Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

“Kein Blutvergießen für die Eitelkeit!” Tierrechtsaktivisten in Hong Kong protestieren gegen die Pelzmesse

More than 100 animal rights activists protested against fur fair on February 25, 2015. Photo from Che Siaoyang Facebook.

Über 100 Tierrechtsaktivisten protestierten am 25. Februar 2015 gegen die Pelzmesse. Foto von Che Siaoyang Facebook.

Hong Kong, das den Neureichen des chinesischen Festlandes als riesiges Einkaufszentrum voller extravaganter Waren dient, ist eines der “ranghöchsten globalen Handelszentren für Pelz”. Aus diesem Grund stellt laut der Hong Kong Fur Federation [Pelz-Verband Hong Kong] auch die dort jährlich stattfindende internationale Pelz- und Modemesse die bedeutendste Veranstaltung der Welt für Pelzliebhaber dar.

Dieses Jahr fand die Messe vom 25. bis zum 28. Februar im Versammlungs- und Ausstellungszentrum Hong Kongs statt. An der Eröffnungszeremonie nahmen auch lokale Popstars und Regierungsbeamte teil. Desweiteren zog der Anlass über 100 Tierrechtsaktivisten an, welche gegen die Grausamkeit der Industrie an Tieren protestierten.

Die Protestierenden trugen Bilder toter Tiere zur Schau, sowie Anti-Pelz-Parolen, wie beispielsweise “Kein Blutvergießen für die Eitelkeit” und “Nie wieder Pelzhandel”,  während sie vor dem Ausstellungszentrum demonstrierten. Als Reaktion darauf gaben Vertreter der Pelzindustrie eine Werbeanzeige in lokalen Zeitungen auf, welche die Ansicht fördern sollte, dass ihr Gewerbe “umweltfreundlich” sei.

Fur fashion is ecological, the advertisement claimed. Photo from HK animal post.

Pelzmode sei umweltfreundlich, behauptete die Werbeanzeige. Foto von HK animal post.

Mark Mak, einer der Organisatoren der Demonstration, argumentierte auf Inmediahk.net gegen die Heuchelei der Pelzindustrie:

動保和皮草工業的人是一定對立的,根本不存在任何妥協的空間。 […] 原來他們想嘗試做說客,說服我們香港的皮草業是何等人道[…] 而他們也是很愛動物的。
皮草業的朋友也愛動物,此話實在驚天地泣鬼神。其說法是,他們為了保護瀕臨絕種的野生動物如雪地的銀孤,堅決不會用捕捉回來的動物作皮草,他們的皮毛全都是來自養殖場,即是自己養的動物自己殺,自己殺了的動物自己用。 啊! 這就是他們所說的「愛護動物,保護生態」! […] 他們亦解釋,坊間流傳的「活剝皮草」絕對不會出現在香港毛皮業協會。 他們出售的所有制品都有歐洲的一級認證,由品質到制作過程都有嚴格監控,不可能有虐待動物的情況出現。
我先退一步,完全相信這個說法。 但就可以合理化「謀皮害命」的行為嗎?而且謀皮,只是為了炫耀,不是為了求存,那不是很缺德的行為嗎? 再說,即管香港的皮毛業較為人道,但在中國內地將動物活剝生扑是人所共知的事實,香港人消費中的皮毛很大部份都是來自內地的, 而香港毛皮業協會每年搞個大型的皮草展,將使用皮毛等同為時尚的潮流,你不就是最大的幫兇嗎?

Es gibt keinen Platz für Kompromisse zwischen Tierrechten und der Pelzindustrie. […] Sie haben versucht, uns einzureden, dass die Pelzindustrie in Hong Kong sehr human und umweltfreundlich sei, und dass sie Tiere lieben.

Ich finde es schockierend, dass die Anhänger der Pelzindustrie sich als Tierliebhaber bezeichnen können. Sie argumentieren, dass sie keine Tiere verwenden, die in freier Wildbahn gefangen wurden, um beinah ausgestorbene wildlebende Tierarten wie den Silberfuchs zu schützen. Ihr Pelz kommt ausnahmslos von Farmen, was bedeutet, dass sie für ihre Zwecke ihre eigenen Tiere umbringen. Meine Güte! Das nennen sie also “Tiere lieben und umweltfreundlich handeln” […] Sie erklärten außerdem, sie würden den Tieren nicht bei lebendigem Leib das Fell abziehen, da ihre Produkte in Europa die Güteklasse A erlangt haben. Das bedeutet, dass die Qualität sowie der Herstellungsprozess in Hinblick auf mögliche Tiermisshandlungen überwacht werden.

Treten wir nochmal einen Schritt zurück und gehen davon aus, dass ihre Darstellung stimmt. Können wir dann rechtfertigen, dass sie für Pelz töten? Es geht hier um reine Eitelkeit, nicht ums Überleben. Ist das nicht unmmoralisch? Und außerdem: Obwohl die Pelzindustrie in Hong Kong etwas humaner ist, weiß jeder, dass die meisten Produkte in Hong Kong, in denen Pelz verarbeitet ist, vom chinesischen Festland stammen. Jedes Jahr veranstaltet der Pelz-Verband diese gewaltige Pelzmesse, um die Vorstellung zu bewerben, dass Pelz modisch sei. Aber unterstützt [derartiges Marketing] nicht das unmenschliche Morden?

