Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Durchgesickerte Emails enthüllen Details über junge Kulturfreiwillige in Chinas Internet

China's Communist Youth League sets the target of recruiting more than 10 million civilization volunteers to spread positive messages online.

Der Kommunistische Jugendverband Chinas hat sich das Ziel gesteckt, mehr als 10 Millionen Kulturfreiwillige zu rekrutieren, die im Internet positive Botschaften verbreiten sollen.

Am 17. Mai hat ein Hacker mit dem Spitznamen XiaoLan eine Menge Emails durchsickern lassen, die Details zur Anwerbung von College-Studenten durch die Shanghaier Sektion des Kommunistischen Jugendverbandes enthüllen. Die Kommunistische Jugend gehört zu den wichtigsten Organisationen der allein regierenden Kommunistischen Partei Chinas. Die Studenten sollen das Internet “reinigen” und dort gute Stimmung verbreiten.

Die Existenz dieser Aktivisten ist kein Staatsgeheimnis: Die aktuelle Runde massiver Anwerbungen ist im Februar 2015 in einem von Chinas Kommunistischem Jugendverband herausgegebenen Dokument bekannt gegeben worden. Der Verband legte dar, nicht weniger als 20 Prozent seiner eigenen Mitglieder rekrutieren zu wollen, um als Kulturfreiwillige zu arbeiten, sodass sie Stimmung machen und “guten” Netzbürgern als Vorbild dienen können.

Der Verband hatte Ende 2013 mehr als 89 Millionen Mitglieder. Er müsste also ungefähr 18 Millionen Ehrenamtliche finden, um sein selbst gestecktes Ziel zu erreichen. Die am Anfang dieses Beitrags in der Zeichnung abgebildeten Typen sind zwei personifizierte Beispiele für solche Kulturfreiwilligen, wie sie im April auf Chinas Kurznachrichtendienst Weibo geposted worden sind.

Im Internet sind regierungsfreundliche Schreiberlinge eine ständige Zielscheibe der Kritik durch Chinas Netzbürger. Sie geben ihnen voller Sarkasmus den Spitznamen “Wumaodang” oder auf Deutsch “50-Cent-Partei“, weil man weiß, dass diese Ehrenamtlichen normalerweise pro Beitrag mit einem halben chinesischen Yuan bezahlt werden, den sie mit der Post erhalten. Das entspricht etwa 8 Cent eines US-Dollars.

Obwohl die Art ihrer Tätigkeit den Aktivitäten der 50-Cent-Partei gleicht, werden Kulturfreiwillige als politisch Getreue betrachtet, die sogar ohne Bezahlung arbeiten. Die Enthüllungen des Hackers zeigen, dass der Verband seine Mitglieder ganz gezielt mobilisiert, um mit Hilfe seiner Unterorganisationen in den Colleges das Internet zu “kultivieren”.

Die offen gelegten Dateien sind auf eine Größe von ungefähr 11,49 GB gezippt worden und enthalten rund 10.000 Emails mit Anhängen. Die meisten dieser Nachrichten betreffen die Routinetätigkeiten des Jugendverbandes in den regionalen Colleges und Sekundarschulen. Man findet detaillierte Statistiken zu den Aktivitäten des Verbandes: Anzahl der Verbandsmitglieder pro College, Berichte über Meinungsäußerungen von Studenten zu aktuellen gesellschaftlichen Ereignissen, Manuskripte von Reden der Wortführer des Verbandes.

In diesem riesigen Archiv sind Emails mit einem Betreff wie “Formular zur Gründung einer Abteilung des Jugendverbandes für im Internet tätige Kulturfreiwillige am College Shanghai” und “Anmeldeformular mit kurzen Angaben der für das Internet bestimmten Kulturfreiwilligen”. Diese Dokumente gestatten einen flüchtigen Blick auf die Aktivitäten junger Kulturfreiwilliger in höheren Bildungseinrichtungen.

