Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Unterstützt Al-Qaida Emmanuel Macron? Nein.

Dieser Artikel basiert auf Verifizierungsarbeiten, die von dem kollaborativen Projekt CrossCheck (Français | English) gemeinsam mit Redaktionen aus Frankreich und der UK durchgeführt wurden. CrossCheck ist eine Initiative gegen die Verbreitung von Fehlinformationen. Die Veröffentlichung findet im Rahmen einer Partnerschaft mit Global Voices statt.

Am 22. März veröffentlichte Twitter-Nutzer @AudreyPatriote einen Screenshot eines arabischsprachigen Artikels. Der Artikel beinhaltet unter anderem ein Foto des französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Der Tweet lautet folgendermaßen: “Al-Qaida hat seinen Kandidaten gewählt und es ist #Macron…”

Der Screenshot stammt aus einem Artikel vom 27. Februar der Zeitung Al-Masra. Der Artikel bezieht sich auf ein Statement von Macron während eines Besuchs im Februar in Algerien, wo er die Kolonialisierung als “Verbrechen gegen die Menschheit” bezeichnete.

Die Überschrift des Artikels lautet: “Ein wichtiger Kandidat für das Amt des französischen Präsidenten bezeichnet in Algerien die Kolonialisierung als ‘Verbrechen gegen die Menschheit'”. Der Artikel beschreibt weiterhin die Kritik, die Macron im Anschluss dieser Aussage von anderen französischen Politikern bekam.

Es stimmt, dass Al-Masra zum Teil mit al-Qaida in der Arabischen Peninsula in Verbindung gebracht wird. Jedoch stimmt dieser faktenbasierte Artikel in keinem Fall mit der Aussage des Tweets überein, in dem behauptet wird, al-Qaida unterstütze die Kandidatur Macrons.

Andere Falschmeldungen in Bezug auf die französischen Wahlen finden Sie hier (auf Englisch).

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..