Tatsächlich spricht die Pelzindustrie Hong Kongs hauptsächlich diejenigen an, die auf der Suche nach Luxusartikeln sind. Dennoch haben billige Pelzprodukte vom chinesischen Festland, wo die Industrie nicht besonders streng überwacht wird, den lokalen Markt Hong Kongs überschwemmt.

Die Facebook-Gruppe Say No To Cheap Fur (Sag Nein zu billigem Pelz) wies darauf hin, dass auch billige Pelze von echten Tierem stammen:

「我呢件衫花園街平價貨嚟啫,點會用到真皮草?真動物毛?」
NoNoNo!可能好多人都有此想法,但原來真動物毛無處不在,衣領上、髮飾上、鞋上的毛毛,十幾蚊到幾百蚊,都絕大機會含有平價動物毛。平價皮草的受害者包括兔、浣熊、甚至貓、狗!買一次毛毛衣飾,動物都要承受致死的痛苦。
消費主義下,fast fashion充斥,商人刻意隱瞞產品的製造過程,尤其是藉剝判工人或動物的真相。
平價皮草製造過程十分殘酷。美國「善待動物組織」(PETA)公開了安哥拉兔養殖場片段,工人把兔子四足綁起後用人手扯毛、或電擊後連皮活剝,令兔子表皮紅腫流血!三個月後,當兔子重新長毛,便要再次受刑!可憐的兔子!

“[Wenn] meine Kleidung aus Garden Street [eine Gegend, in der billig eingekauft werden kann] kommt, wie kann da echter Pelz verarbeitet worden sein?”

NeinNeinNein! Viele Leute glauben das [dass billiger Pelz kein echter ist]. In Wirklichkeit findet man echtes Tierfell aber überall, an den Krägen von Mänteln, an Haarklammern und auf Schuhen. Der Preis dafür bewegt sich zwischen zehn und einigen hundert Hong Kong Dollar [ca. 1€-90€]. Die Leidtragenden billiger Pelze sind Kaninchen, Waschbären, und sogar Katzen und Hunde. Jedesmal wenn jemand Pelz kauft, müssen Tiere ein Leben lang Schmerzen erleiden.

Die herrschende Konsumkultur hat eine schnelllebige Mode zur Folge, und die Geschäftsleute verbergen den ausbeuterischen Herstellungsprozess vor der Öffentlichkeit.

Billigen Pelz zu produzieren geht mit großer Grausamkeit einher. Die in den USA ansässige Organisation People for the Ethical Treatment of Animals (PETA) veröffentlichte ein Video über eine Zuchtfarm für Angora-Kaninchen. In diesem ist zu sehen, wie Arbeiter den Kaninchen die Füße zusammenbinden und ihnen das Fell abziehen oder sie bei lebendigem Leib häuten. Die Kaninchen bluteten. Drei Monate später mussten die armen Kaninchen die gleichen Qualen erneut durchleiden.

Raccoon fur is sold for RMB 18 online. Photo from Facebook group, "No to Cheap Fur".

Waschbärpelz wird online für 18 RMB [ungefähr 2,60 €] verkauft. Foto aus der Facebookgruppe “No to Cheap Fur”.

Die Gruppe hielt auch Bilder von Pelzprodukten auf der Online-Shopping-Plattform Taobao fest, die zeigen, dass der meiste billige Pelz in China nicht künstlich hergestellt wird, sondern von echten Tieren stammt:

看看受害動物貉子的毛色,與不少大䄛衣領上的毛色十分相似。我們關注小隊更在淘寶網發現真貉子皮毛衣飾,只售人民幣18元!18元背後卻是可愛貉子被商人殘忍活剝的真相。少買一件毛毛衫,讓貉子脫離痛苦!

Schaut euch die Fellfarbe des Waschbären an — sie sieht der Farbe, den der Pelz an den Krägen vieler Mäntel hat, sehr ähnlich. Unser Team hat von Taobao erfahren, dass dekorativer Waschbär-Pelz für nur 18 RMB [ungefähr 2,60€] verkauft wird! Dieses wunderbare Tier wird für nur 18 RMB bei lebendigem Leib gehäutet! Kauft keinen Pelz! Und befreit die Waschbären von ihren Qualen!

PETAs Bericht über die Pelzindustrie in China im Jahr 2010 betonte:

There are no penalties for abusing animals on fur farms in China, which is the world’s largest fur exporter, supplying more than half of the finished fur garments imported for sale in the United States.

Auf Pelzfarmen in China gibt es keine Strafen für die Misshandlung von Tieren. China exportiert weltweit den meisten Pelz und liefert das Material für über die Hälfte der fertigen Kleidungsstücke mit Pelz, die zum Verkauf in die Vereinigten Staaten importiert werden.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..