Einige der Dateianhänge bestehen aus Arbeitsblättern mit der jeweiligen Anzahl von Kulturfreiwilligen an einzelnen Colleges, sogar mit Listen persönlicher Informationen: Berufsbezeichnungen, Mobilfunknummern, auch Benutzerkonten bei QQ International, WeChat und Weibo.

Andere Dateien nennen die an die Studenten erteilten Aufträge, die bei Weibo und WeChat auszuführen waren. Einige sind beispielsweise dafür verantwortlich gewesen, enthusiastische Kommentare zu wichtigen Ereignissen und Themen zu schreiben. Die Anzahl der geteilten Beiträge, der Aufrufe und der Kommentare pro Beitrag sind nachträglich in diese Arbeitsblätter eingetragen worden, um die Leistungen der Kulturfreiwilligen zu kontrollieren. Deren Aufgaben bezogen sich auf die Veröffentlichung der Reden von Xi Jinping über “Mein chinesischer Traum” bis hin zum “Gedenken an das Massaker von Nanking“. Der Begriff “chinesischer Traum” ist ein unter Xis Führung formuliertes politisches Thema zur Einheit der Nation und des Volkes.

Ein Dokument mit der Überschrift “Notiz über die Gründung der Internet-Propaganda-Abteilung des Jugendverbandes am College Shanghai” listet sechs Verantwortlichkeiten des Teams für Internetpropaganda auf:

建设高校共青团网络宣传员队伍,重点在于发挥队伍成员的作用,为构建清朗网络空间、巩固壮大网上主流思想舆论作出积极贡献。职责如下。

1、按照统一部署,踊跃参与全团“青年好声音”网络文化行动,集中传播“青年好声音”,在网络上大力唱响青年思想引导的主旋律,形成强劲的青春正能量。

2、对团中央、团市委、本高校团组织指定的内容在个人微信、微博、QQ、飞信、人人网及青年学生聚集度较高的论坛等网络空间进行转发、评论。

3、对团中央官方微博、团中央学校部官方微博、团学小微公共微信,团市委官方微博、公共微信,以及本高校团组织官方微博、公共微信加关注,对其平台上发布的内容进行转发、评论。

4、对个人接收到的各类媒体平台上的正面内容在个人网络新媒体工具上进行转发、评论。

5、按要求到指定的网络空间参与跟帖、转帖、评论工作,及时发声,自觉针对网络上的错误言论和思潮进行正面信息传播,壮大网上主流思想舆论。

6、每人每周转帖评论量不少于5条。

Im Zuge der Gründung der Internetpropaganda-Abteilung des Jugendverbandes am College Shanghai sollten wir die Funktionen der Teammitglieder näher erläutern, zu einem sauberen Internet beitragen, die öffentliche Meinung stärken und die allgemeine Stimmungslage heben. Ihr seid für folgendes verantwortlich:

  1. Erhöhung der gemeinsamen Anstrengung, als “positive Stimme der Jugend” proaktiv an Maßnahmen der Internetkultur mitzuwirken. Konzentration auf das ständige Propagieren dieser “positiven Stimme der Jugend”, sowie auf das Anstimmen von Leitmotiven der jungen Generation, um ihren Enthusiasmus weiter zu fördern.
  2. Teilen und Kommentieren bestimmter Inhalte des zentralen Jugendverbandes, der kommunalen Jugendorganisationen, der Jugendverbände an Colleges, die bei WeChat, Weibo, QQ, Fetion, Renren und in Foren sowie auf Webseiten eingestellt wurden und bei jungen Leuten beliebt sind.
  3. Unterstützung der Benutzerkonten auf Weibo und WeChat, die von Jugendorganisationen auf wichtigen kommunalen Ebenen, wie beispielsweise in Grundschulen und anderen Bildungseinrichtungen, geführt werden. Außerdem sind die offiziellen Benutzerkonten der Colleges auf Weibo und WeChat zu stärken. Die Inhalte dieser Plattformen müssen geteilt und kommentiert werden.
  4. Wenn Du in sozialen Medien (WeChat, Weibo und so weiter) positive Inhalte siehst, teile und kommentiere sie.
  5. Kümmere Dich um die Postings Deiner Follower. Teile und kommentiere sie in den verschiedenen Bereichen des Internets. Reagiere rechtzeitig und korrigiere auf konstruktive Art und Weise fehlgeleitete Meinungen und Gedanken, damit das Denken und die Stimmung der Mehrheit unseres Volkes im Internet gefördert werden.
  6. Jeder von euch sollte pro Woche mindestens fünf Antworten auf Postings vorweisen können.

