Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Schnee liegt nicht auf den Seen von Bangalore, dafür aber giftiger Abfall-Schaum

Its not snow covered waters it is foam covered waters! Its the way water flows in the 130yrs old Bellandur lake! The place had a heavy pungent smell. Image from Flickr by Kannan B. CC BY-NC-ND 2.0

Nicht Schnee, sondern Schaum bedeckt hier das Wasser. In diesem Zustand fließt das Wasser in den 130 Jahre alten Bellandur See. Der Ort ist von beißendem Gestank überzogen. Bild von Flickr von Kannan B. CC BY-NC-ND 2.0

Nein, es schneit nicht in Bangalore. Was da auf der Oberfläche einiger verschmutzter Seen der drittgrößten Stadt Indiens treibt, ist giftiger Schaum.

Der Schaum entsteht zum größten Teil im Bellandur-See, in den für lange Zeit ungeklärte Abwässer und Chemie-Abfälle gepumpt wurden und das ohne effektive Wasseraufbereitung. Wenn es dann regnet, bildet das vergiftete Wasser des Sees eine Schicht aus dickem weißem Schaum. Der Schaum wird oft vom Wind weggepustet, und somit in die Orte rund um den See verbreitet.

Was man da sieht ist Wasser reich an Ammoniak, Phosphat und wenig Sauerstoff, das einen extrem giftigen Schaum bildet.

Kann das wahr sein? Leben wir auf Erden oder in der Hölle? Furchtbar. Und dazu noch die unsichtbare Luftverschmutzung, die genauso gesundheitsschädigend ist.

‘Gift-Schnee’

Bangalore, einst bekannt als, „die Stadt der tausend Seen”, hat nun nur noch ein paar dutzend Seen mit intaktem Ökosystem. Die Mehrzahl dieser Wasserflächen ist miteinander verbunden, es gibt aber keine Flüsse in der Nähe die die Gewässer in Bewegung halten und die Verschmutzungen ausschwemmen könnten. Die Auswirkungen der schnellen Verstädterung hat diese einst so schöne Seenlandschaft schwer belastet. Nun sind nur noch 17 Seen intakt, im Jahr 1985 hingegen gab es noch 51 Seen mit intaktem Ökosystem.

Einige der alten Seen wurden zu Busparkplätzen, Golfanlagen, Spielplätzen und Wohnsiedlungen umfunktioniert. Die Seen erhalten pro Tag 430.000 Kubikmeter meist ungereinigter Abwässer von Wohnhäusern und der Industrie aus der ganzen Stadt. Dank der Verschmutzung bekam Bangalore nun einen neuen Spitznamen: „Das Land der tausend Abwasser-Becken.”

Es schneit nicht in Bangalore, deshalb arbeiten wir mit Spezialeffekten, wie mit Schaum der aussieht wie Schnee…

Der Byramangala See in Bidadi, spuckt Schaum, das haben wir alles den Wohlhabenden Bangalores zu verdanken.

Die Webseite “Life in Bangalore” veröffentlichte im Mai 2015 ein Video auf YouTube, das zeigt wie der giftige Schaum auf dem Bellandur See treibt:

Debasish Ghosh, ein IT Experte und Fotograf aus Bangalore, veröffentlichte einen Foto-Essay im Guardian:

Bellandur Lake, in India’s technology capital, now carries huge volumes of snowy froth which blocks the adjacent canals. After a downpour, the mass of lather in the canal rises so high that it lands on the roads and causes inconvenience to those travelling on two wheels.

This froth, which would otherwise have been a sight to behold, has a pungent smell and causes irritation on contact with skin. Although the residents have raised their concerns to the authorities, the government has not taken adequate measures to curb the problem.

Der Bellandur See in Indiens Technologie-Hauptstadt, führt nun ein großes Volumen an schneeweißem Schaum mit sich, der die Zugänge zu den anliegenden Kanälen blockiert. Nach einem Starkregen steigt die Schaummasse in den Kanälen so hoch an, dass sie auf den Straßen landet und diejenigen, die per Zweirad unterwegs sind behindert.

