Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

· August, 2015

Artikel vom Kurzmeldungen vom August, 2015

Irakische Startups ein Jahr nach dem IS

Ahmed Marwan berichtet auf Wamda, einer Plattform für Existenzgründerinnen und -gründer aus Nahost und Nordafrika, über einige irakische Startup-Unternehmen ein Jahr, nachdem die IS an Macht zugenommen hat.

Er erklärt:

But what is more uncertain than calculating the success probability of a startup working in a city less than 50 km away from the turmoil caused by ISIS?
That is exactly what it’s like to be an entrepreneur in Baghdad: they’re operating under conditions of extreme uncertainty.

Aber was ist unsicherer als die Erfolgswahrscheinlichkeit eines Startups in einer Stadt zu berechnen, die weniger als 50 Kilometer von den Unruhen durch die IS entfernt ist?

Marwan nennt einige Beispiele für irakische Startups und kommt zu dem Schluss:

These young guys and the other entrepreneurs have proved one thing: entrepreneurship in Iraq has unlimited potential in the face of adversity.

The pressing security situation, Iraq’s financial crisis and damaged infrastructure, investors’ unfamiliarity with startups, and other big obstacles are all valid arguments for the doubters and naysayers in the debate about the future of entrepreneurship in Iraq.

But entrepreneurs beg to differ and they keep doing what they are best at: surviving in this brutal market and striving to make a name for themselves.

Diese jungen Leute und andere Unternehmerinnen und Unternehmen haben eines bewiesen: Unternehmertum hat im Irak angesichts der Widrigkeiten unbegrenztes Potenzial.

Die akute Sicherheitslage, Iraks Finanzkrise und seine zerstörte Infrastruktur, dass Investorinnen und Investoren mit Startups nicht vertraut sind und weitere große Hindernisse sind für die Zweifler und Neinsager in der Diskussion über die Zukunft von Unternehmertum im Irak stichhaltige Argumente.

Aber Unternehmerinnen und Unternehmer bitten darum, dass differenziert wird und sie tun weiterhin das, was sie am besten können: In diesem brutalen Markt überleben und darum kämpfen, sich einen Namen zu machen.

Die Top 100 Dokumentationen, die “wir nutzen können, um die Welt zu verändern”

Seit Jahren werden Dokumentationen zum Thema sozialer Wandel gefördert und diskutiert. Nun hat die Internetseite Films for Action eine Liste mit den einflussreichsten und provokativsten Dokumentationen herausgegeben. Von Kritik in verschiedensten Bereichen bis hin zu Mainstreammedien und der Unternehmenswelt werden Ideen und Lösungen vorgestellt, die aus vielen Teilen der Weltbevölkerung hervorgehen. Die Liste der Filme präsentiert eine Reihe von Ideen, die viele als ausschlaggebend und diskussionswürdig betrachten.

Sie beinhaltet Dokumentationen, wie The Economies of Happiness (2011), die ab August frei verfügbar sein wird, und The Crisis of Civilization (2011), die Verfilmung eines Buches von Nafeez Mosaddeq Ahmed.

Documentaries have an incredible power to raise awareness and create transformative changes in consciousness both at the personal and global levels […] All of the films have been selected because they are either free to watch online, or can be rented online. There are several films we would have loved to add to this list, but they currently don't have an accessible way to view them. As that changes, we'll be updating this list over time. Enjoy!

Dokumentationen haben eine unglaubliche Macht das Bewusstsein der Menschen zu schärfen und es sowohl auf einer persönlichen als auch auf einer globalen Ebene zu verändern […] Alle Filme wurden ausgewählt, da sie entweder kostenlos online zugänglich sind oder online ausgeliehen werden können. Es gibt einige Filme, die wir gerne zu der Liste hinzugefügt hätten, doch sind sie momental leider nicht zugänglich. Wir werden die Liste mit der Zeit erneuern, wenn weitere Filme verfügbar werden.

Thailand: Die Erhaltung historischer Filme

Das thailändische Filmarchiv hat historische Filme und alte Nachrichtensendungen auf YouTube hochgeladen.

Einer der Filme heißt Chok Song Chun (Doppeltes Glück) und war 1927 der erste Stummfilm Thailands. Heute sind nur mehr 55 Sekunden des Films erhalten und zeigen eine Kampfszene, sowie eine Verfolgungsjagd mit dem Auto.

