Wir übersetzen die Beiträge von Global Voices in viele Sprachen, damit die Bürgermedien aus aller Welt für alle zugänglich werden.

Erfahre mehr zu Lingua-Übersetzungen  »

Was genau ist ein Hackathon? Und was ist Open Data?

Das Original dieses Beitrags wurde bereits am 24.10.2012 veröffentlicht.

In einem früheren Beitrag haben wir den nächsten regionalen Hackathon für Lateinamerika angekündigt: Desarrollando América Latina 2012 [Lateinamerika entwickeln 2012]. Aber wahrscheinlich wissen einige unserer Leserinnen und Leser nicht, was ein Hackathon ist und vor allem, wozu er dient.

Martín Onetto von Red Users erklärt, wo der Begriff herkommt:

el “Hackathon”, (es un) neologismo compuesto por las palabras “hack” + “marathon”. “Es ‘hacker’ en el sentido originario del término: no el que comete delitos informáticos sino el que es capaz de desarmar y transformar para resolver una tarea compleja”,

Der Begriff “Hackathon” ist eine Wortschöpfung, die die Wörter “hacken” und “Marathon” verbindet. “Hacker” bedeutet in diesem Fall nicht, dass jemand Computerkriminalität begeht, sondern bezeichnet jemanden, der in der Lage ist, eine komplexe Aufgabe zu zerlegen und umzuwandeln.

Auf Wikipedia ist auf Spanisch eine geeignete Definition von Hackathon nachzulesen:

es un término usado en ambiente hacker para referirse a un encuentro de programadores cuyo objetivo es el desarrollo colaborativo de software. Estos eventos pueden durar entre dos días y una semana. El objetivo es doble: por un lado hacer aportaciones al proyecto libre que desee y por otro aprender sin prisas.

Der Begriff wird unter Hackern verwendet und bezeichnet eine Zusammenkommen von Programmierern, um gemeinsam an der Entwicklung von Software zu arbeiten. Diese Veranstaltungen können zwischen zwei Tagen und einer ganzen Woche andauern. Das Ziel ist ein zweifaches: Einerseits einen Beitrag zu dem offenen und gewünschten Projekt beizutragen und auf der anderen Seite langsam aber sicher zu lernen. [Weitere Informationen finden sich auf Deutsch in diesem Wikipediabeitrag.]

Es gibt eine Vielzahl von Projekten, denen sich Programmiererinnen und Programmierer, Entwicklerinnen und Entwickler widmen können. Es gibt auch unterschiedliche Arten von Hackathons, beispielsweise welche, die mit speziellen Plattformen arbeiten, wie Mobiltelefone oder bestimmten Betriebssystemen oder welche, die eine Software entwickeln, für die nur eine Programmiersprache Anwendung findet oder die für ein bestimmtes Unternehmen entwickelt wird.

Bild von datos.gob.es auf Flickr, verwendet unter der Creative Common-Lizenz CC BY-SA 2.0.

Bild von datos.gob.es auf Flickr, verwendet unter der Creative Common-Lizenz CC BY-SA 2.0.

Anders als die bereits genannten Hackathons, widmet sich Desarrollando América Latina sozialen Themen wie Gesundheit, Bildung, öffentlicher Sicherheit, Verkehrsmitteln und anderen. Man fragt sich vielleicht, wie Entwicklerinnen und Entwickler diese Themen angehen können, indem sie Computerprogramme entwickeln? Hier kommt das Konzept der Open Data ins Spiel.

Und was ist Open Data? Auf der spanischsprachigen Wikipediaseite lesen wir:

una filosofía y práctica que persigue que determinados datos estén disponibles de forma libre a todo el mundo, sin restricciones de copyright, patentes u otros mecanismos de control.1 Tiene una ética similar a otros movimientos y comunidades abiertos como el Software libre, el código abierto (open source en inglés) y el acceso libre (open access en inglés).

[…] eine Philosophie und Verfahren, demnach bestimmte Daten jedem zur Verfügung stehen sollten, ohne Einschränkungen durch Copyright, Patente oder anderer Kontrollmechanismen. Die Ziele der Open Data-Bewegung ähneln denen anderer “offener” Bewegungen und Gemeinschaften wie frei zugänglicher Software, Open Source und Open Access [“freier Zugang”]. [Weitere Informationen finden sich auf Deutsch in diesem Wikipediabeitrag.]

Das Open Data Handbook, ein Projekt der Open Knowledge Foundation, gibt eine ähnliche Definition:

Open data is data that can be freely used, reused and redistributed by anyone – subject only, at most, to the requirement to attribute and sharealike.

