Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Die zarte Schönheit von Nepals Schmetterlingen

Cethosia biblis tisamena (Bortenfalter). Foto verwendet mit freundlicher Genehmigung von Susheel Shrestha.

Der Himalaya-Staat Nepal hat Trekker, Bergsteiger, Wildtier-Liebhaber und Adrenalin-Junkies schon immer fasziniert. Es ist jedoch auch das perfekte Ziel für Lepidopterologinnen und -logen, um ihrer Leidenschaft nachzugehen. Nepal rühmt sich damit, mehr als 650 Arten von Schmetterlingen zu haben, was 3,72 Prozent aller Schmetterlings-Arten der Welt entspricht.

Schmetterlinge sind überall in Nepal zu finden – von den Dschungeln in den südlichen Ebenen bis zu den Bergen im Norden. Die Hügel rund um das Kathmandutal sind gute Gebiete, um diese geflügelten Wesen zu beobachten. Von März bis Juni und von August bis Oktober sind Hochsaison für die Schmetterlingsbeobachtung.

Der freiberuflich Fotograf Susheel Shrestha nahm mehr als 150 Schmetterlingsarten in Nepal auf, von den Tiefebenen bis zu einer Höhe von 3.810 Metern im oberen Teil des ehemaligen Distrikst Mustang.

Shrestha, Gewinner von vielen nationalen Fotowettbewerben, sagte gegenüber Global Voices: “Der Lebensraum der Schmetterlinge verkleinert sich von Tag zu Tag aufgrund der steigenden Bevölkerungszahlen.”

Besessen von der Leidenschaft für die Natur und die Wildtier-Fotografie, fotografiert Shrestha weiter die Schmetterlinge und plant, einen Bildband zu veröffentlichen, um die Schönheit der Schmetterlinge Nepals zur Schau zu stellen und den Tourismus in diesem Land zu fördern.

Es folgen einige Bilder der Schmetterlinge, die er mit seiner Kamera in verschiedenen Gebieten Nepals aufgenommen hat.

Papilio demoleus (karierter Schwalbenschwanz). Foto verwendet mit freundlicher Genehmigung von Susheel Shrestha.

Melanitis leda (Allgemeiner Abendbraun-Schmetterlinge). Foto verwendet mit freundlicher Genehmigung von Susheel Shrestha.

Pieris canidia indica (Kohlweißlinge). Foto verwendet mit freundlicher Genehmigung von Susheel Shrestha.

Pieris canidia indica (Kohlweißlinge) auf Senfblüten. Foto mit freundlicher Genehmigung von Susheel Shrestha.

Gruppe von Drei-Punkt-Rasen Eurema blanda silhetana. Foto verwendet mit freundlicher Genehmigung von Susheel Shrestha.

Drei-Punkt-Rasen Eurema blanda silhetana bei der Paarung. Foto verwendet mit freundlicher Genehmigung von Susheel Shrestha.

Colias fieldii fieldii (Tagfalter). Foto verwendet mit freundlicher Genehmigung von Susheel Shrestha.

Loxura atymnus atymnus. Foto verwendet mit freundlicher Genehmigung von Susheel Shrestha.

Graphium agamemnon. Foto verwendet mit freundlicher Genehmigung von Susheel Shrestha.

Shrestha ist nicht der einzige, der die Schmetterlinge aus Nepal dokumentiert. Der Brite Colin Smith verbrachte mehr als 50 Jahre mit dem Studium der Schmetterlinge in Nepal. Er reiste zu 40 Distrikten, sammelte 25.000 Schmetterlinge und schrieb das Buch “Illustrated Checklist of Nepal’s Butterflies” (Illustrierte Checkliste der Schmetterlinge Nepals).

Die gesammelten Schmetterlinge von Smith – alias ‘Putali Baje’, was ‘Großvater der Schmetterlinge’ in Nepali bedeutet – wurden im Naturkundemuseum in Kathmandu, im Schmetterlingsmuseum von Annapurna in Pokhara und in der Universität von Kathmandu in Dhulikhel ausgestellt.

1 Kommentar

  • Sanjib Chaudhary

    Thank you Cristina for translating the story into German.

Sag deine Meinung!

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..