Hed Mahassajan (Der wundersame Vorfall) des Regisseurs Payut Ngaokrachang ist ein weiterer seltener Film und zudem der erste thailändische Animationsfilm, veröffentlicht 1955. Payut ist als “Walt Disney Thailands” bekannt. In diesem animierten Stummfilm wird Payut Zeuge eines Verkehrsunfalls in Bangkok.

Blättere dich durch die Geschichte Madagaskars mit diesen vintage Fotografien

Online Photo Museum of Madagascar with their Permission

Mit freundlicher Genehmigung des Online Fotomuseums von Madagaskar

Der Zugang zu einer visuellen Geschichte der meisten ehemaligen Kolonialländer Afrikas ist normalerweise ein schwieriges Unterfangen, da die früheren Kolonialmächte den Zugang zu ihren Archiven beschränken. Helihanta RAJAONARISON und Tsiry Fy-Tia SOLOFOMIHANTA aus Madagaskar versuchten, dieses Problem zu lösen und die Geschichte Madagaskars der Öffentlichkeit schmackhaft zu machen, indem sie ein Online Museum für Madagaskar mit einer Sammlung an alten Fotografien ins Leben riefen.

Die Webseite ging am 27. Juli 205 online und bietet einen Einblick in das Alltagsleben in Madagaskar zwischen 1850 und 1960. Die Kollektion wurde in vier Hauptperioden unterteilt: Vorkoloniale Zeit, Kolonialzeit, Große Bauunternehmungen, Alltagsleben und Unabhängigkeit.

Die 500-seitige, medizinische Enzyklopädie eines Stammes aus dem Amazonas

Das Volk der Matsés in Brasilien und Peru hat eine 500-seitige Enzyklopädie ihrer traditionellen Heilkunst erstellt!

Der Amazonas Regenwald beheimatet Millionen von Pflanzen, die als wichtige Inhaltsstoffe zukünftiger Medikamente dienen könnten. Aus diesem Grund finanzieren viele pharmazeutische Unternehmen und sogar die US-amerikanische Regierung Projekte zur Erforschung des ursprünglichen Pflanzenwissens einheimischer Schamanen und Heiler in dieser Region, für die Entwicklung neuer Medikamente.

Das Volk der Matsés lebt in Peru und Brasilien und hat eine Gesundheitsenzyklopädie mit mehr als 500 Seiten geschaffen, in der sie ihre traditionellen medizinischen Praktiken auflisten, um das Wissen ihrer Vorfahren für die jüngere Generation zu erhalten. Der Großteil der Schamanen ist alt und ohne Lehrlinge. Wenn sie sterben, stirbt auch ihr weitreichendes Wissen.

Um aber Biopiraterie zu vermeiden, bleiben die Informationen bei den Matsés; die Enzyklopädie gibt es nur in ihrer Stammessprache und wird nur in den Dörfern des Stammes verteilt. Weitere Schutzmaßnahmen sind: “Es werden keine wissenschaftlichen Namen benutzt, damit man die lokale Pflanzenart nicht identifizieren kann, keine Pflanzenart wird im Detail abgebildet, damit sie von anderen nicht identifiziert werden kann.”

“Die [Matsés Enzyklopädie traditioneller Medizin] ist die erste vollständige und abgeschlossene Aufzeichnung des medizinischen Wissens der Schamanen eines Amazonas Stammes, geschrieben in ihrer eigenen Sprache und mit ihren eigenen Worten,” erklärt Christopher Herndon, der Präsident und Mitbegründer von Acaté, Mongabay in einem Interview.

Nach Angaben der Pachamama Alliance, eine globale Gemeinschaft für eine nachhaltige Zukunft, geht die Gesundheit und das Wohlergehen der westlichen Welt oft auf die Kosten indigener Völker. Nachdem die pharmazeutischen Unternehmen realisiert haben, dass ihre Forschungen bessere Ergebnisse erzielen, wenn sie mit der indigenen Bevölkerung kooperieren und ihr Wissen anzapfen, könnten die Stämme des Regenwaldes Gefahr laufen, die Kontrolle über ihre Ressourcen zu verlieren.

Once the pharmaceutical companies have developed the drug, they file patents claiming exclusive rights to the medical use of the plant – hence limiting or even denying access to the plants that indigenous peoples have relied upon for centuries.

