Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Vom Mädchen vom Land zur weltbesten Ultramarathonläuferin: Die inspirierende Geschichte von Mira Rai aus Nepal

Mira Rai, Trail Runner from Nepal. Image by Flickr user rpb1001. CC BY-NC-ND 2.0

Mira Rai, Trailrunnerin aus Nepal. Foto von Flickr User rpb1001. CC BY-NC-ND 2.0

Geländelauf,  eine der schwierigsten Ausdauersportarten, ist nicht jedermanns Sache. Für Mira Rai aus Nepal ist es jedoch etwas ganz Natürliches. Vor Kurzem gewann sie den Mont-Blanc-Lauf über 80 Kilometer, welcher als einer der technisch anspruchsvollsten und schwierigsten Wettläufe in Frankreich gilt, mit einer Laufzeit von 12 Stunden und 32 Minuten.

Der ehemalige Premierminister Baburam Bhattarai gratulierte Mira auf Twitter:

Glückwünsche an Mira Rai zum 1. Platz in einem internationalen Marathon. Bei der Armeeintegration disqualifiziert, (…) die ehemalige…

Nachdem sie sich als Teenager der maoistischen Rebellenarmee angeschlossen hatte, wurde sie während des Integrationsprozesses der Armee ausgemustert.

Obwohl sie erst vor einem Jahr und ein paar Monaten mit dem Geländelauf begonnen hat, ist sie bereits dabei, eine der besten Athletinnen überhaupt in der Sportart zu werden. Ihre Sportlerkarriere begann im März 2014 in Kathmandu beim Himalayan Outdoor Festival, einem Rennen über 50 Kilometer, welches sie ohne großartige Vorbereitung gewann. Anschließend belegte sie im folgenden April beim Mustang Trail Lauf ebenfalls den 1. Platz.

Außerhalb Nepals begann ihre Siegesserie mit dem Sellaronda Gelände Lauf (57 Kilometer) und dem Geländelauf Degli Eroi (83 Kilometer) in Italien im September 2014.

Im Oktober gewann sie das 50 Kilometer Ultra Marathon Bergrennen in Hong Kong. Seither gibt es für sie kein Zurück mehr.

Lloyd Belcher, ein Fotograf und Filmemacher aus Hong Kong, twitterte Folgendes:

Mira Rai @TrailRunNepal stellt sich den wartenden Kameras nach ihrem Sieg im @Skyrunning_com HK 50k Rennen ©lloydbelchervisuals pic.twitter.com/qGYQ6hlY7a

Mira stammt aus einem kleinen Dorf im Bhojpur Distrikt im Osten Nepals. Ihren Erfolg führt sie auf die schwierigen Bedingungen zurück, unter denen sie aufwuchs.

In einem der Interviews sagte sie:

As a young girl I was not very interested in doing household chores, which is why my mother gave me the physical tasks like bringing water from the river, which is two hours down and three hours back home. I also used to carry a bag of rice to the market to sell and bring money home. I grew up running.

Als junges Mädchen war ich nicht sehr interessiert daran, die Hausarbeit zu erledigen, weshalb mir meine Mutter körperlich anstrengende Aufgaben zuwies, wie Wasser vom Fluss zu holen, was zwei Stunden Fußmarsch bergab und drei Stunden zurück nach Hause bedeutet. Oft schleppte ich einen Sack Reis auf den Markt, um ihn zu verkaufen und das Geld heimzubringen. Ich wuchs mit dem Laufen auf.

Sie trainiert hart, wodurch sie fit und stark bleibt. Ihre tägliche Routine beinhaltet frühes Aufstehen, 10-12 Kilometer Lauftraining am Morgen und 10-12 Kilometer am Abend. Außerdem klettert sie und fährt Rad.

Mira, die nun eine feste Größe im Trailrunning ist, ist eine Inspiration für aufstrebende Ultramarathonläufer. Und – nicht zu vergessen – für Millionen Jungen und Mädchen daheim in Nepal, für die das hinauf- und herabsteigen auf schwierigen Pfaden im Gebirge mit Lasten auf dem Rücken ganz normal ist.

Für sie hat Mira Rai einen wertvollen Rat:

“Eine Chance ist wie ein Blatt auf einem Fluss, wenn man sie nicht schnell genug ergreift, ist sie für immer verschwunden!” – #MiraRai#YoungBodyOldSoul

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..