- Global Voices auf Deutsch - https://de.globalvoices.org -

Venezuela: Journalist Luis Carlos Díaz wird vermisst

Kategorien: Lateinamerika, Venezuela, Aktuelle Meldungen, Bürgermedien, Censorship, Internetaktivismus, Meinungsfreiheit, Menschenrechte, Politik
[1]

„Wo ist Luis Carlos?“ Foto der öffentlichen Online-Kampagne von Provea. Auf dem Foto wird erwähnt, wann der letzte Kontakt bestand und wann er das letzte Mal getwittert hat.

Am Abend des 11. März twitterte Naky Soto, politische Berichterstatterin und Ehefrau des venezolanischen Journalisten und Medienaktivisten Luis Carlos Díaz, dass er seit fünf Stunden vermisst werde.

[Update:] Die SNTP (Sindicato Nacional de Trabajadores de la Prensa, so viel wie Nationale Vereinigung der Pressemitarbeiter) berichtete, dass Luis Carlos von SEBIN, dem bolivarischen Geheimdienst festgenommen wurde:

EIL | Eine Sebin-Kommission hat bestätigt, dass der Journalist Luis Carlos Díaz von diesem Polizeiorgan festgenommen wurde. Sie richteten ihre Waffen auf die Journalisten [und Mitglieder der Presse-Vereinigung] Marco Ruiz, Luz Mely Reyes, Lila Vanorio und Federico Black.

Wenige Stunden zuvor hatte Soto getwittert, dass Luis Carlos Díaz seit fünf Stunden vermisst wird:

An alle: Ich habe den Kontakt zu @LuisCarlos diesen Nachmittag um 17.30 Uhr verloren, nachdem er mir gesagt hatte, er würde nach Hause kommen, um sich auszuruhen, weil er von 22 bis 5 Uhr morgens einen besonderen Bericht bei @Unionradionet plante. #WoIstLuisCarlos

@LuisCarlos ist mit seinem Fahrrad unterwegs, aber ich habe seit 17.30 Uhr nichts mehr von ihm gehört und:
– er ist nicht beim Radiosender
– er ist nicht zu Hause
– er hat nicht getwittert
– er geht nicht ans Telefon
– er antwortet nicht auf meine Nachrichten per SMS oder WhatsApp
#WoIstLuisCarlos

[Update:] Luz Mely Reyes berichtete live [15] von Díaz zu Hause, während SEBIN-Agenten die Wohnung von Díaz und Soto durchsuchten. Mitarbeiter der SNTP berichteten ebenfalls von den Geschehnissen:

EIL | In diesem Moment, morgens um 2.30 Uhr, drangen Agenten des Geheimdienstes in das Zuhause des Journalisten und Menschenrechtsaktivisten Luis Carlos Díaz ein, der seit 17.30 Uhr vermisst wird. #WoIstLuisCarlos

Mehrere Organisationen für Menschenrechte und Meinungsfreiheit unterstützen die Kampagne mit dem Hashtag #DondeEstaLuisCarlos [18] (Wo ist Luis Carlos?), der in den aktuellen venezolanischen Twitter-Trends ganz oben liegt.

Díaz ist ein international bekannter und angesehener Journalist aus Venezuela, der sich für Menschenrechte und Meinungsfreiheit einsetzt. Er ist vor allem für seine kritische Berichterstattung über die Regierung von Nicolás Maduro bekannt. Gemeinsam mit seiner Frau Naky Soto, ebenfalls eine bekannte politische Berichterstatterin, produziert er schon seit Längerem Online-Videos [19] und Radiosendungen mit den Schwerpunkten Politik und Menschenrechte in Venezuela. Darüber hinaus hat er als Lehrkraft gearbeitet und war daran beteiligt, Räume für Bürgermedien zu schaffen und unabhängige Medienprojekte auf die Beine zu stellen. Seit über einem Jahrzehnt ist er Teil unserer Global-Voices-Community [20].

Für mich ist Luis Carlos ein brillanter Mensch, der sich gut mit den Informationen und Netzwerken in unserem chaotischen Venezuela auskennt. Ihm ist es gelungen, Verbindungen zur Gesellschaft aufzubauen (von Kritik bis hin zu Kulturräumen) #WoIstLuisCarlos.

Nur wenige Tage vor seinem Verschwinden zeigte das staatsnahe Medienprogramm Con el Mazo Dando einen Videomitschnitt von Díaz’ aktuellstem Bericht. Der Moderator des Programms, Politiker Diosdado Cabello, unterstellte Díaz, dass er an der Organisation des landesweiten Stromausfalls [22] beteiligt gewesen sein soll, der Venezuela zwischen dem 7. und 8. März für mehr als 24 Stunden in Dunkelheit hüllte.

Es gibt keinerlei Beweise, die diese Behauptung unterstützen.

#EPBeschwerde | Seit 17.30 Uhr ist nicht bekannt, wo sich Luis Carlos Díaz befindet. Vor einigen Tagen wurde er auf Twitter von “Con el mazo dando” beschuldigt, ein “faschistischer Influencer” zu sein.

Unser Freund @LuisCarlos ist einer der bekanntesten Regimekritiker Venezuelas. Vor wenigen Tagen wurde er von Diosdados (#conelmazodando) Aluhut-Propaganda beschuldigt, am “von den USA geplanten” landesweiten Stromausfall beteiligt gewesen zu sein.

Während die Stunden ohne konkrete Informationen zu Luis Carlos’ Aufenthaltsort und Zustand vergehen, tritt die SNTP der Kampagne bei, die die Suche im Hauptsitz des SEBIN-Geheimdienstes ins Rollen gebracht hat.

#AKTUELL | Es sind inzwischen sieben Stunden vergangen, seit Luis Carlos Díaz verschwunden ist. [Díaz] arbeitet als Journalist für Unión Radio Noticias und ist ein Menschenrechtsaktivist. Wir befinden uns im Hauptquartier von SEBIN und sie streiten ab, dass sie ihn dort [in Gewahrsam] haben #WoIstLuisCarlos

[Update:] SEBIN bestätigte [9] zu einem späteren Zeitpunkt, Díaz in Gewahrsam genommen zu haben.

Der Journalist Vladimir Villegas hingegen beschuldigte Regierungskräfte, ihn festgenommen zu haben:

Wir haben Informationen erhalten, dass der Journalist Luis Carlos Díaz, der für @Unionradionet [11] arbeitet, von den Sicherheitskräften des Staates festgenommen wurde. Wir sorgen uns sehr um seine körperliche Unversehrtheit. Wir verlangen Informationen zu seinem Aufenthaltsort und dass seine Menschenrechte respektiert werden.

Die Global-Voices-Community steht voll und ganz hinter Luis Carlos, seiner Familie und allen anderen unabhängigen Journalisten, die daran arbeiten, die Machthaber in Venezuela zur Verantwortung zu ziehen. Wir hoffen, dass er möglichst bald unversehrt zurückkehrt und werden weiterhin über die neuesten Entwicklungen in seinem Fall berichten.