November, 2014

Artikel vom November, 2014

Junger Bolivianerin wird jahrelang ein Dolmetscher verweigert, Verurteilung zu lebenslanger Haft in Argentinien

Reina Maraz, die kaum Spanisch spricht, wurde vor Kurzem wegen Mordes an ihrem Mann verurteilt.

Libanon: Wenn das Parlament sich selbst wiederwählt

In einem Manöver, welches einen ersten und gefährlichen Rückschritt für den Libanon bedeuten könnte, hat das Parlament zum zweiten Mal beschlossen die Wahlen zu verschieben.

Nach 25 Jahren – sind sich die Ungarn endlich bewusst, dass sie in einer Demokratie leben?

Die Ansicht, dass Ungarn zu einem „illiberalen Staat“ wird, ist nicht neu. Fünfundzwanzig Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer fordern die Menschen in Ungarn eine echte Demokratie.

Der Kampf gegen Mangelernährung in Ruanda mithilfe von Musik

Hijras, das “dritte Geschlecht” in Bangladesch, feiert die allererste Pride Parade

Die Hijra-Gemeinschaft von Bangladesch wurde vor einem Jahr als eigene Geschlechtsidentität anerkannt. Die aufgenommenen Fotos zeigen das farbenfrohe Fest in den Straßen Dhakas zum ersten Jahrestag der Anerkennung.

Guinea: Viele Krankenhäuser schließen aufgrund des Ebola-Virus

Extreme Kälte in Perus Amazonasgebiet: Folgen des Klimawandels

Protest ‘Kuss der Liebe’ endet in Indien mit Polizeigewalt und Verhaftungen

Die Kampagne "Kuss der Liebe" richtet sich gegen die moralische Kontrolle durch rechtsorientierter Gruppen, die Umarmungen oder Küsse in der Öffentlichkeit für vulgär halten.

Murmelspiel, um Tod von obdachlosen Menschen zu verhindern

Hoffnung im Fall der vermissten Studenten: Bürgermeister-Ehepaar von Iguala in Mexiko-Stadt verhaftet

Diejenigen, die verantwortlich sind für die Ayotzinapa-Verbrechen wurden, als José Luis Abarca und María de los Ángeles Pineda, identifiziert. Beide wurden in Mexiko-Stadt verhaftet.