Open Data sind Daten, die von jedem und jeder frei nutzbar sind, wiederverwendet und weiterverteilt werden können – allenfalls unter der Voraussetzung, dass sie entsprechend gekennzeichnet und mit ShareAlike-Lizenzen weiterverbreitet werden.

In der Regel sprechen wir, wenn wir von Open Data oder der Verfügbar- und Nutzbarmachung von Daten reden, von Regierungsdaten. Dahinter steht das Konzept, dass das Erfassen und Verwalten dieser Daten mit öffentlichen Geldern finanziert wird und daher alle einen Anspruch darauf haben. Diese Daten der Regierung decken meist alle öffentlichen Maßnahmen ab, für die die Regierung und damit die Bürgerinnen und Bürger Geld zur Verfügung stellen.

Um mehr über Open Data zu erfahren, haben wir mit Mariano Crowe gesprochen, einem argentinischen Hacker und Co-Direktor von Escuelab, einer Lernplattform und Raum für gemeinsame Entwicklungsprojekte in Lima, Peru.

Vor nicht allzu langer Zeit fasste David Sasaki von Omidyar Network die Hauptmerkmale von Open Data in einem Beitrag unter dem Titel “Die acht Grundprinzipien von Open Data (und Hipstern)” zusammen:

- Completo: todos los datos públicos está disponible. Los datos público no contempla datos privados ni limitaciones de seguridad o privilegios.
- Primario: los datos son recolectados en la fuente de origen, con el nivel de granularidad mas alto posible, no en forma agregada ni modificada.
- Oportuno: los datos están disponibles tan rápido como sea necesario para preservar el valor de los datos.
- Accesible: los datos están disponibles para el rango mas amplio de usuarios para el rango mas amplio de propósitos.
- Procesable por maquinas: los datos están estructurados razonablemente para permitir un procesamiento automático.
- No discriminatorio: los datos están disponibles a cualquiera, sin requerir un registro.
- No propietario: los datos están disponibles en un formato sobre el cual ninguna entidad tiene un control exclusivo.
- Libre de licencias: los datos no están sujetas a ningún derecho de autor, patenté, marca registrada o regulaciones de acuerdo de secreto. Razonable privacidad, limitaciones de seguridad y privilegios están permitidos.

- Vollständig: Alle öffentlichen Daten sind verfügbar. Öffentliche Daten umfassen nicht Privatdaten oder das, was unter Aspekten der Sicherheit oder Vorrechten fällt.
- Grundlegend: Die Daten werden bei ihrer Quelle erfasst, zu ihrem geringstmöglichen Grad der Aggregation und unverändert.
- Zweckmäßig: Die Daten sollen so schnell wie benötigt zur Verfügung stehen, so dass sie ihren Verwendungszweck erfüllen können.
- Zugänglich: Die Daten sollen einem größtmöglichen Nutzerkreis zur Verfügung stehen und für möglichst viele Zwecke verwendet werden können.
- Verarbeitbar: Die Daten sollen so strukturiert sein, dass sie automatisch verarbeitet werden können.
- Nicht diskriminierend: Die Daten stehen allen zur Verfügung, ohne dass eine Registrierung erforderlich ist.
- Ohne Eigentümer: Die Daten stehen in einem Format zur Verfügung, über die nicht eine einzige Instanz exklusiven Zugriff hat.
- Lizenzfrei: Die Daten stehen unter keinem Copyright, Patent, Warenzeichen oder fallen nicht unter Geheimabkommen. Angemessener Datenschutz, Sicherheitsbeschränkungen und Vorrechte sind zulässig.

AESIC, die Agentur für E-Government [elektronische Verwaltung] und Informationsgesellschaft Uruguay, geht im Land in diesen Themen voran und auf einer Seite ihrer Webpräsenz, die Open Data gewidmet ist, begründet die Organisation, warum es uns alle etwas angeht:

¿Ud sabe exactamente qué cantidad de dinero de sus impuestos se gasta en alumbrado público o en la investigación del cáncer? ¿Cuál es la ruta más corta, más segura y con vista más linda en bicicleta desde su casa a su trabajo? ¿Y la calidad del aire que respira en el camino? En su región, ¿dónde encontrará las mejores oportunidades laborales y el mayor número de árboles frutales per cápita? ¿Cuándo puede influir en las decisiones legislativas o gubernamentales sobre temas que le preocupan profundamente, y con quién debe hablar?