Yang Kangling sowie viele andere Netzbürger Chinas, die für regierungsfreundliche Netzkommentare nur Verachtung übrig haben, wüteten gegen das Phänomen, dass Studenten die staatliche Propaganda blindlinks verbreiten:

现在的学生缺乏好奇心想象力和批判性思维,甚至有些大学还组织一批学生充当五毛“网评员”,以“稳定压倒一切”的口令去歌功颂德,对社会的黑暗一面给予漠视,无形中是在维护社会丑陋,把批判社会黑暗面的人说成汉奸美分等等,甚至把这些情况说是负能量。导致这个社会基本的正义感基本沦陷。

Plötzlich fehlt es unseren Studenten an Neugier, Vorstellungskraft und kritischem Denkvermögen. Einige Colleges organisieren sogar Scharen von Studierenden, die als “Internet-Kommentatoren” arbeiten. Durch “diese Dampfwalze wird alles platt gemacht” und das Hohelied der Regierung gesungen, wobei man gegenüber den dunkleren Seiten unserer Gesellschaft gefühllos bleibt und unbewusst so manche Abscheulichkeit verteidigt. [Sie] beschimpfen Leute, die diese Schattenseiten ansprechen als Verräter an [Chinas] Gesellschaft und nennen sie meifen [bedeutet auf Deutsch “US-Cent”. Ein Begriff, der häufig benutzt wird, um ohne jeden Beweis Andeutungen zu verbreiten, wonach Netzbürger, die sich für demokratische Werte einsetzen, aus den USA Geld bekommen]. Kritik an der Gesellschaft wird als subversiv bezeichnet. Im Endeffekt wird dadurch der elementare Gerechtigkeitssinn der Gesellschaft zerstört.

Der Twitter-Nutzer Jian Alan Huang glaubt, die Kulturfreiwilligen seien abträglicher als die 50-Cent-Partei, weil sie von dem, was sie tun, vollkommen überzeugt seien:

网络文明志愿者就是小逼养时代的红卫兵,虽然换了个叫法,但同样代表着为红色政权冲锋陷阵的炮灰。这玩意儿比五毛害人得多,这将再一次使整整一代人成为毫无思考能力的废物和不学无术、横行霸道的人类公敌。

— Jian Alan Huang (@hnjhj) May 18, 2015

Die Kulturfreiwilligen des Internets sind genauso wie die Rote Garde aus der verfluchten Ära [der Kulturrevolution 1966-1976]. Sie tragen zwar einen anderen Namen, sind aber wieder mal das Kanonenfutter im Kampf für das rote Regime. Sie sind schädlicher als die 50-Cent-Partei. Eine ganze Generation verliert ihre Fähigkeit zum eigenständigen Denken und Lernen. Möglicherweise werden sie zu Tyrannen und zu Feinden der Menschheit.

Die Volkszeitung, das Sprachrohr der Regierung, berichtete am 16. April, dass die Anwerbung von Kulturfreiwilligen in vielen Provinzen gut voranschreite, wie in Jiangxi, Hunan, Henan, Guangdong, Hubei, Gansu, Xinjiang, Hebei und Anhui.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..