Dieser Schaum der anderenfalls ein Anblick des Staunens wert wäre, hat einen beißenden Geruch und verursacht bei Kontakt Hautirritationen. Obwohl die Anwohner ihre Besorgnis schon den Behörden mitgeteilt haben, hat die Regierung noch keine angemessenen Maßnahmen getroffen, um dieses Problem in Griff zu bekommen.

Aufgrund der hohen Anteile von industriellem Abfall, inklusive Waschmitteln, Ölen und Fetten, fing dieser weiße Schaum im Mai auf zwei Seen Feuer.

Was muss getan werden?

Eine Facebook Seite, namens Rettet Bellandur, Rettet Bangalore versucht die Stimmen der Anwohner laut werden zu lassen, um Druck auf die Regierung ausüben zu können, damit die Verschmutzung ein Ende findet und die Seen gereinigt werden. Sanchita Jha postete ein paar Minuten eines Meetings, das am 11. Oktober 2015 stattfand. Anwesend waren über hundert Aktivisten und Mitglieder der Lokalpresse. Folgendes wurde dabei öffentlich gemacht:

* Huge [froth] at outlets, was forming even back in 2000
* More than 40% of Bangalore sewage enters the Bellandur lake via many inlets like direct drainage; storm water drains (SWD) filled with industry affluent carried all the way from different parts of the city.
* Pumping stations of sewerage treatment plants attached to Bellandur lake are either not functioning or not up to the capacity of incoming water.
* Due to its size and level of contamination of Bellandur lake, it has been continuously ignored/neglected/feared by government authorities.
* The air is contaminated and also due to lot of mosquitoes from lake, there are around 5-10 Dengue cases reported daily.
* The toxic smell around the lake is so bad that it turns silver articles to black!

* Gewaltige Schaumberge an den Abflussstellen, bildeten sich bereits im Jahr 2000
* Mehr als 40% der Abwässer von Bangalore fließen in den Bellandur See durch viele Zuflüsse, wie bei einer Direktentsorgung; Sturmwasser-Abflussbecken, die angefüllt sind mit Industrie Abfällen, die aus allen Teilen der Stadt kommen.
* Pumpstationen der Kläranlagen, die an den Bellandur See angeschlossen sind, funktionieren entweder nicht oder haben nicht die Kapazität, die einfließenden Wassermengen zu reinigen
* Wegen seiner Größe und dem Grad seiner Verschmutzung wurde der Bellandur See von den Regierungsbehörden immer ignoriert/vernachlässigt/gefürchtet.
* Die Luft ist kontaminiert und wegen der vielen Moskitos am See, werden täglich 5-10 Dengue-Fieber Fälle gemeldet.
* Der giftige Gestank rund um den See ist so schlimm, dass er sogar Silber schwarz werden lässt.

Sanchita rief auch dazu auf, eine Petition zu unterzeichnen und es allen weiterzusagen, damit die Verschmutzung gestoppt wird. Siddaramaiah, der Ministerpräsident von Karnataka, gab schließlich seine Antwort darauf und leitete die lokalen Behörden an, die Stelle zu besichtigen und sich dem Problem zu stellen:

Ich habe mit BBMP Com gesprochen und habe es gebeten Schritte einzuleiten um die Verschmutzung des Bellandur Sees dauerhaft einzuschränken.

Das Karnataka State Pollution Control Board (KSPCB) richtet überall in der Stadt Aufsichtsgremien zur Sicherung des Sees ein. Es werden Interessensvertreter mit einbezogen, um noch mehr für einen Verschmutzung-Stopp tun zu können. Aber Ashlesh Garate, erinnerte auf seiner Facebook Seite daran, dass bereits 1999 der Oberste Gerichtshof Gemeindebehörden dazu aufrief, den Bellandur See reinigen zu lassen. Dennoch ist der See auch noch 17 Jahre später verschmutzt. Es sei dahin gestellt, wie lange es dauern wird, den Bellandur See zu reinigen und wann es aufhören wird, dass andere Seen in Bangalore verschmutzt werden.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..