Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Global Voices ehrt das Leben des Open Web-Aktivisten Bassel Khartabil, hingerichtet durch das syrische Regime

Bassel Khartabil. Foto von Joi Ito via Wikimedia (CC BY 2.0)

Wir sind zutiefst betroffen, vom Tod unseres Freundes Bassel Khartabil zu erfahren. Wir trauern um ihn und sprechen unser tief empfundenes Beileid gegenüber seiner Familie, seinen Freunden und all denen aus, die ihn gekannt und geliebt haben.

Ein Vorreiter der Creative Commons in Syrien, aktiv in Projekten wie Mozilla Firefox und Wikipedia, nahm Bassel Khartabil (auch bekannt als Bassel Safadi) eine Schlüsselrolle darin ein, den Zugang der Öffentlichkeit zum Internet und Open Knowledge auszuweiten. Er war ein enger Freund vieler aus der Global Voices-Community und nahm 2009 an unserem Treffen arabischer Blogger teil.

Im November 2015 berichtete Bassels Ehefrau Noura Ghazi, sie sei von Personen kontaktiert worden, die sich selbst als Insider der Assad-Regierung ausgaben. Sie berichteten, dass ihr Mann zum Tode verurteilt worden sei, gaben aber keine weiteren Informationen preis. Bassels Aufenthalt und Verfassung waren bis heute (01. August 2017) unbekannt, als Noura von syrischen Beamten erfuhr, dass er 2015 hingerichtet wurde.

Heute und zukünftig erweisen wir allem Schaffen von Bassel als einem Vorreiter der Open Web-Bewegung die Ehre. Und wir würdigen die Bemühungen all der Personen und Organisationen, die sich in den letzten fünf Jahren für seine Freilassung eingesetzt haben.

Seit 2011 und dem Beginn der Proteste gegen das Regime von Bashar al-Assad sind mehr als 65.000 Menschen verschwunden, so die Organisation Syrian Network for Human Rights.

Unzählige von denen, die durch das Regime verhaftet wurden oder gewaltsam verschwanden, sind Folter und sogar Hinrichtungen ausgesetzt. Zwischen 2011 und 2016 sind nicht weniger als 17.723 Syrer in Gewahrsam zu Tode gekommen, so die internationale Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Das Schicksal vieler Menschen mehr bleibt unbekannt.

Über Bassels Werk und Leben:

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..