Wissen Sie genau, wieviel Ihrer Steuergelder in öffentliche Beleuchtung oder Krebsforschung geht? Welche Fahrradroute von Ihrem Haus zu Ihrem Arbeitsplatz die kürzeste und sicherste ist und welche die schönsten Aussichten hat? Und die Qualität der Luft, die Sie auf der Straße einatmen? Wo finden Sie in Ihrer Gegend die besten Arbeitsmöglichkeiten und die größte Pro-Kopf-Anzahl von Obstbäumen? Wann können Sie Gesetzentwürfe oder Regierungsbeschlüsse zu Themen beeinflussen, die für Sie wirklich wichtig sind und mit wem können Sie dazu sprechen?

Sie erwähnen auch, dass das Nutzen von Open Data durch Bürgerinnen und Bürger auch ihnen selbst dienen kann wie auch verschiedenen Institutionen und selbst ihrer eigenen Regierung. Sie führen dafür Beispiele an:

- En el área de la transparencia, ¿Adónde va mi dinero? de Gran Betaña, es una aplicación web que muestra cómo el Gobierno gasta los recursos que recauda a través de impuestos. En Dinamarca y Brasil existen aplicaciones donde se puede seguir el proceso de legislación del parlamento.

- El área de información geográfica es una de las más avanzadas, existen múltiples aplicaciones de interés para el ciudadano. Autobuses de la ciudad en tiempo real, de España, permite conocer la ubicación del transporte público en tiempo real y los minutos que le restan al ómnibus para llegar a la próxima parada. OpenStreetMap puede considerarse la “Wikipedia de los Mapas”. Provee datos geográficos gratuitos y de libre disposición para todo el mundo.

Im Bereich Verkehrsmittel gibt es die britische Webanwendung Wohin fließt mein Geld?, die zeigt, wie die Regierung Steuergelder einsetzt. In Dänemark und Brasilien gibt es Programme, mit denen Gesetzgebungsprozesse im Parlament nachverfolgt werden können.

Der Bereich geografische Informationen ist am weitesten entwickelt und es sind viele Anwendungen verfügbar, die den Interessen der Bürgerinnen und Bürger dienen. Stadtbusse in Echtzeit aus Spanien ermöglicht es, in Echtzeit öffentliche Verkehrsmittel zu lokalisieren und damit die genaue Minutenangabe zu ermitteln, in die der nächste Bus eintreffen wird. OpenStreetMap ist im Grunde das “Wikipedia der Karten”. Es stellt frei und uneingeschränkt geografische Daten für jeden und jede zur Verfügung.

Weitere Beispiele für Programme, die mithilfe von Open Data entwickelt wurden und arbeiten, können hier bei AGESIC eingesehen werden, auf diesem Link der Regionalregierung von Andalusien oder hier bei der autonomen Landesregierung Kataloniens. Außerdem finden sich in diesem Beitrag von Ticbeat zehn weitere Anwendungen, die verschiedene Personen gern mit Open Data entwickeln würden.

Was kann aber Entwicklerinnen und Entwickler motivieren – die doch normalerweise über hochbezahlte und anspruchsvolle Arbeitsstellen verfügen – einen Teil ihrer Freizeit zu investieren, um weiter Programme zu entwickeln, ohne dafür bezahlt zu werden? Wir wenden uns damit wieder an Mariano:

Es muss einiges zusammenkommen, damit erfolgreich und effektiv mit Open Data gearbeitet werden kann. Das fängt an mit einer Regierung, die eine klare und entschiedene Vorstellung diesbezüglich hat und geht über eine Zivilgesellschaft, die um den Nutzen davon wirbt und es weiterverbreitet. Gewissermaßen sind aber die Programmiererinnen und Programmierer der Schlüssel dazu, da sie sicherstellen, dass diese Initiativen vorankommen.

Der Originalbeitrag wurde am 24.10.2012 auf dem privaten Blog von Juan Arellano veröffentlicht.
Das erste Video des Beitrags wurde von ireireireire transkribiert und von Laura Rebollo Quero ins Englische übersetzt. Das zweite Video wurde transkribiert und ins Englische übersetzt von Sonia Ordoñez.

Unterhaltung beginnen

Für Autoren: Anmelden »

Richtlinien

  • Alle Kommentare werden moderiert. Sende nicht mehrmals den gleichen Kommentar, damit er nicht als Spam gelöscht wird.
  • Bitte geh respektvoll mit anderen um. Hass-Kommentare, Obszönes und persönliche Beleidigungen werden nicht freigeschaltet..