschuss

Der militärische Kommandeur der Separatisten in Slowjansk, Igor Strelkow, stellt gerne historische Schlachten nach und arbeitet angeblich für Russlands militärischen Geheimdienst.