Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

25 Juni 2015

Artikel vom 25 Juni 2015

Russischer Gesetzgeber stimmt in erster Lesung für das Recht auf Vergessenwerden

GV AdvocacyRuNet Echo

Nur verschwindend wenige Abgeordnete stimmten gegen den neuen Gesetzentwurf, während die überwältigende Mehrheit des Parlaments für das "Recht auf Vergessenwerden" ist, das Suchmaschinen reguliert.

Netzbürger-Report: Großbritannien spioniert gegen Menschenrechtsorganisationen in Ägypten und Südafrika

GV Advocacy

Die Vereinigten Arabischen Emirate bekämpfen mit neuen Gesetzen den rüden Sprachgebrauch durch WhatsApp. Der Kreml hat eine eigene Version des Rechts auf Vergessenwerden und Bing springt auf den Verschlüsselungs-Zug auf.

Erste Modezeitschrift für Boliviens berühmte “Cholitas”

"...vielleicht ist es an der Zeit, den Frauen die Macht zu geben."

Russland treibt Recht auf Vergessenwerden voran, obwohl die Internetbranche protestiert

GV AdvocacyRuNet Echo

Der Gesetzgeber besteht vehement darauf, neue gesetzliche Regelungen zu beschließen, die von Suchmaschinen in Russland verlangen, auf Wunsch von Nutzern Links und auf Suchergebnisse bezogene Inhalte zu löschen.

Atena Faraghdanis Anwalt wurde verhaftet, weil er der Karikaturistin die Hand geschüttelt hat