Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

GV Face: Wie Freiwillige in Europa ihre Herzen und Wohnungen den Flüchtlingen öffnen

Ungarische Bürgerinnen und Bürger verteilen Wasser an hunderte Flüchtlinge, die sich auf den 125 Meilen langen Weg nach Österreich machen. In Deutschland organisiert Refugees Welcome Unterkünfte für Flüchtlinge und dutzende Initiativen von Freiwilligen helfen Flüchtlingen, wenn sie von ihrer gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer die Inseln Lesbos und Kos in Griechenland erreichen.

Da die Regierungen Schwierigkeiten damit haben, die zunehmende Flüchtlingskrise in Europa in den Griff zu bekommen, organisieren sich Bürgerinnen und Bürger in Griechenland, Deutschland, Ungarn und Italien, um Ressourcen und sogar ihre Wohnungen den Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen.

In dieser Ausgabe von GV Face (Video auf Englisch) sprechen wir über die Organisationen und Menschen, die vor Ort tätig sind, in Griechenland mit Asteris Masouras, der die letzte Woche auf Lesbos mit Flüchtlingen verbracht hat, die über das Meer kommen und mit Marietta Le über das, was in Budapest, Ungarn getan wird, wo tausende Flüchtlinge am Keleti-Bahnhof ankommen. Und Anne Hemeda und Katrin Zinoun berichten uns davon, was in diesem Jahr in Deutschland geschieht, wo hunderttausende Menschen Zuflucht suchen.

Organisationen, die vor Ort im Einsatz sind:

  • Asteris empfiehlt die Facebookseite von Help for Refugees in Molyvos und bittet um Unterstützung von Refugee Solidarity Movement Thessaloniki.
  • Marietta empfiehlt die Facebookseite von Refugee Crisis in Hungary, auf der ins Ungarische übersetzte Nachrichten von Flüchtlingen aus dem Land veröffentlicht werden.
  • Katrin empfiehlt Workeer, einer Plattform, über die Flüchtlinge und Arbeitgeber in Kontakt kommen können und das Informationsportal Wie kann ich Helfen, über das sich Interessierte zu Initiativen in ihrer Nähe informieren und Ideen zu eigenen Organisationen entwickeln können.
  • Anne empfiehlt, die Menschenrechtsorganisation ProAsyl zu unterstützen, die Beratungen und Informationen für Flüchtlinge und interessierte Bürgerinnen und Bürger bietet.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..