Hans H. Knauf · Juni, 2020

Born in Erfurt/Germany raised in Kassel, working in Hamburg.
Certified translator German-English-German. I enjoy translating, the play with words, and help to distribute information worldwide.

Neueste Artikel von Hans H. Knauf vom Juni, 2020

In Gedenken an Marco Leung, der als erster bei Hongkongs Anti-China-Auslieferungsprotesten starb

„Es ist jetzt ein Jahr her, dass du uns verlassen hast. Ich erinnere mich, dass du der Erste warst, der die Fünf Forderungen formuliert hatte.“

Trotz Verbot werden Menschen in Hongkong mit Mahnwache an scharfes Vorgehen auf dem Tian'anmen-Platz erinnern

Der Vorwand für das Verbot in diesem Jahr ist das Coronavirus, aber das geplante nationale Sicherheitsgesetz wird die drei Jahrzehnte alte Mahnwache wahrscheinlich als illegal einstufen.

‚Ein Land, zwei Systeme’ stehen auf dem Spiel, weil ein nationales Sicherheitsgesetz über Hongkong schwebt

„Unsere Lebensweise mag bald eingeschränkt sein, aber wir werden trotzdem Wege finden, um zu überleben und zu gedeihen.”

Zensur überschattet Vietnams erfolgreiches Vorgehen gegen COVID-19-Pandemie

Dinh Thi Thu Thuy drohen fünf bis zwölf Jahre Gefängnis, wenn sie für die Verbreitung kritischer Facebook-Beiträge verurteilt wird.

COVID-19-Tagebucheinträge aus Wuhan: Wie sieht die Zukunft nach der Pandemie aus?

„Es ist ganz natürlich, dass wir uns glücklich fühlen, überlebt zu haben. Wie sieht es aber mit der Gesellschaft aus? Wird es mehr Respekt für Menschrechte und Menschenleben geben?”

Demonstrationen und Razzien der Polizei kehren nach Hongkong zurück, während Peking seinen Zugriff verschärft

„So sieht Hongkongs Zukunft unter dem nationalen Sicherheitsgesetz aus. Keine Freiheit für Versammlungen und keine Redefreiheit."

COVID-19-Tagebucheinträge aus Wuhan: Ein Tag arrangierter Trauer

„Heute scheint die Sonne. Ich freue mich immer auf einen sonnigen Tag, wenn der Himmel bewölkt ist. Aber heute scheint das ironisch zu sein.“

Hongkong enthüllt seine Absicht, eine “orwellianische Wahrheit” zu schaffen

Die Veröffentlichung des Berichts über Polizei-Brutalität währen der Demonstrationen scheint „Teil einer weit angelegter Bekanntmachnungen zu sein, um die neue ‚Wahrheit’ zu verbreiten.”

COVID-19 Tagebucheinträge aus Wuhan: ‚Sie dürfen für zwei Stunden ins Freie gehen’

Jemand fragte mich: „Was ist das erste, was du tun willst, nachdem die Sperrung aufgehoben wurde?” Ich sagte: „Ich will am Fluss entlang gehen und laut schreien”