Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Die Auswirkungen des Zyklons Ava in Madagaskar: Ein weiteres Beispiel für ein jetzt schon unvorhersehbares Klima 2018

Screenshot eines Videos der Stadt Toamasina nach Zyklon Ava via Africa News

Alle Links in diesem Artikel führen, soweit nicht anders ersichtlich, zu englischsprachigen Webseiten.

Das Jahr 2018 hat wettertechnisch unter sehr düsteren Vorzeichen begonnen: Schneestürme und eine Kältewelle (bis zu –50 °C) an der Ostküste Nordamerikas, fünf Winterunwetter innerhalb eines Monats in Europa und momentan zwei Tropenstürme mit starken Windböen im Indischen Ozean.

Mit durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten von 150 km/h und Windböen von bis zu 205 km/h traf der Zyklon Ava am Freitag den 4. Januar am frühen Nachmittag auf die Ostküste Madagaskars. Laut einer ersten Bilanz des Büros für Risiko- und Katastrophenmanagement von Freitagabend wurden 989 Menschen Opfer der Katastrophe und mehr als 2.000 Personen wurden vorsorglich evakuiert. Toamasina, der größte Hafen Madagaskars, war am stärksten von dem Unwetter betroffen und erlitt erhebliche Schäden. Fünf Personen wurden als vermisst gemeldet und Cyrille Benandrasana, der Präfekt von Toamasina, bestätigte dem madagassischen Fernsehsender Ma-TV, dass:

Toamasina serait détruit à 90% suite au passage du cyclone

Toamasina nach dem Zyklon zu 90 % zerstört sei.

In den sozialen Netzwerken zeigten die ersten Fotos und Videos das Ausmaß der Zerstörung. Folgende Fotos wurden von Tsimontso Marolia auf Facebook geteilt:

Evakuierte Einwohner Toamasinas

Toamasina nach Zyklon Ava

In dieser Reportage des französischsprachigen Fernsehsenders Ma-TV zeigen Videos die Stärke der Windböen. Die Reportage fasst die Situation am 5. Januar 2018 ebenfalls zusammen:

Le cyclone tropical AVA a atterrit à Ambalamanasy, aéroport de Toamasina vers 13 heures. Dans un rayon de 30 km de l'oeil du cyclone, les rafales peuvent atteindre 190 km/h. Un avis de danger est imminent est lancé sur toute la région.

Der Zyklon AVA traf gegen 13 Uhr auf Ambalamanasy, den Flughafen Toamasinas. In einem Umkreis von 30 km um das Auge des Sturms können die Windböen bis zu 190 km/h erreichen. Eine Warnung ist imminent und wird für die gesamte Region ausgesprochen.

Während der Tropensturm Ava im Süden des Landes immer noch für Verwüstung sorgt, muss sich Madagaskar bereits auf den nächsten Zyklon, Irving, der sich ein paar Hundert Kilometer vor seinen Küsten befindet, vorbereiten. Für Millionen madagassische Bürger ist der Klimawandel eine deutlich spürbare Realität, auch wenn dies dem Präsidenten der Vereinigten Staaten missfallen mag.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..