Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Mädchen können Sport: Fußball-WM der Frauen und #GirlsCan-Aktion gleichzeitig gestartet

Credits: Women deliver, posted with permission

Foto: Women Deliver, mit freundlicher Genehmigung veröffentlicht.

Als am 6. Juni die FIFA-WM der Frauen in Kanada begann, taten sich einige Organisationen zusammen, um die Unterstützungskampagne #GirlsCan ins Leben zu rufen. Women Deliver, UNICEF, Right to Play, GAIN und One Goal nutzen die FIFA als Kulisse, um mehr Aufmerksamkeit für den positiven Einfluss zu erlangen, den der Sport auf das Leben einer heranwachsenden Frau haben kann. Ein weiteres Ziel besteht darin, sowohl Forschungstätigkeiten als auch Finanzierungsanstrengungen für den Mädchensport zu verstärken.

Lauren Himiak, Kommunikationsbeauftragte von Women Deliver erklärte die Aktion gegenüber Global Voices:

The #GirlsCan hashtag and campaign kicked off encouraging the public to share photos of themselves playing sport and talking about why it was important in their development. We have seen everything from female racecar drivers in training to boxers in Africa participate, and we cannot wait keep the buzz growing. The great thing about #GirlsCan is to see the messages coming out of Twitter…”#GirlsCan change the world; #GirlsCan do everything boys can do; #GirlsCan be the next president”!

#GirlsCan [Mädchen schaffen das]-Hashtag und Kampagne sind gestartet, um die Öffentlichkeit zum Teilen eigener Fotos zu motivieren, die sie beim Sport zeigen. Außerdem soll etwas dazu gesagt werden, warum der Sport für die eigene Persönlichkeitsentwicklung wichtig war. Wir haben so ziemlich alles gesehen: Autorennfahrerrinnen, trainierende Boxerinnen in Afrika und mehr. Jedenfalls sehen wir, wie die Begeisterung immer weiter zunimmt. Das Größte an #Girlscan ist, die bei Twitter eingegangenen Botschaften zu lesen…: “#GirlsCan verändert die Welt, #GirlsCan kann alles, was Jungs können und so weiter.

Die Kampagne möchte weltweit alle Menschen zu Aktionen aufmuntern. Entweder, indem sie den Hashtag #GirlsCan unterstützen und in ihren jeweiligen Kommunen die Teilnahme von Mädchen am Sport fördern, oder indem sie in sozialen Netzwerken dieses Anliegen weiterverbreiten. Wer wissen will, wie es vorangeht, folgt den Hashtags  #GirlsCan, #PowerInPlay or #InvestInGirls.

Sportaktivitäten sind hoch effizient, kosten wenig Geld und sprechen einige der drängendsten Herausforderungen globaler Entwicklung an. Die Teilnahme am Sport verbessert den allgemeinen Gesundheitszustand von Jugendlichen und jungen Frauen, einschließlich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit. Zudem verschafft der Sport Kindern und Jugendlichen Erfolgserlebnisse und fördert in den jeweiligen Gemeinden die Gleichstellung der Geschlechter.

Das vom 18. bis 19. Juni im kanadischen Ottawa stattfindende Girl Power in Play-Symposium ist Teil der Kampagne. In diesem Jahr konzentriert sich die Tagesordnung des Symposiums auf die weltweit drängendsten Genderthemen, dazu gehören das Recht von Mädchen am Sport teilzuhaben und verwandte Themen aus den Bereichen Gesundheit, Bildung, Ernährung, Lebenskompetenzen und Geschlechterrollen. Für den 11. Oktober 2015 wird der Höhepunkt der Kampagne erwartet. Dann werden die teilnehmenden Organisationen ihre gesammelten Geschichten teilen, und auch Forschungsarbeiten, Blogs, sowie Ideen zur Förderung des Sports junger Frauen innerhalb und außerhalb des Spielfelds präsentieren.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..