Wenn die pharmazeutischen Unternehmen erstmal ein Medikament entwickelt haben, beantragen sie das Patent für die Exklusivrechte zur medizinischen Nutzung der Pflanze – und beschränken somit oder verwehren der indigenen Bevölkerung sogar den Zugang zu der Pflanze, auf die sich der Stamm schon seit Jahrhunderten verlassen hat.

Aus diesem Grund wurde auf der 10. Konferenz der Parteien für die Konvention zur Erhaltung der Biodiversität im Jahr 2010 das Nagoya-Protokoll über die Verteilung von Zugang und Gewinn angenommen. Dieses Protokoll spricht besonders die Probleme der Bioprospektion und der Rechte der indigenen Bevölkerung auf Zugang zu den Ressourcen des Regenwaldes, auf ihr geistiges Eigentum und auf angemessene Entschädigung an.

Acaté, eine Non-Profit-Organisation aus San Francisco, half den fünf Schamanen bei der Erstellung ihrer Enzyklopädie. In der Enzyklopädie ist jeder Eintrag unter einem Krankheitsnamen vermerkt, mit Erörterungen für die Diagnose der Krankheit anhand ihrer Symptome. Dies soll zum Verständnis über den Ursprung der Krankheit und die richtige Medizin, hergestellt aus für die Behandlung spezifischen Pflanzen, führen. Die Einträge klären die Leser auch über alternative Behandlungsmethoden auf.

Die Idee hinter dem Projekt ist, die Stämme weniger von konventionellen Ärzten und westlicher Medizin abhängig zu machen, während sie gleichzeitig ihre Autarkie behalten.

Angriff in Ostula (Mexiko): Unterschiedliche Ansichten von Armee und Zivilisten

Die meisten Links in diesem Bericht führen auf spanischsprachige Seiten.

In Mexiko hat die unabhängige Untersuchungskommission SubVersiones ein Video veröffentlicht, das die am 19. Juli 2015 in der indigenen Nahua Gemeinschaft in Santa María de Ostula vorgefallenen Ereignisse in chronologischer Reihenfolge zeigt. Dieser Tag endete mit vier Verwundeten und einem toten Kind, nachdem mexikanische Soldaten während einer Festnahmeaktion angeblich das Feuer auf Zivilisten eröffneten. Geplant war die Festnahme des Anführers einer Selbstverteidigungsgruppe.

Das Video von SubVersiones leitet mit Aufnahmen der Dorfbewohner, bewaffnet mit Stöcken, ein. Sie schreien den Soldaten unter anderem zu, sich auf die Suche nach dem entlaufenen Drogenbaron Joaquín El Chapo Guzman zu machen. Kurz danach werden Schüsse aus einem Militärfahrzeug abgefeuert, die vermutlich auch jene Kugeln beinhalteten, welche einen getötet und vier verwundet haben.

Einige Dorfbewohner attackierten die Soldaten mit Steinen, offenbar der Versuch ihr Vordringen aufzuhalten:

En varios momentos se puede observar que el ejército se parapeta en posición de tiro. En otras escenas se aprecian los gases lacrimógenos lanzados por la policía estatal. Estas imágenes contradicen la versión oficial que niega las agresiones del ejército que sostiene que los tiros fueron al aire. La magnitud del operativo es también una muestra de que esta acción estuvo dirigida no sólo a Semeí Verdía sino a desestructurar la organización comunitaria.

An verschiedenen Stellen kann man beobachten, dass die Armee in Schießbereitschaft stand. In anderen Szene sieht man das von der Polizei geworfene Tränengas. Diese Bilder widersprechen der offiziellen Version, welche bestreitet, dass die Armee irgendwelche Angriffe ausgeführt oder Schüsse abgefeuert hat, außer in die Luft. Das beträchtliche Ausmaß der Operation ist auch Beweis dafür, dass die Aktion nicht nur darauf abziehlte Semeí Verdía festzunehmen, sondern auch das Ziel hatte, die Selbstorganisation der Gemeinschaft zu zerstören.

Die Beschreibung durch Subversiones unterstützt die Anschuldigungen der Bewohner Ostulas, dass das Militär offen auf Zivilisten geschossen hat.

Andererseits wies die Koordinationsgruppe Michoacans die Behauptung zurück, Soldaten hätten an diesem Tag das Feuer auf einheimische Demonstranten in der Gemeinde Aquila eröffnet. General Felipe Gurrola, verantwortlich für die Spezialsicherheitseinheit in Michoacan, sagte auf einer Pressekonferenz:

El Grupo Antimotines respondió a la agresión con la activación de gases lacrimógenos y de humo, con el propósito de dispersar a los manifestantes; el caos fue aprovechado por civiles armados que se retiraron del lugar y se ocultaron entre la maleza.

