Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Bloggerreisen verhelfen Urlaubszielen zu mehr Bekanntheit

Imagen del Faro del Fin del Mundo tomada durante #TierraDelFuegoBT - imagen de Laura Schneider

Bild des Leuchtturms San Juan de Salvamento im äußersten Südosten Argentiniens, aufgenommen von der Autorin während der Bloggerreise #TierraDelFuegoBT. 

Die offiziellen Tourismusverbände auf der ganzen Welt suchen immer wieder nach neuen Möglichkeiten, um für ihre Reiseziele zu werben und so Touristen und Reisende anzulocken. Mit den sozialen Netzwerken tauchte hierfür gleichzeitig eine kostengünstige Plattform auf. Hierbei spielen die sogenannten Reiseblogger eine Rolle: Sie lernen die verschiedenen Urlaubsziele ganz individuell kennen und versuchen sie aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen aus einem neuen, einzigartigen Blickwinkel darzustellen. Meist geschieht dies im Rahmen der Bloggerreise. [Alle Links führen zu spanischsprachigen Internetseiten.]

Der spanische Unternehmer und Social-Media-Berater Victor Martin erklärt in seinem Blog, was es damit auf sich hat und wie diese Reisen organisiert werden:

Un blogtrip (o blog trip) consiste en seleccionar a un grupo de bloggers influyentes de determinado sector y que tengan una buena comunidad de seguidores en sus perfiles sociales, para invitarles a un evento o experiencia promocional de la marca y que después generen ruido en internet.

Bei einer Bloggerreise wird eine Gruppe von einflussreichen Bloggern, deren Profile in den sozialen Medien von einer große Lesergemeinschaft verfolgt werden, zu einem Event oder einer Werbeveranstaltung für eine bestimmte Marke eingeladen, damit sie danach im Internet ihre Erfahrungen mit möglichst vielen Menschen teilen.

Zum Beispiel gibt es den Diario del Viajero [Reisezeitung], ein Blog, der sich der Kunst des Reisens mit Tipps, Tendenzen und viel Nützlichem für den Reisenden widmet und z.B. von einer “adrenalingeladenen” Bloggerreise durch Malta zusammen mit anderen Bloggern aus Europa berichtet:

…..este blogtrip inolvidable era ligeramente distinto a otros blogtrips: no sólo estaba conformado por bloggers españoles, sino de otras nacionalidades (y además no todos eran bloggers de viajes, sino de gastronomía, moda, lifestyle, etc.). En total éramos 25: 3 de Alemania, 6 de Francia, 6 de Italia, 5 de UK y 5 de España.

…diese unvergessliche Bloggerreise war etwas anders als die bisherigen: es waren nicht nur spanische Blogger, sondern auch andere Nationalitäten dabei (und auch nicht alle waren Reiseblogger, sondern kamen auch aus den Bereichen Gastronomie, Mode, lifestyle etc.). Insgesamt waren wir 25: drei Deutsche, sechs Franzosen, sechs Italiener, fünf Briten und fünf Spanier.

Die Autorin des Blogs El Mundo de Floxie, [Floxies Welt] nahm kürzlich zusammen mit dem Blogger Blucansendel an einer von der argentinischen Tourismusbehörde organisierten Bloggerreise mit dem Hashtag #LaRiojaBlogTrip in die Provinz La Rioja [Argentinien] teil:

Imagen de Blucansendel en su Blog Trip a La Rioja - Imagen utilizada con autorizacion del autor

Blucansendel beim Strandsegeln während seiner Bloggerreise in der Provinz La Rioja. Verwendung des Fotos mit Genehmigung des Autors.

Die Treffen der Reiseblogger finden nicht nur in der virtuellen Welt statt

Das Travel Bloggers Meeting ist ein Bloggernetzwerk, das jährlich Treffen mit Bloggern aus der ganzen Welt veranstaltet. Das letzte fand mit 155 Reisebloggern im spanischen Gijón statt. Das folgende Video zeigt in einer Zusammenfassung, was die Teilnehmer dort erlebten:

Die beiden Autorinnen der Blogs Colombiana dando la vuelta al mundo [Kolumbianerin, die um die Welt reist] und La Maleta de Constanza [Constanzas Koffer] waren auch beim Travel Bloggers Meeting dabei. Letztere beschreibt sich selbst folgendermaßen:

La Maleta es un símbolo, un icono. Es continente y contenido, es rígida o mórbida, es permeable o impermeable, es pesada o es ligera, y en el caso de las Low Cost, es o no es.

