Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

· Mai, 2014

Artikel über Meinungsfreiheit vom Mai, 2014

31 Mai 2014

365 Tage Snowden: Am 5. Juni Nein zu Überwachung sagen

GV Advocacy

Vor fast einem Jahr wurden die ersten Dokumente von Snowden enthüllt. Am 5. Juni werden Aktivisten mit Kampagnen, der Kontaktaufnahme mit Abgeordneten und Veranstaltungen ihre Stimme gegen die Massenüberwachung erheben.

24 Mai 2014

Marokkanischer Blogger und Rapper El-Haqed wieder in Haft

GV Advocacy

Freunde sagen, die Polizei habe den Rapper erkannt und gezielt bei einem Fußballspiel herausgegriffen. Mouad Belrhouat, bekannt als El-Haqed, wurde seit 2011 bereits zwei Mal für seine politische Musik und...

23 Mai 2014

Das “Happy”-Video, für das sechs junge Menschen ins Gefängnis kamen

Sie wurden inhaftiert und vor dem staatlichen Fernsehen dazu gezwungen, zuzugeben, sie seien dazu verführt worden, ein "Happy"-Video in Teheran zu drehen.

Nachruf: Camille Lepage, eine außergewöhnlich mutige Fotojournalistin

Camille Lepage kam während ihrer Berichterstattung über den Konflikt in der Zentralafrikanischen Republik ums Leben. Als Journalistin war es ihr oberstes Ziel, von Geschehnissen in Afrika zu berichten, die von...

21 Mai 2014

Mazedonische Webseite nimmt mit Satire Stellung zur freien Meinungsäußerung

Issa Kelei – Symbol des Leidens tschadischer Studenten in Algerien

Ein Interview von Hisham Almiraat mit Makaila Nguebla anlässlich der Situation tschadischer Studenten in Algerien.

18 Mai 2014

Sultan Suleimanow über die letzte Chance des RuNet

RuNet Echo

Suleimanow nahm an einem nur für geladene Teilnehmer bestimmten Treffen bei Roskomnadsor teil, der maßgeblichen Zensurbehörde Russlands, die damit beauftragt ist, ein kürzlich erlassenes Gesetzespaket durchzusetzen, das die Informationsfreiheit einschränkt.

17 Mai 2014

Countdown für das Ende von Twitter in Russland

RuNet Echo

Der stellvertretende Direktor von Russlands maßgeblicher Zensurbehörde, Roskomnadsor, hat damit gedroht, die vollständige Sperrung von Twitter oder Facebook anzuordnen. Dies sei eine Sache von Minuten.