Die Bereitschaftspolizei reagierte mit Tränen- und Rauchgas auf den Angriff, um die Demonstranten auseinanderzutreiben; bewaffnete Zivilistengruppen nutzen das Chaos aus und zogen sich später zurück um sich im Dickicht zu verstecken.

Der YouTube-Nutzer Victor Americano lud ein Video hoch, das den Standpunkt eines Soldaten während jener von General Gurrola beschriebenen Attacke zeigt:

Das Militär hebt hervor, dass am 19. Juli nicht nur Zivilisten gelitten haben. Angeblich wurde mindestens ein Soldat durch ein Stück Schrapnell verletzt.

Con ello está claro que sí hubo disparos por parte de civiles armados el domingo anterior, en el puente de Ixtapilla, en contra de elementos del Ejército Mexicano

Mit diesem [Beweis] ist es eindeutig, dass letzten Sonntag auf der Ixtapilla Brücke auch bewaffnete Zivilisten auf angehörige der mexikanischen Armee geschossen haben.

Für mehr Hintergründe:

50 Farbfotografien zeigen den Alltag in der Ukraine 1942

Woman and child in rural Ukraine, 1942. Photo courtesy of www.vintage.es, used under Creative Commons 2.0 license.

Frau mit Kind in der ländlichen Ukraine, 1942. Foto mit freundlicher Genehmigung von www.vintage.es. Nutzung unter der Creative Commons Lizenz 2.0.

Währen die Proteste gegen die Regierung seit ihrem Beginn am 21. November 2013 weiterhin den Alltag in der Ukraine belasten, wirft ein vintage Fotoblog den Blick auf eine andere harte Zeit in der Geschichte des Landes zurück – mit 52 unglaublichen Farbfotografien aus dem Alltag in der Ukraine 1942.

1942 war die Ukraine, wie viele andere europäische Länder, von den Nationalsozialiten besetzt. Daran erinnert auch InfoUkes seine Leser:

Hitler appointed the Nazi philosopher Alfred Rosenberg (1893-1946) head of the Ostministerium (East Ministry) in charge of administering the territory of Ukraine. Before the war Rosenberg was pro-Ukrainian and anti-Muscovite (Russian). He planned to establish a Greater Ukraine state taking territory from Western Russia. However, Hitler had a different idea. He thought Ukrainians should get no preferential treatment and personally appointed Erich Koch to rule Reichskommissariat Ukraine (eastern Ukraine) with an iron fist.
Koch, as a member of the superior German Herrenvolk master race, started a reign of terror and oppression in Ukraine. Koch often said that the Ukrainian people were inferior to the Germans, that Ukrainians were half-monkeys, and that Ukrainians “must be handled with the whip like the negroes.” He once said that “no German soldiers would die for these niggers [Ukrainians].”

Hitler ernannte den Nazi-Philosophen Alfred Rosenberg (1893-1946) zum Chef des Ostministeriums, verantworlich für die Verwaltung des Territoriums der Ukraine. Vor dem Krieg war Rosenberg pro-ukrainisch und anti-russisch. Er plante die Errichtung eines großukrainischen Staates für den er dem Westen Russlands Territorium nehmen wollte. Hitler hatte jedoch eine andere Idee. Er fand, die Ukrainer sollten keine bevorzugte Behandlung bekommen und ernannte Erich Koch um das Reichskommissariat der Ukraine (Ostukraine) mit eiserner Faust zu regieren.
Koch, ein Mitglied der überlegenen deutschen Rasse des Herrenvolkes, begann seine Terrorherrschaft und Unterdrückung in der Ukraine. Koch sagte oft, dass die ukrainische Bevölkerung den Deutschen unterlegen sei. Sie seien Halbaffen und müssen “wie Neger mit der Peitsche behandelt werden”. Einmal sagte er auch, dass “kein deutscher Soldat für diese [ukrainischen] Neger sterben würde.”

Die Fotos auf Vintage Everyday zeigen jedoch eine andere Seite der Geschichte. Egal wie grausam die Zeiten sind, die Menschen tendieren dazu alles in ihrer Macht stehende für ein normales Leben zu tun, sogar in der Nazi-okkupierten Ukraine, während der Zweite Weltkrieg an allen Fronten wütet.