Pero en definitiva es el símbolo de un viaje , de un traslado, del inicio de un recorrido. A veces va llena, demasiado llena, otras va vacía para llenarla de contenido. En este caso………simplemente voy YO.

Der Koffer ist ein Symbol, eine Ikone. Er ist Behälter und Inhalt zugleich, er kann hart oder weich, luftdurchlässig oder wasserabweisend, schwer oder leicht sein, und im Falle von Low Cost Flügen existiert er manchmal gar nicht.

Aber definitiv ist er das Symbol für eine Reise, einen Ortswechsel, den Beginn einer Fahrt. Manchmal reist er voll, zu voll, manchmal leer, um später gefüllt zu werden. In diesem Fall ….. reise einfach nur ICH.
 
Es wird jedoch nicht nur Reisezielen zu mehr Bekanntheit verholfen, sondern auch Hotels. So stellt z.B. der Autor des Blogs El Arquitecto Viajero [Der reisende Architekt] ein Designhotel vor, das er erst durch die Teilnahme an der Bloggerreise Lisboando kennengelernt hatte. 
 
Wie erstellt man einen Reiseblog?

All diese Blogger wollen nicht nur Reisezielen zu mehr Bekanntheit verhelfen, sondern auch weitere Follower für ihren Blog finden und so erneut für Bloggerreisen angeworben werden. Deswegen ist es wichtig zu wissen, wie man erfolgreich einen Blog erstellt und ihn auch aktuell hält.

Sir Chandler, ein erfahrener Blogger und Reisender, der bereits mehr als 760.000 Km zurückgelegt und davon stets in seinem Blog berichtet hat, gibt ein paar Tipps, wie man einen Blog erstellt und diesen auch pflegt:
 
  • Contenido: lo más importante de todo. El resto poco importa. No copiarás, no plagiarás. Google se da cuenta, los lectores se dan cuenta. La mentira tiene patas cortas y posiciona muy mal.
  • Posicionamiento: Es importante pero no hay que desesperar. Si uno tiene contenido original y de temas que pueden tener un público potencial, es cuestión de tiempo. WordPress tiene una excelente estructura y hace las cosas más fáciles.
  • Temas de un blog: hay que enfocarse en lo que a uno le gusta. Pero si eso es razas de perros y reposeras chinas… es difícil que los lectores se identifiquen con ambos extremos… hay que elegir por donde arrancar. Luego si son exitosos como Susana Gimenez pueden poner sus cosas raras…
  • Título de un post: muchas veces veo títulos en post que parecen de libros. Y esto no es una librería de la calle Corrientes donde la gente entra a revisar mesas a ver que hay para llevarse. Acá la gente entra a google y… googlea! y si ponen títulos filosóficos no los encontrarán jamás. Esto no es un libro! Esto es internet!
    • Inhalt: Er steht an erster Stelle, alles andere ist weniger wichtig. Du darfst nicht kopieren und nicht plagiieren. Google wird es merken, die Leser werden es merken. Lügen haben kurze Beine und stellen dich in ein sehr schlechtes Licht.
    • Suchmaschinenoptimierung: Sie ist wichtig, aber man muss nicht gleich daran verzweifeln. Wenn man originelle Inhalte und Themen mit einem potenziellen Publikum hat, ist es nur eine Frage der Zeit. WordPress hat eine hervorragende Struktur und vereinfacht vieles.
    • Blogthemen: Man muss seinen Schwerpunkt auf die Themen legen, die einem gefallen. Wenn es sich dabei jedoch um Hunderassen und chinesische Liegestühle handelt, werden sich die Leser kaum mit beidem identifizieren. Man muss sich entscheiden, mit welchem Thema man starten möchte. Wenn man dann später so viel Erfolg hat wie in Argentinien die Schauspielerin Susana Giménez, dann kann man auch über absonderliche Dinge schreiben…
    • Post-Titel: Oft ähneln diese den Überschriften in Büchern. Aber hierbei handelt es sich nicht um eine Buchhandlung auf der Avenida Corrientes in Buenos Aires, in der die Menschen von Büchertisch zu Büchertisch bummeln und schauen, was sie heute kaufen könnten. Sondern hier wird auf Google gegangen und gegoogelt! Und wenn den Einträgen nun philosophische Überschriften gegeben werden, wird sie niemand finden. Das hier ist kein Buch! Das ist das Internet!
 
Also, liebe Leute, wer gerne reist und schreibt, konnte hier bereits viele Hilfen finden. Und nun: Ran an die Tastaturen!
 

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..